| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

RFT Zaunkönig
  •  
 1
 1
20.06.10 20:11
Iceman1968 

WGF-Nutzer Stufe 3

20.06.10 20:11
Iceman1968 

WGF-Nutzer Stufe 3

RFT Zaunkönig

Hallo Forumer,
heute habe ich für kleines Geld meinen ersten Allströmer ergattert, und zwar einen VEB Stern-Radio Berlin "Zaunkönig".
Optisch eine 2-3, Technik komplett und unverbastelt.
Augenscheinlich schon erneuert worden Siebelko und Lastwiderstand zwischen Gleichrichter und Heißleiter.
Da aber, wie gesagt, mein erster Allströmer und ich nicht aus Unwissenheit in eine Falle tappen will, frage ich hier einmal nach den besonderen Tücken dieser Geräte.
Große C-Kur ist klar, muß gemacht werden.
Gibt es sonst noch etwas Wichtiges zu beachten?
Wie und mit welchem Mittel reinige ich am Besten das Bakelit-Gehäuse?




Gruß,
Dirk

Zuletzt bearbeitet am 20.06.10 20:12

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
21.06.10 12:50
roehrenfreak

nicht registriert

21.06.10 12:50
roehrenfreak

nicht registriert

Re: RFT Zaunkönig

Hallo Dirk,

zunächst einen Glückwunsch zum Erwerb dieses Radios.

Bei Arbeiten an Allstrom-Geräten unbedingt einen Trenntransformator verwenden! In diesem Zusammenhang auch nochmal der Fingerzeig auf die Sicherheitshinweise, oben auf der Forumstartseite anzuklicken.

Bakelit lässt sich mit milder Seifenlauge (normales Geschirrspülmittel) recht gut reinigen. Danach gründlich mit klarem kalten Wasser abspülen und trocknen. Als "Finish" benutze ich dünnflüssiges Maschinenöl (auch als "WD40", "Ballistol" und ähnliche im Handel bekannt). Die Oberflächen werden damit hauchdünn und gleichmässig eingerieben. Dann mit Watte trockenreiben, stehen lassen und ggf. wiederholen, bis ein zufrieden stellender Glanz erreicht ist. Geduld ist dabei oberstes Gebot.

Achtung: Keine Autopolitur mit mikroskopischen Schleifpartikeln verwenden! Auch Scheuerpulver, Stahlwolle, Schleiffleece und alles andere an abrasiven Mitteln sind bei Bakelit absolut tabu!!! Die Hochglanz-Oberfläche ist nur hauchdünn und würde im Nu abgetragen. Das Material darunter ist rauh und "körnig" und lässt sich nicht polieren.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

 1
 1
dünnflüssiges   Hochglanz-Oberfläche   Schleifpartikeln   mikroskopischen   Zusammenhang   Forumstartseite   Scheuerpulver   trockenreiben   Schleiffleece   Bakelit-Gehäuse   Unwissenheit   Gleichrichter   unverbastelt   gleichmässig   Allstrom-Geräten   Geschirrspülmittel   Lastwiderstand   Trenntransformator   Augenscheinlich   Sicherheitshinweise