| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Nordmende Othello 57
  •  
 1
 1
31.08.20 14:43
strabo 

WGF-Einsteiger

31.08.20 14:43
strabo 

WGF-Einsteiger

Nordmende Othello 57

Liebe Freunde,

zu einem Nordmende Othello 57 Röhrenradio möchte ich euch gerne eine Frage stellen :
wenn ich das Gerät einschalte, dann kommen zwei Fälle vor : 1) der Ton ist einwandfrei 2) der Ton ist mit Rauschen unterlegt, einmal stark dann schwächer.
Es kann sein, daß nach einer Phase von gutem Klang plötzlich das Rauschen einsetzt (der Sender bleibt dabei aber erhalten) und dann plötzlich wieder veschwindet.
Ich bin sicher, daß die Radiospezialisten unter euch dieses Problem kennen.

Grüße
Géza

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
01.09.20 10:20
wumpus 

Administrator

01.09.20 10:20
wumpus 

Administrator

Re: Nordmende Othello 57

Hallo Géza,

da noch kein Tipp als Antwort kam, will ich damit beginnen in der Erkenntnis, dass nun weitere (bessere) Antworten folgen werden .

Also: Dafür kann es verschiedene Ursachen geben. Wenn das Rauschen auf allen Bereichen, also auch auf TA/TB eintritt, kann es am Tastensatz liegen (Kontaktaussetzer oder Bildung von Übergangswiderständen im Tastensatz). Weiter können bedingt auch Röhren das Rauschen erzeugen. Weiter können die Kontakte von Röhren oxidiert sein. Und schließlich können Widerstände das Rauschen erzeugen.

Sollte das Rauschen nur bei UKW auftreten, kann es auch am UKW-Tuner liegen. Zum Beispiel die UKW-Röhre(n) oder deren Kontakte oder der Röhrenfassung. Auch hier kann aber auch der Tastensatz die Ursache sein (Oxydation)

Zur Reinigung der Kontakte und oder des Tastensatzes findest Du Hinweise im Wumpus Kompendium:

https://www.welt-der-alten-radios.de/kom...-2-253.html#112

https://www.welt-der-alten-radios.de/kom...ren-240.html#53

Aber, es gibt sicher auch noch andere Ursachen. Vielleicht fängst Du aber einfach mit meinen Hinweisen an oder liest Dir erstmal die Folgebeiträge durch....


Grüße von Haus zu Haus
Rainer, DC7BJ (Forumbetreiber)

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

Wumpus bei youtube:
https://www.youtube.com/user/MyWumpus

01.09.20 17:46
apollo 

Administrator

01.09.20 17:46
apollo 

Administrator

Re: Nordmende Othello 57

wumpus:
Sollte das Rauschen nur bei UKW auftreten, kann es auch am UKW-Tuner liegen. Zum Beispiel die UKW-Röhre(n) oder deren Kontakte oder der Röhrenfassung. Auch hier kann aber auch der Tastensatz die Ursache sein (Oxydation)

Hallo, die Stecker und Buchsen des Antennen Dipol sind gerne mal oxidiert.

Grüße.

Nachtrag: Als nicht Fachmann sei es mir erlaubt, aber ein sanfter Klapps auf das Gehäuse könnte schon mal erkennen lassen ob das Problem eher mechanisch als elektrisch ist.
Übernehme keine Haftung der Folgen für die Röhren.

Zuletzt bearbeitet am 01.09.20 18:00

03.09.20 13:05
HB9 

WGF-Premiumnutzer

03.09.20 13:05
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nordmende Othello 57

Hallo zusammen,

als Ergänzung zu Apollos Tip:

Schlechte Kontakte bei Wellenschaltern und Röhrenfassungen kann man auch auf die sanfte Tour gut feststellen. Bei Wellenschalter-Kontaktproblemen gibt es Krachgeräusche, wenn man den Schalter etwas bewegt, bei den Tastenschaltern ("Gebiss-Radios") z.B. wenn man die bereits gedrückte Taste weiterdrückt, dann darf eigentlich nichts passieren. Da aber auch die nicht gedrückten Tasten aktive Kontakte haben, sollte man auch diese leicht drücken, damit sich die Kontakte etwas bewegen, das darf auch keine Wirkung haben. Falls doch, hat man den oder die Übeltäter.
Bei den Röhrenfassungen kann man die Röhre leicht bewegen, das darf keine Geräusche oder Ausfälle erzeugen. Dabei beachten, dass Gleichrichter- und Endröhren sehr heiss werden, daher diese mit einem Lappen anfassen, sonst verbrennt man sich die Finger.
Leichtes Klopfen an den Röhrenkolben deckt mangelhafte Isolation zwischen Heizfaden und Kathode oder sonstige Fehler in der Röhre auf.

Gruss HB9

 1
 1
Wumpus-Gollum-Forum   weiterdrückt   Röhrenfassungen   Kontaktaussetzer   Kontakte   Krachgeräusche   Tastenschaltern   Wellenschalter-Kontaktproblemen   Voxhaus-Gedenktafel   Röhrenfassung   Radiospezialisten   Tastensatz   Folgebeiträge   Rauschen   Forumbetreiber   Gebiss-Radios   Wellenschaltern   welt-der-alten-radios   Gleichrichter-   Übergangswiderständen