| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Schaufel als Radio
  •  
 1 2
 1 2
13.12.15 21:47
Volker 

WGF-Premiumnutzer

13.12.15 21:47
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Schaufel als Radio

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass dieses Radio in diese Rubrik reinpasst. Das Radio ist zwar skuril, allerdings sehr unempfindlich, so dass es nur in unmittelbarer Nähe eines Senderstandortes funktioniert.



https://youtu.be/Df12DOyOkO0

Abgesehen davon muss ich darauf hinweisen, dass der Betrieb dieses Radios nicht den anerkannten Regeln der Elektrotechnik entspricht. Es ist einfach gefährlich. Die Demodulation des AM-Signals ist zudem mit Verzerrungen behaftet. Es gibt wesentlich empfindlichere Radios.

Zuletzt bearbeitet am 14.12.15 09:39

Herrmann, MIRAG, joeberesf, Airwaves und regency gefällt der Beitrag.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
13.12.15 22:08
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

13.12.15 22:08
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Schaufel als Radio

Hallo Volker,

dieses Radio ist ja hochspannend, im doppelten Wortsinne! Ich mußte eine Weile über das Funktionsprinzip nachdenken und bin zu dem Schluß gekommen, daß der Lichtbogen selbst den Schall abstrahlt nach dem Prinzip des Plasma-Lautsprechers.

Die Kennlinie des Lichtbogens und die Form der Elektrode (Schaufel oder Stab) ist gleichgültig. Aus der HF wird direkt Luftschall erzeugt, ohne den Umweg der Demodulation in NF-Spannung und Bewegen einer Membran.

Wirkungsgrad und Signal-Rausch-Abstand (trotz des starken Antennensignals) sind allerdings verbesserungswürdig.

Gruß
Herrmann

14.12.15 12:19
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

14.12.15 12:19
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Schaufel als Radio

Hallo Volker,

sehr beeindruckend.... und sehr unterhaltsam.

Wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass die Schaufel vorn extra eingekerbt und stark verostet ist. Es ist ein extra vorbereitetetes Werkzeug, um diesen Effekt, etwa bei Besichtigungen der Anlage, vorzuführen. Die Schaufel hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Vom Schriftbild her, vermute ich 60er - 70er Jahre. Auch die Stelle am Seil / Halter wurde dafür immer wieder genutzt, denn auch hier sind Brandspuren zu sehen. Ich vermute, im Gegensatz zu Herrmann, hier schon eine Demodulation über die Schaufel. Der Rost + die Einkerbungen bringen eine Art Monsterrostdetektor hervor. Durch die hohe Spannung und dem hohem Strom wird das Schaufelblech, durch die in ihr stattfindene Demodulation, in Schwingung versetzt und wird dann gleichzeitig zum Lautsprecher. Die HF selbst (Hüllkurve) kann den Ton nicht erzeugen, da untere und obere Hüllkurve sich gegenseitig aufheben. Es findet in jedem Fall eine Gleichrichtung statt.

Gruß

Joerg

Zuletzt bearbeitet am 14.12.15 12:31

14.12.15 13:25
wumpus 

Administrator

14.12.15 13:25
wumpus 

Administrator

Re: Schaufel als Radio

Hallo zusammen,

ich glaube an anderer Stelle hier im Forum oder auf meiner WEB-Site hatte ich schon mal über ein Erlebnis aus meiner Lehrzeit berichtet, dass im gewissen Zusammenhang mit dem im youtube-Video gezeigten Effekt steht:

In der Zentralfernsehwerkstatt von Radio Lippmann konnte man das Radioprogramm von RIAS 1 hören, auch wenn die Gesamtsicherung der Werkstatt und aller angrenzenden Räume ausgeschaltet war. Kein Kofferradio war in Betrieb, kein Lehrling versuchte irgendeinen Trick.

Dazu muss gesagt werden: Der Sendemast des RIAS Britz (Mittelwelle) war ca. 400 Meter von der Werkstatt (ein einzeln gelegener Flachbau) entfernt im Tempelhoferweg. Der Sender arbeitete mit mehren hundert Kilowatt HF-Leistung.

Das Programm war leise, aber klar hören. Die Quelle des akustischen Signals kam aus dem Waschraum der Werkstatt. Hier liefen diverse Warmwasser- und Kaltwasserrohre ud Heizungsrohre durch den Raum. Aus diesen Rohren kam das akustische Signal.

Erklärungsversuch: Halbleitereffekte an Rohrstückverbinungen mit Oxydschichten dazwischen. Bei relativ hohen HF/Gleichrichtungsströmen muss Rohrmetall oder Rohrhalterungen im Takt des Stromes mechanisch leicht mitgeschwungen haben.

Wir Lehrlinge berichteten dem Werkstattleiter von diesem Effekt. Der glaubte erst kein Wort und meinte, wir "Bengel" hätten getrickst. Er untersuchte an einem Wochenende allein den Raum und musste am folgenden Montag bekennen "... der Effekt ist echt".

Dann bat er uns alle in den Waschraum und schlug mit dem Vorschlaghammer auf den Röhren herum. Plötzlich war der Effekt weg.

Ende gut, alles gut?

Nein, nach einigen Wochen war der Effekt wieder da ...


Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"
Als MP3-Datei: http://www.welt-der-alten-radios.de/files/auf-dem-strahl.mp3

14.12.15 20:19
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

14.12.15 20:19
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Schaufel als Radio

Hallo zusammen,

@Joerg: Angesichts der Spannung im kV-Bereich halte ich eine Mitwirkung eines eventuellen Gleichrichtereffekts für irrelevant. Übliche "rostige-Nagel"-Detektoren haben Sperrspannungen im 1 bis 2-stelligen Voltbereich. Da geht die Hochspannung drüber wie eine Straßenwalze über ein rohes Ei.
Zudem kann das Schaufelblech im Falle der NF-Bestromung ja nur zur Schallschwingung angeregt werden, wenn ein magnetisches Erregerfeld anwesend ist. Das Erdmagnetfeld wird zu schwach sein. Anderenfalls könnte man ja die Schaufel auch direkt an einen NF-Verstärker anschließen (ggf. mit Gleich-Ruhestrom) und hätte den gleichen Effekt. Man hört nichts? Eben. Die NF-Strom-Theorie ist widerlegt.
Es handelt sich um eine thermische Demodulation. Der Lichtbogen pulsiert im Takt der Hüllkurve. Der Zwischenschritt "NF-Spannung" existiert nicht. Daher findet auch keine Aufhebung der positiven und negativen Hüllkurve statt, sondern eine Addition.

@Rainer: Anderer Ort, anderer Effekt. Vielleicht gab es diverse pn-Übergänge der Rohre bei den Materialpaarungen. Da gab es Stahl, Blei, Kupfer, Zink und deren Oxide. Wenn dann noch ein 2. Effekt hinzukommt, nämlich gleichsinniger NF-Stromfluß durch parallel verlaufende Leiter oder Restmagnetismus eines Stahlrohrs als Erregerfeld, haben wir die mechanische Auslenkkraft.

Gruß
Herrmann

Zuletzt bearbeitet am 14.12.15 20:21

14.12.15 20:59
RFTHeinz 

WGF-Nutzer Stufe 3

14.12.15 20:59
RFTHeinz 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Schaufel als Radio

Dieses Video ist einfach nur grober Unfug! Solch d_ämliches und zudem nicht ganz ungefährliches Verhalten scheint der heutigen Generation zu liegen. Als nächstes klettern die *(F)*en dann vielleicht noch den Mast hoch. Würde man den Deppen die Schaufel hinter die Ohren hauen, hätte das Video wenigstens noch einen erzieherischen Effekt.

Heinz.

Zuletzt bearbeitet am 14.12.15 21:02

14.12.15 21:25
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

14.12.15 21:25
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Schaufel als Radio

Hallo Heinz!

Daß durch den Skin-Effekt den menschlichen Körper durchströmende HF nur wenig Schaden verursacht, machte man sich bereits in diversen Vorkriegs-Zirkusnummern zunutze, als Glühlampen in Clownshänden aufleuchteten.
Zudem ist ja im Video nicht sichtbar, ob am Stiel der Schaufel ein Erdungsband angeschlossen ist.

Zitieren:
Solch d_ämliches und zudem nicht ganz ungefährliches Verhalten scheint der heutigen Generation zu liegen. Als nächstes klettern die *(F)*en dann vielleicht noch den Mast hoch.

Nein, es ist nicht die heutige Generation. Es ist das ewige Wesen der Jugend, Heinz! Ich empfinde tendenziell sogar das Gegenteil. Für ein Himmelfahrts-Kommando wie Stalingrad wäre die heutige Jugend zu vernünftig. Davor ziehe ich meinen Hut. Einen Lichtbogen an einem Sendemast ziehen ist dagegen nur Spielkram.

Gruß
Herrmann

Zuletzt bearbeitet am 14.12.15 21:32

14.12.15 22:00
RFTHeinz 

WGF-Nutzer Stufe 3

14.12.15 22:00
RFTHeinz 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Schaufel als Radio

Hallo Hermann,

in meiner Browseransicht des o.g. Videos werden auf der rechten Seite auch weitere Himmelfahrtskommandos, Leichtsinn von jugendlichen Personen, Sachbeschädigung und Gefährdung von unbeteiligenten Personen in Form von Videoverweisen angezeigt. Die dort gezeigten "Zirkusnummern" haben nichts mit Spielkram zu tun sondern verstoßen gegen geltendes Recht. Eine Sinnhaftigkeit dieser Videos, einschließlich des oben gezeigten, erschließt sich mir nicht.

Heinz.

Zuletzt bearbeitet am 14.12.15 22:01

14.12.15 22:17
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

14.12.15 22:17
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Schaufel als Radio

Hallo Heinz,

es gab vor über 100 Jahren auch schon Kandidaten, die sich in einem Faß eingeschlossen die Niagara-Fälle hinunterstürzten oder einen Kopfsprung von der Golden Gate Bridge machten. Schädigten sie ganze Völker? Nein, natürlich nicht.
Aber es gibt ständig Völker, die sich von ihren Eliten gegenseitig in Kriege verwickeln lassen. Und dann, lieber Heinz, kann man Dein "geltendes Recht" in der Pfeife rauchen. Ich hoffe, daß wir beide das Zeit unsers Lebens nicht mehr erleben müssen.

Gruß
Herrmann

14.12.15 22:35
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

14.12.15 22:35
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

Re: Schaufel als Radio

Hallo in die Runde, darf ich anmerken, dass dieser Versuch vermutlich innerhalb einer Führung von einem Servicemitarbeiter durchgeführt wurde?

 1 2
 1 2
Signal-Rausch-Abstand   Soll-Überschlagsstelle   app=desktop&persist   Himmelfahrts-Kommando   höchstwahrscheinlich   Schaufel   Hochfrequenz-Chirurgie   Himmelfahrtskommandos   Isolierzwischenstücke   Übergangswiderständen   bearbeitet   Rohrstückverbinungen   app=1&v=6Scm-tKTHls[   welt-der-alten-radios   Plasma-Lautsprechers   Gleichrichtereffekts   Vorkriegs-Zirkusnummern   verbesserungswürdig   Zentralfernsehwerkstatt   Gleichrichtungsströmen