| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Wie Fernseher nach 9 Jahren Pause einschalten?
  •  
 1
 1
12.05.15 21:42
Volker 

WGF-Premiumnutzer

12.05.15 21:42
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Wie Fernseher nach 9 Jahren Pause einschalten?

Hallo zusammen,

seit 9 Jahren schlummert ein tragbarer Farbfernseher Baujahr 83 oder 84 in einem Umzugskarton vor sich hin. Ich weiß, dass er funktioniert hatte. Nun möchte ich ihn einschalten. Wie mache ich das am besten ohne dass mir die Elkos um die Ohren fliegen? Bei einem Radio ist mir das ja klar, aber bei Fernsehern fehlt mir jede praktische Erfahrung.

Zuletzt bearbeitet am 12.05.15 21:43

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
12.05.15 23:26
puntomane 

WGF-Premiumnutzer

12.05.15 23:26
puntomane 

WGF-Premiumnutzer

Re: Wie Fernseher nach 9 Jahren Pause einschalten?

Nabend Volker,
ziehe bitte irgendeine Röhre heraus (...sollte ja Serienheizung sein) damit unterbrichst du den Heizkreis, das ist zum Formieren der vielen Elkos ratsam.
Dazu hängst du über den Sicherungshalter ein mA Meter, steckst dann den Netzstecker des TV,s in der Trennstelltrafo, und nach dem Einschalten des TV,s, drehtst du dann den TST in Minutenschritten und unter Beobachtung des mA Meters um jeweils 10 -20 V/AC bis 280 V/AC hoch, dann sollte nach ca 0,5 h dieser Prozedur, ein Elko Reststrom von gesamt nicht mehr als 5 mA fließen. Wenn ja, dann sollte dem Probelauf nichts im Wege stehen.

Zuletzt bearbeitet am 12.05.15 23:28

12.05.15 23:52
Funkschrotti 

WGF-Nutzer Stufe 2

12.05.15 23:52
Funkschrotti 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Wie Fernseher nach 9 Jahren Pause einschalten?

Hallo,
Röhren herausziehen entfällt, da das Gerät Baujahr 1983/84 ist, da gab es keine Röhrengeräte mehr. Höchstwahrscheinlich hat es vom Baujahr her bereits ein Schaltnetzteil, solche Geräte darf man nicht von Null aus hochfahren mit dem Trenntrafo da sie dann kaputt gehen.
Ein Schaltnetzteil muß im regelbaren Bereich arbeiten können, d. h. die minimale Spannung die man am Trenntrafo einstellen kann sind 175 bis 180 Volt. Damit kann man es laufen lassen und nach längerer Zeit langsam erhöhen auf den Normalwert von 230 Volt. Auch nicht höher drehen, maximal 250 Volt müßte das Schaltnetzteil vertragen können, aber ich würde es nicht machen. Keinesfalls bis 280 Volt gehen, dann geht das Gerät auf jeden Fall kaputt !!!

Gruß
Roland

Zuletzt bearbeitet am 12.05.15 23:55

13.05.15 00:43
ingodergute 

Moderator

13.05.15 00:43
ingodergute 

Moderator

Re: Wie Fernseher nach 9 Jahren Pause einschalten?

Hallo zusammen,

hätte es seriengeheizte Röhren, könnte das Herausziehen einzelner Röhren die Gefahr bedeuten, dass an einer der Röhren die zulässige Kathoden-Heizfadenspannung überschritten wird. Würde ich also so nicht empfehlen.

Es ist aber wohl ein transistorisiertes Gerät. Das Betreiben mit geringerer als der Nennspannung ist für ein Schaltnetzteil auch eine besondere Belastung, weil niedrigere Spannung höhere Ströme bedeutet. Also ich würde das Chassis auf sichtbare Fehler absuchen und es dann einfach einschalten. Das separate Formieren von Elkos, die sich in komplexen Halbleiterschaltungen befinden, ist kaum möglich.
Also ich würde es einschalten und beobachten - keinesfalls unbeaufsichtigt betreiben. Bei stummem Lautsprecher kann man nach Geräuschen hören. Auslaufende Elkos zischen. Spratzende Hochspannung kann man ggf. hören. Wenn man ein Antennensignal lose an den Eingang ankoppelt, so zeigen sich Hochspannungsüberschläge in horizontalen Störungen (ausgefranzte vertikale Linien).
Nach einiger Zeit Betrieb kann man Elkos (und natürlich auch Halbleiter) auf Übertemperatur überprüfen.
Bekannte Spannungen im Gerät sollte man überprüfen (entweder sind Spannungswerte auf die Platine aufgedruckt oder es gibt einen beschrifteten Schaltplan / eine Serviceanleitung).

Mehr fällt mir dazu erstmal nicht ein.

Gruß Ingo.

 1
 1
Antennensignal   überschritten   unbeaufsichtigt   Minutenschritten   Kathoden-Heizfadenspannung   Spannungswerte   Höchstwahrscheinlich   Hochspannungsüberschläge   Sicherungshalter   Schaltnetzteil   Trennstelltrafo   Farbfernseher   seriengeheizte   beschrifteten   Halbleiterschaltungen   einschalten   transistorisiertes   herausziehen   Serviceanleitung   Übertemperatur