| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Jahnke-Detektor
 1
 1
19.07.07 21:33
EL84

nicht registriert

19.07.07 21:33
EL84

nicht registriert

Jahnke-Detektor

Guten Abend.
Auf der Museumsseite ist ein Jahnke Detektor von 1924 gezeigt. Es wird davon gesprochen er können mit drei Kopfhörern betrieben werden. Sind die Hörer in Reihe oder parallel rangemacht worden?
EL84

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
20.07.07 17:50
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

20.07.07 17:50
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Jahnke-Detektor

Hallo,

die 3 möglichen Hörer dürften üblicherweise parallel geschaltet sein.

Bei der Reihenschaltung müsste, wenn nur 1 Hörer benutzt würde, für die restlichen 2 jeweils eine Brücke gelegt werden (sein) - ziemlich umständlich.

Zusatzlautsprecher bei alten Radios wurden i.d.R auch parallel zum eingebauten angeschlossen.

MfG Klaus

21.07.07 00:26
EL84

nicht registriert

21.07.07 00:26
EL84

nicht registriert

Re: Jahnke-Detektor

Hallo Klaus.
Die Reihenschaltung ist sicher umständlicher. Ich frage mich nur weil bei 3 Kopfhöhrern die Widerstandswerte bei parallel den Schwingkreis recht doll belasten. Man müsste mal testen, ob 3 in Reihe leiser sind aber der Resonazkurve schmaler.

EL84

21.07.07 10:18
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

21.07.07 10:18
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Jahnke-Detektor

Hallo,

bei meiner Antwort bin ich von hochohmigen Kristallhörern ausgegangen.

Sollten diese damals allerdings noch nicht verfügbar gewesen sein und man hätte magn. Hörer angeschlossen, wäre dein Einwand natürlich berechtigt. Dann wäre sicherlich die mühsame Reihenschaltung angezeigt gewesen, um keine zu starke Bedämpfung des Schwingkreisen zu erhalten.
Vielleicht wissen andere Leser mehr darüber?

MfG Klaus

21.07.07 11:50
wumpus 

Administrator

21.07.07 11:50
wumpus 

Administrator

Re: Jahnke-Detektor

Hallo zusammen,
als Ergänzung kann gesagt werden. Die alten elektromagnetischen Kopfhörer hatten einen Ohm-Wert pro Hörkapsel von ca. 2000 Ohm. Das war aber der rein ohm' sche Wert und nicht identisch mit der Wechselspannungsimpedanz.

Es war nun so, dass die Hersteller die Doppelhörer durchaus intern unterschiedlich beschalteten. Oft waren beide Wicklungen in Reihe geschaltet. So ergab sich an den Anschluss-Schnüren ein Ohmwert von 2*2000 Ohm. Aber auch Parallelschaltung gab es mit dem Messergebnis 2*2000 = 1000 Ohm. Nicht zu vergessen Umbauten der Benutzer.

Die Hörer belasteten über die Gleichrichterdiode neben der Impedanz auch rein ohmmässig den Schwingkreis. Lagen also über den Innenwiderstand des Gleichrichters bei einem Reihen-Hörer mit 2*2000 Ohm (= 4000 Ohm) fast parallel zum Schwingkreis, so waren es dann bei drei Hörern (3*4000 Ohm parallel) ohmisch nur noch 1333 Ohm. Der Schwingkreis wurde so schon deutlich mehr belastet.

Es gibt alte Bauvorschläge mit ausdrücklichen Serienschaltungen von mehreren Hörern. In wieweit tatsächlich der Unterschied hinsichtlich Lautstärke und Schwingkreisbandbreite bei Serien- und oder Reihenschaltung von 3 Hörern ist, habe ich auch noch nicht getestet.

MFG Rainer

Möge die Welle mit uns sein.

Editiert am 21.07.07 11:54

21.07.07 11:56
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

21.07.07 11:56
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Jahnke-Detektor

Hallo Rainer,

gab es denn damals schon hochohmige Kristallhörer - dann wäre die Parallelschaltung wohl problemlos möglich gewesen?
Oder hat man die zusätzliche Bedämpfung billigend in Kauf genommen - optimal war das ja keineswegs?

MfG Klaus

Editiert am 21.07.07 11:58

21.07.07 18:41
wumpus 

Administrator

21.07.07 18:41
wumpus 

Administrator

Re: Jahnke-Detektor

Hallo Klaus,
hat man billigend in Kauf genommen. Es gab aber schon recht früh Kristall-Lautsprecher. Kristallhörer sind mir derzeit aus den mittleren Zwanzigern nicht in Erinnerung.
Sie auch http://www.oldradioworld.de/lautsprecher.htm .

MFG Rainer

Möge die Welle mit uns sein.

23.07.07 11:53
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

23.07.07 11:53
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Jahnke-Detektor

Hallo Rainer,

beim zufälligen Stöbern in alten Funkschau-Heften (1944 Heft 5/6) bin ich fündig geworden:
Kristalltonabnehmer sowie -lautsprecher gab es demnach ab ca. 1937. Von Kristallkopfhörern wird nichts geschrieben, s.d. unsere Vermutung mit den magn. Hörern für den Jahnke-Detektor wohl richtig ist.

Übrigens, sehr schön gemacht, deine Lautsprecherseite.

MfG Klaus

 1
 1
Schwingkreisbandbreite   Zusatzlautsprecher   Gleichrichterdiode   Kristallkopfhörern   Funkschau-Heften   elektromagnetischen   Jahnke-Detektor   Innenwiderstand   Reihenschaltung   Anschluss-Schnüren   Schwingkreis   Kristalltonabnehmer   Serienschaltungen   unterschiedlich   Lautsprecherseite   Wechselspannungsimpedanz   Kristall-Lautsprecher   Parallelschaltung   Widerstandswerte   angeschlossen