| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

NEGADYNE nach J. Winckelmann DRB 43
  •  
 1 2
 1 2
18.01.23 22:17
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

18.01.23 22:17
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

Re: NEGADYNE nach J. Winckelmann DRB 43

Hallo,
Der Paddler ist ein Mann der Praxis, der braucht keinen "Rothammel"!
Carl Hertweck zum Beispiel, mit seiner robusten "Nordpolkiste" mit den separat verpackten Röhren:
https://archive.org/details/funkschau-19...mp;view=theater
-
Das "Negadyne" scheint seinerzeit verhältnismäßig beliebt gewesen zu sein, eine ausführliche Baubeschreibung
gibt H. Marz im "Bastler 1927, Juni-Heft".
https://archive.org/details/der-bastler-...up?view=theater
Demnach war die Empfangsleistung gar nicht sooo schlecht.
Benutzt wurde eine RE 073d

Auch viele andere Dinge sind in diesem Jahrgang zu finden, die den Charme eines Nachbaus erhöhen
können, selbstgebaute Batterien zum Beispiel.


Bei der Benutzung moderner Röhren (die 2SH27L wird immer noch bei "BTB" und "ask Jan" angeboten)
stellt sich aber die Frage, ob die Oxidschicht auf dem Heizfaden nicht verhältnismäßig schnell beschädigt wird bei
Benutzung eines Heizstromreglers.

Was den Fernempfang tagsüber betrifft, sind im Norden Niedersachsens und sicherlich im Westen von
Schleswig Holstein einige englische und Niederländische MW-Stationen derzeit sehr gut zu empfangen, der August
war sehr turbulent dagegen.
"Eine gute Antenne" ist die Hochantenne sicherlich für verhältnismäßig unempfindliche 2 Röhren Schaltungen
wie diese hier mit 2x RE073d / RE074d, bei hochempfindlichen Audionen ("dreier" oder "vierer") kann man sich die
Richtungsselektivität einer guten Spulenantenne zunutze machen und den Rauschpegel sehr stark
absenken. Die Zeiten, wo man nur einen Draht an der Zimmerdecke zu befestigen brauchte, sind
leider vorbei bei Sendeleistungen von 100W anstelle von 50 KW.

link:
kwtv.de/cms/niederlande/niederlande-am-bereiche.html

Gruß
Jens

Zuletzt bearbeitet am 19.01.23 12:58

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
22.01.23 09:56
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

22.01.23 09:56
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Re: NEGADYNE nach J. Winckelmann DRB 43

Hallo Radiobastler

Wie schon angekündigt, hier die angepasste Schaltung nach Winckelmann, aber jetzt mit modernen Röhren, die auch noch günstig zu kaufen sind. Bei diesen russischen Röhren kann man die Metallhülse vorsichtig entfernen, muss dann wohl eine deutliche Markierung anbringen, wo die Heizanschlüsse liegen!



Vom Aussehen her sieht das doch noch einigermaßen „altmodisch“ aus, was auch beabsichtigt ist.
Überhaupt, wir wollen den ursprünglichen Aufbau, wie in der RPB Nr.43 abgebildet, so gut wie möglich erhalten. Da ich schlechte Erfahrungen mit der Pendlerversion hatte, wurde das ersatzlos gestrichen, also ohne Drossel D und C4......

Original sieht man eine recht große Anodenbatterie und daneben zwei parallel (o-je-o-je) geschaltete Flachbatterien. Im neuen Schaltungskonzept werden insgesamt vier Batterien benötigt.

HB = 2x 1,5V „D“
AB = 9V Block
GB = 1,5V „AA“

Der Strom durch die Anodenbatterie beträgt nur 0,8mA!
Der Strom durch die Gitterbatterie ist NIHIL !
Oben genannte Batterien werden in einem Sperrholzkästchen versteckt, mit den Anschlussbuchsen obendrauf. Das Ganze soll dann wie original aussehen.



Die Rückkopplung wird grob mit dem Heizregler und fein mit dem Poti parallel zur Gitterspule eingestellt. Der Kopfhörerverstärker benötigt eine gewisse negative Gittervorspannung, welche die GB liefert. Mit dem 10k Trimmpoti regelt man auf minimale Verzerrungen ein.

Gruß aus NL, Wolfgang

Datei-Anhänge
neg-foto.jpg neg-foto.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 132 kB

neg-2sh.png neg-2sh.png (4x)

Mime-Type: image/png, 31 kB

22.01.23 11:34
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

22.01.23 11:34
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

Re: NEGADYNE nach J. Winckelmann DRB 43

Moin Wolfgang,
dann fehlen ja nur noch Paddelboot, Antenne und Gegengewicht und Sommer.

Vom Aufbau her waren diese Raumladegitter-Schaltungen mit RE073d RE074 für kleine
Reisegeräte sehr geeignet, wie der Funkschau 1936 Heft 51 zu entnehmen ist.

In dieser wird der "spatz" vorgestellt, ein kleiner Einröhren-Empfänger mit der
RE074d mit der üblichen Rückkopplung durch seperate Spule.

Ein Vorteil in der Praxis ist sicherlich, dass man für Heizung und Anodenspannung den gleichen
Batteriesatz verwenden kann, einmal parallel geschaltet für die Heizung und anschließend
(wenn sich die Batterien so langsam erschöpft haben) in Serie für die Anodenspannung.
Der "spatz" verwendet 4Volt Flachbatterien, 4x für die Anodenspannung und 1x für die
Heizung.

Gruß
Jens

Zuletzt bearbeitet am 22.01.23 11:44

 1 2
 1 2
Betriebsspannungen   Gitterableitwiderstand   niederlande-am-bereiche   Richtungsselektivität   Pendelschwingungen   Empfangsergebnisse   hochempfindlichen   Winckelmann-Bauplan   Negadyne-Schaltung   verhältnismäßig   Ausschwingverhalten   Raumladegitter-Schaltungen   Schaltungskonzept   Gitterwiderstand   Einröhren-Empfänger   Wolfgang   Winckelmann   Kopfhörerverstärker   NEGADYNE   Sperrholzkästchen