| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Selbstgebautes Mischpult Version 1
  •  
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 13 .. 18
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 13 .. 18
27.01.11 22:29
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

27.01.11 22:29
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

Re: selbstgebautes Mischpult

Hallo Zusammen!

Bei Klaus möchte ich mich erstmal für den Hinweis auf die
VU-Meter Schaltung bedanken, hierfür brauche ich noch Bauteile.

Die Schaltung um die Kanäle zusammenzuführen (von Ingo) habe
ich für einen Kanal fertig. Hierzu hätte ich allerdings noch eine Frage:
Wenn ich die Schaltung ohne die 12 Volt Spannung betreibe, kommt
aus den Lautsprechern ganz normal die Musik. Wenn ich das Netzteil
für die Schaltung einstecke, kommt auch noch die Musik, ändern tut
sich an der Lautstärke aber nichts - ist das normal? Oder ist die Schaltung
nicht in Ordnung? Habe noch mal das IC getauscht.

Grüße Technikfreund.

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
27.01.11 23:03
ingodergute 

Moderator

27.01.11 23:03
ingodergute 

Moderator

Re: selbstgebautes Mischpult

technikfreund:
Die Schaltung um die Kanäle zusammenzuführen (von Ingo) habe
ich für einen Kanal fertig. Hierzu hätte ich allerdings noch eine Frage:
Wenn ich die Schaltung ohne die 12 Volt Spannung betreibe, kommt
aus den Lautsprechern ganz normal die Musik. Wenn ich das Netzteil
für die Schaltung einstecke, kommt auch noch die Musik, ändern tut
sich an der Lautstärke aber nichts - ist das normal? Oder ist die Schaltung
nicht in Ordnung? Habe noch mal das IC getauscht.
Hallo Technikfreund,

ja, das ist normal. Wenn Du die 12V nicht anschließt, dann ist der Operationsverstärker hochohmig und das Signal wird über den Gegenkopplungswiderstand weitergeleitet.
Wenn Du die Schaltung überprüfen willst, dann schalte mal hinter die 22k, die am Poti hängen, also am Kondensator einen 1 kOhm Widerstand oder niederohmiger nach Masse. Ohne die 12V müsste das Signal sehr leise werden, mit den 12V sollte die Lautstärke nahezu unverändert bleiben. So kannst Du überprüfen, dass die Entkopplung der Potis gegeneinander funktioniert - und für mehr ist der Operationsverstärker nicht da.

Gruß Ingo.

Zuletzt bearbeitet am 27.01.11 23:04

28.01.11 13:55
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

28.01.11 13:55
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

Re: selbstgebautes Mischpult

Hallo Ingo!

Habe das mit dem Widerstand so ausprobiert wie du gesagt hast.
Mit oder ohne Netzbetrieb, die Lautstärke wird sehr leise.

Außerdem wird das IC sehr heiß.

Ist das richtig das die +12 V direkt auf den Anschluss Nr. 8 des
IC gehen?

Grüße Technikfreund.

28.01.11 14:16
ingodergute 

Moderator

28.01.11 14:16
ingodergute 

Moderator

Re: selbstgebautes Mischpult

Hallo Technikfreund,

technikfreund:
Außerdem wird das IC sehr heiß.
Ist das richtig das die +12 V direkt auf den Anschluss Nr. 8 des
IC gehen?
ja, es ist richtig, dass Pin 8 die 12V bekommt. Und es ist nicht richtig, dass der IC heiß wird. Er muss kalt bleiben.
Kontrollier nochmal die Pinbelegung (die beiden Ausgänge Pin 1 und Pin 7 dürfen nicht mit Masse oder 12V verbunden sein!).
Eventuell ist der IC defekt.

technikfreund:
Habe das mit dem Widerstand so ausprobiert wie du gesagt hast.
Mit oder ohne Netzbetrieb, die Lautstärke wird sehr leise.
Das muss aber funktionieren. Der Widerstand zum Testen kommt von der Verbindung von C3 und R4,5,6 (bezogen auf meine erste Schaltung).

Gruß Ingo.

28.01.11 16:14
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

28.01.11 16:14
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

Re: selbstgebautes Mischpult

Hallo Ingo!

Bin bis jetzt noch nicht weitergekommen.

Könntest du mir vielleicht die Schaltung mit allen
Bauteilen für beide Kanäle aufzeichnen?

Vielleicht habe ich irgendwo einen Fehler in
der Schaltung auf der Platine.

Nochmal Herzlichen Dank für deine Hilfe.

Ich glaube ohne euch hätte ich das Pult
noch nicht so weit fertiggestellt.

Grüße Technikfreund.

29.01.11 18:53
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

29.01.11 18:53
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

Re: selbstgebautes Mischpult

Hallo Zusammen!

Das Pult funktioniert super!

Die Schaltung von Ingo habe ich noch nicht eingebaut,
weil ich glaube das irgendwo in meiner gelöteten Schaltung ein Denkfehler steckt.
Aber erstmal habe ich auch höchstenes 2 Kanäle gleichzeitig hochgezogen,
und diese nicht einmal komplett oben.

Deshalb habe ich erstmal die anderen Komponenten wie Netzschalter,
Netzkontrolleuchte und Vorverstärker verdrahtet. Der Mikrofonvorverstärker
ist Mono, deshalb habe ich das Mono Signal am Poti auf den linken Kanal gelegt
und dann auf den rechten gebrückt. Funktioniert super, jetzt habe ich auf beiden
Lautsprechern den Mikro Ton und auch der Vorverstärker ist sehr rauscharm.

Die VU Meter Schaltung ist teilweise fertig, mir fehlen noch passende VU Meter.
Diese werden übrigens nicht in die Aluplatte gebaut, sonder schräg in ein Gehäuse
auf der Aluplatte eingebaut. So kann man die Instrumente auch im Sitzen gut
beobachten.

Wenn jemand zum Pult vielleicht noch eine Idee oder einen Verbesserungsvorschlag
hat, würde ich mich darüber sehr freuen.

Viele Grüße und Dank, Technikfreund.

Zuletzt bearbeitet am 29.01.11 21:02

08.02.11 23:47
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

08.02.11 23:47
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

Re: selbstgebautes Mischpult

Hallo Zusammen!

Das Mischpult ist fast fertig. Habe mich nun doch
entschlossen die beiden Mono-Klangregelungen (B 134 Kemo) mit in das
Pult einzubauen.
Hierzu hätte ich allerdings noch eine Frage:
Die Höhen und Tiefen Regelung erfolgt über zwei Stereo Drehpotis,
für die Lautstärke Regelung ist ein Stereo-Schiebepoti vorgesehen.
Bei den Drehpotis sind die Anschlüsse klar, beim Schiebepoti
weiß ich aber nicht, wo welcher Anschluss ist. Bei den Drehpotis werden
für jeden Mono Kanal alle 3 Kontakte genutzt. (Im Anhang noch mal das
Bild des Stereopotis, wie ich ihn bei den Eingänge verdrahtet habe).

Außerdem bin ich mir nicht sicher, welche Art von Potis (Linear oder Logarithmisch)
ich eingebaut habe. Bezeichnung des Potis: 22 KA
Für Audioanwendungen soll man, soweit ich weiß Logarithmische Potis verwenden.
Steht das "A" jetzt wirklich für Audio oder habe ich Lineare Potis eingebaut und ist
dieses ein großer Nachteil?

Viele Grüße, Technikfreund.

Datei-Anhänge
Poti.JPG Poti.JPG (318x)

Mime-Type: image/jpeg, 31 kB

10.02.11 18:37
MTG20 

WGF-Nutzer Stufe 3

10.02.11 18:37
MTG20 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: selbstgebautes Mischpult

Hallo Technikfreund,

nach alter Lesart soll A linear bedeuten. Ich würde mal den Widerstandsverlauf messen.

Viele Grüße

Winfried

10.02.11 21:51
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

10.02.11 21:51
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

Re: selbstgebautes Mischpult

Hallo MTG20 & alle anderen!

Zum Messen bin ich noch nicht gekommen.
Die Belegung des Potis habe ich mittlerweile herausgefunden und
die Klangregelstufen funktionieren auch, allerdings brummt das Mischpult,
wenn der Masterfader hochgezogen wird.
Hierbei ist es egal, ob die Klangregler mit Spannung versorgt werden oder nicht.
Das Brummen geht nur weg, wenn der Masterfader unten ist oder der Verstärker
(externer Vollverstärker) ganz leise gedreht wird.
Wenn ich den Aufnahme Ausgang nehme, (dieser geht nicht über die Klangregelstufe)
funktioniert das Pult ohne irgendein störendes Rauschen.

Außerdem ist das Brummen im unteren Bereich des Masterfaders laut und wird leiser,
je höher der Fader geschoben wird.

Hat jemand eine Idee, warum das Brummen auftritt?

Viele Grüße Technikfreund.

12.02.11 18:17
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

12.02.11 18:17
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

Re: selbstgebautes Mischpult

Hallo Zusammen!

Das "Brumm" Problem ist gelöst. Irgendwie
hatte die Masseleitung zur Frontplatte keinen
Kontakt.
Jetzt klingt das Pult wirklich gut. Fehlen nur noch passende
VU-Meter, die Schaltung hierfür habe ich schon.

Grüße an alle, Technikfreund.

 1 .. 3 4 5 6 7 .. 13 .. 18
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 13 .. 18
Tonabnehmer   Zusammen   Zuletzt   Plattenspieler   Mischpult   Winfried   Widerstände   Schaltplan   Grüße   funktioniert   bearbeitet   Schaltung   Vorverstärker   eingebaut   könnte   Selbstgebautes   Verstärkung   angeschlossen   Technikfreund   Spannung