| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Einfacher Empfangsversuch des QO100
  •  
 1
 1
08.05.20 10:32
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

08.05.20 10:32
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Einfacher Empfangsversuch des QO100

Hallo zusammen,

seit ca. 1,5 Jahren verfügt der Amateurfunk (dank Quatar und der Amsat DL) über einen geostationären Satelliten. Bislang hat mich das Thema nicht sonderlich interessiert. Zwei Umstände änderten das plötzlich. Zum einen nervten mich Aussetzer des ASTRA-TV-Empfangs bei starkem Wind, weil ein Baum den Strahlengang beeinträchtigt. Die Corona-Krise mit ihren Auswirkungen brachten dann noch Überlegungen zur Sicherheit der Kommunikation ins Spiel. IS0GRB betreibt auf 10496 MHz eine Bodenstation mit Winlink-Gateway zum Internet (VARA Verfahren).

Eines war klar, es muss die Antenne oder der Baum weichen. Nachdem die Entscheidung zugunsten des Baumes entschieden und eine neue Antenne an anderer Stelle errichtet war, kam vor dem Abriss der alten Antenne die entscheidende Idee:



Es sollte vor dem Abriss die Antenne mit einer Rohrzange unter Dach auf die Position 26 Grad Ost verdreht und Empfangsversuche angestellt werden. Der 90 cm Parabol stammt aus dem Jahr 1985 und war ursprünglich auf die Position 13 Grad Ost und Eutelsat-1-F1 ausgerichtet gewesen. Die Elevation sollte erst einmal nicht geändert werden.

Für die LNB-Einspeisung reichen 12 Volt, denn es wird die vertikale Polarisationsebene verwendet. Das Koaxkabel wurde dann einem SSB-Empfänger zugeführt (740 MHz, USB) und siehe da: Die SSB Stationen waren mit knapp 30dB Geräuschabstand hörbar. Einzig die Frequenzdrift des 25 MHz-Quarzes im LNB ist sehr störend. Nun ist von einem Abriss nicht mehr die Rede, und es wird ein modifiziertes LNB mit stabilerem TCXO eingebaut werden. Vorsorglich bekommt die Antenne auch gleich eine 2,4 GHz-Patchantenne für den 2,4 GHz Uplink verpasst.




Die beiden Träger an den Frequenzbreichsenden stammen von der Sternwarte Bochum DK0SB in Morse F1A: "HI DE QO100 QRA DK0SB". Sie markieren den zulässigen Frequenzbereich. In weiteren Versuchen sind Experimente mit RTL-Stick und/oder Adalm-Pluto-SDR (335-3800MHz) sinnvoll.








Gruss
Walter

https://www.wumpus-gollum-forum.de/forum...&thread=108
LNB stammt von DL5CN, dem ich an dieser Stelle herzlich danke!

Nachtrag:

Der gezeigte LNB ist ein "Red Eagle Black Buster Single LNB" mit Rundhohlleiter und
aufgesetzter Plastiklinse, der die Integration der Uplink-Patchantenne erlaubt. Zur
Verbesserung der Frequenzstabilität wurde der 25 MHz Quarz zur Erzeugung der Misch-
frequenz 9750 MHz durch einen TXCO der Firma TXC CORPORATION Typ 7P-25.000MBP-T
mit einer Frequenzstabilität von +/- 280 ppb im Temperaturbereich von - 40 bis + 85°C ersetzt.
Der TXCO ist genauso teuer wie der LNB, man erreicht aber eine absolut ausreichende
SSB-Stabilität für den Nachsetzer auf 740 MHz (im einfachsten Fall ein RTL Stick der
Version 3).

Hier die Fernbedienung der Anlage mittels Console von G4ELI:



Nachtrag 2:

Erster Sendertest am 22.05.2020 mit 100mW, der im Downlink ein SNR von 9dB erreichte:



Die Antenne dürften aber nur 20mW erreicht haben, wegen der Kabel-, Stecker- und- BP-Filterdämpfung.



Zuletzt bearbeitet am 28.05.20 14:29

Datei-Anhänge
Standrohr-Skalierung.jpg Standrohr-Skalierung.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 84 kB

SDR#RTL_QO100.jpg SDR#RTL_QO100.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 150 kB

QO100-LNB.jpg QO100-LNB.jpg (8x)

Mime-Type: image/jpeg, 135 kB

Erste_QO100_Signale.jpg Erste_QO100_Signale.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 344 kB

Fernbedienung_Ethernet.jpg Fernbedienung_Ethernet.jpg (2x)

Mime-Type: image/jpeg, 409 kB

100mW Sendesignal auf QO100 ergibt 9dB SNR im Downlink.jpg 100mW Sendesignal auf QO100 ergibt 9dB SNR im Downlink.jpg (1x)

Mime-Type: image/jpeg, 395 kB

70000km mit Flachbatterie.jpg 70000km mit Flachbatterie.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 241 kB

QO100 Antenne.jpg QO100 Antenne.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 109 kB

Bernhard45 und Wolle4tubes gefällt der Beitrag.
!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
31.05.20 11:12
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

31.05.20 11:12
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Einfacher Empfangsversuch des QO100

Hallo zusammen,

das Juni Heft 06/2020 der cq-DL stellt auf Seite 8 das SDR-Lernsystem Adalm-Pluto von Analog Devices ausführlich vor und geht auch auf die beiden Entwicklungsfehler ein. Ohne diese beiden Fehler zu beseitigen, wird man nicht glücklich damit:

1. Alle Ein- und Ausgangsbuchsen auf möglichst kurzen Weg auf Masse legen
2. Austausch des frequenzinstabilen TCXO gegen eine bessere Type (in meinem Foto beschrieben)

Wenn wie in meinem Falle zum Kühlen der ICs ein Lüfter eingesetzt wird, sollte der neue Oszillator auf einer kleinen Hilfsplatine lose herunterhängend auf der Platinenunterseite platziert werden. Glücklicherweise befindet sich eine Bohrung bereits auf der Platine.









Gruss
Walter

Zuletzt bearbeitet am 31.05.20 11:18

Datei-Anhänge
Originalgehäuse Adalm_Pluto_Vorderseite.jpg Originalgehäuse Adalm_Pluto_Vorderseite.jpg

Mime-Type: image/jpeg, 200 kB

Originalgehäuse Adalm_Pluto_Rückseite.jpg Originalgehäuse Adalm_Pluto_Rückseite.jpg

Mime-Type: image/jpeg, 260 kB

Adalm-Pluto mit CN0417 Verstärker.jpg Adalm-Pluto mit CN0417 Verstärker.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 481 kB

Adalm-Pluto mit CN0417 Verstärker und Lüfter.jpg Adalm-Pluto mit CN0417 Verstärker und Lüfter.jpg (2x)

Mime-Type: image/jpeg, 381 kB

31.05.20 20:40
Bernhard45 

WGF-Premiumnutzer

31.05.20 20:40
Bernhard45 

WGF-Premiumnutzer

Re: Einfacher Empfangsversuch des QO100

Hallo Walter,

sehr gute Darstellung deiner Uplink-Station.
Man braucht in der Tat nur wenig Leistung um im Schmalbandmode auf dem Satelliten hörbar zu werden. Ich habe hier eine kleine Camping-Antenne und auch sonst alles für einen Uplink da. Lediglich die Schiffsbewegung könnte ein Problem werden, allerdings ist sie zeitweise bei einem knapp 152m langen Schiffskörper gar nicht wahrzunehmen. Ich würde das die Tage mal ausprobieren und vielleicht können wir mal ein QSO via QO-100 führen? CW, SSB oder irgendein Digimode wären kein Problem.

@Rainer: Du warst doch auch ein "GHz-ler" und im Satellitenfunk aktiv? Vielleicht könnten wir mal eine kleine Forenrunde auf dem Satelliten veranstalten? Der Corona-Sicherheitsabstand bleibt so ja gewahrt!

Gruß
Bernhard

01.06.20 09:02
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

01.06.20 09:02
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Einfacher Empfangsversuch des QO100

Hallo Bernhard,

in SSB habe ich schon ein QSO mit 100mW Leistung gemacht, allerdings bei sehr schlechter Lesbarkeit. Für CW oder einen Datenmode ist diese Leistung aber völlig ausreichend. Ich muss noch mindestens eine Woche warten, ehe ich Zugriff auf eine 3W Lötstation mit Mikroskop und LED-Display habe, um endlich diesen Oszillator zu wechseln. Ansonsten ist man andauernd mit der XIT-Frequenzkorrektur beschäftigt. Ich warte ausserdem noch auf DC-DC Wandler aus China.

Noch einmal zur Leistung: Es wird empfohlen, 2W der Senderantenne zuzuführen. Schon bei nur wenigen Metern Koaxkabel muss man aber davon ausgehen, dass mindestens die Hälfte der Leistung auf dem Kabel verloren geht. Diese Leistung aus der CDMA-Endstufe zu beziehen ist zwar kein Problem, aber der Umbau braucht auch noch seine Zeit. Wahrscheinlich werde ich einen zweiten Adalm-Pluto an der Dummyload über ein 50dB Dämpfungsglied als Spektrumanalysator anschliessen, denn mein hp geht nicht über 2GHz hinaus.

Das Ganze dauert noch seine Zeit, den Fortgang kann ich hier beizeiten berichten.




Gruss
Walter

Nachtrag: Ruhestrom der Endstufe = 1,3 A an 28 V, Vortreiber = 78 mA - stabil auch nach 1h.
Die Endstufe befindet sich im "Doherty"-Modus, ansonsten wäre die Ruhe-Verlustleistung 80 statt 40W.
(das zum Thema ökologischer Mobilfunk - und das oft nur für Katzen-Videos!)




Zuletzt bearbeitet am 01.06.20 17:14

Datei-Anhänge
PA-Stromversorgung.jpg PA-Stromversorgung.jpg (2x)

Mime-Type: image/jpeg, 316 kB

QO-100_Schmalbandtransponder.jpg QO-100_Schmalbandtransponder.jpg (1x)

Mime-Type: image/jpeg, 540 kB

QO-100_Breitbandtransponder.jpg QO-100_Breitbandtransponder.jpg (1x)

Mime-Type: image/jpeg, 272 kB

 1
 1
Ruhe-Verlustleistung   Frequenzbreichsenden   ASTRA-TV-Empfangs   Spektrumanalysator   XIT-Frequenzkorrektur   GHz-Patchantenne   Platinenunterseite   wumpus-gollum-forum   Empfangsversuch   Uplink-Patchantenne   BP-Filterdämpfung   Polarisationsebene   Glücklicherweise   frequenzinstabilen   Corona-Sicherheitsabstand   Temperaturbereich   Empfangsversuche   herunterhängend   Frequenzstabilität   Entwicklungsfehler