| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Westinghouse Aeriola Senior von 1922/23
  •  
 1
 1
20.09.11 00:12
Freed-Eisemann 

WGF-Nutzer Stufe 3

20.09.11 00:12
Freed-Eisemann 

WGF-Nutzer Stufe 3

Westinghouse Aeriola Senior von 1922/23

... long time no see ... Ich hatte an anderer Stelle ja schon mal gesagt, daß ich gleich mehrere Spleens pflege; nun haben mich die alten US-Kisten wieder eingeholt und ich bin richtig weit unten in der Zeit eingestiegen.

Das hier ist meine letzte Neuerwerbung.

Es handelt sich um einen "Aeriola Senior" aus dem Produktionszeitraum von ca. 1922/23. Die ersten Modelle erschienen (technisch genauso) bereits 1921, hatten aber keine Bakelit-Bedienfläche, sondern eine aus lackiertem Holz. Außerdem waren die Regler mit vernickelten Platten unterlegt. Dieses Modell hier stammt aus dem zweiten Herstellungszyklus, der Mitte 1922 begann. Hersteller war die Firma Westinghouse aus den USA.
Der "Aeriola Junior" war übrigens ein Detektor-Empfänger ....

Die verwendete Röhre ist eine WD11 (Heizspannung 1,1 Volt / Anode 22,5 bis 90 Volt max) in der allerersten Ausführung - also noch mit Pumpstutzen und Messingsockel. Die nächste Generation hatte einen Bakelitsockel und einen kürzeren Kolben (die bekommt man dann ohne Ausbau des Gerätes nicht mehr aus der Fassung - ich hab´s ausprobiert !). Die Röhre ist ein "Dunkelglüher" und der Betrieb von außen fast nicht zu erkennen.

Diese kleine Kiste läuft ganz hervorragend, klar und lautstark (natürlich nur mit Kopfhörer). Am Sonntag Abend konnte ich hier in Köln mit 22,5 Volt-Anode BBC-Ulster, Radio Rumänien, Radio Kroation, Radio Moskau, einen Süddeutschen Sender und natürlich unseren Ortssender Langenberg hören (diesen heute auch am Tage in guter Lautstärke !). Die Schaltung ist ein ganz einfaches Audion; die Abstimmung und die Rückkopplung funktionieren mit Variometern.
Die riesige "Sicherungspatrone" enthält tatsächlich die Gitterkombination aus Widerstand und Kondensator - das ist so original und unverbastelt (was auch für den Rest gilt).

Ihr wißt das alle, aber ich möchte es trotzdem betonen: dieses Gerät lief schon, als es in Deutschland noch keinen Rundfunk für den Normalverbraucher gab!














Admin: Gerät in das Online-Museum aufgenommen:
http://www.welt-der-alten-radios.de/auss...ios-1-1045.html

Herzliche Grüße aus Kölle
Freedi

Datei-Anhänge
Aeriola3.jpg Aeriola3.jpg (290x)

Mime-Type: image/jpeg, 60 kB

Aeriola1.jpg Aeriola1.jpg (302x)

Mime-Type: image/jpeg, 99 kB

Aeriola2.jpg Aeriola2.jpg (286x)

Mime-Type: image/jpeg, 141 kB

Aeriola5.jpg Aeriola5.jpg (293x)

Mime-Type: image/jpeg, 103 kB

Aeriola4.jpg Aeriola4.jpg (313x)

Mime-Type: image/jpeg, 129 kB

Aeriola6.jpg Aeriola6.jpg (286x)

Mime-Type: image/jpeg, 67 kB

roehrenfreak, wumpus, Wolle, Wolle4tubes und WalterBar gefällt der Beitrag.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
20.09.11 00:25
roehrenfreak

nicht registriert

20.09.11 00:25
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Westinghouse Aeriola Senior von 1922/23

Hallo Freedi,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung dieses Empfängers, der wohl in diesem Kreise einer der Spitzenkandidaten in Bezug auf's Alter sein dürfte. Gratulation! Und riesengroßer Respekt, dass das Gerät sogar noch einwandfrei arbeitet. Da hast Du wirklich einen super Fang gemacht!

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)

http://www.rettet-unsere-radios.de

20.09.11 00:51
Freed-Eisemann 

WGF-Nutzer Stufe 3

20.09.11 00:51
Freed-Eisemann 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Westinghouse Aeriola Senior von 1922/23

Hallo Jürgen,

danke für das Lob - ich habe mich auch sehr gefreut, als ich die ersten Töne gehört habe. Mein Anspruch an diese Dinger ist aber, daß sie auch funktionieren müssen. Ich weiß, daß das bei manchem wirklich ausgefallenen Gerät schwierig werden kann, aber genauso, wie ich meine Schellacks höre, sollen auch die "alten Hündchen" laufen (können).

Ach so: besonders klasse war gestern übrigens die Sendung "The Sunday Club" von BBC-Ulster auf Mittelwelle (von 23.00 bis 01.00 Uhr) - hier lief unter anderem Cab Calloway von 1931, Geraldo and his Orchestra aus den 30ern und eine englische 40er-Jahre Version von "Lili Marleen" !! Ein wirklich unbeschreibliches Gefühl, das alles über dieses Gerät zu hören !

Liebe Grüße
Freedi

20.09.11 08:10
wumpus 

Administrator

20.09.11 08:10
wumpus 

Administrator

Re: Westinghouse Aeriola Senior von 1922/23

Hallo Freedi,

ein wahrer Leckerbissen!

Ein klares aber wertiges Design und auch die Technik im Detail kann sich sehen lassen. Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass die auswechselbare Gitter-Widerstands/Kondensator-Kombination nicht ohne Grund austauschbar war: man konnte so auf starken Ortssender oder leisen Fernempfang anpassen. Die Audions hatten ja das bekannte Problem mit sehr großen Signalstärken.

Auch sind die beiden Vario-Spulen gut gemacht.

Neidzerfressen: Glückwunsch

Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Rettet den analogen deutschen AM / FM - Rundfunk!:
www.rettet-unsere-radios.de

20.09.11 08:49
Freed-Eisemann 

WGF-Nutzer Stufe 3

20.09.11 08:49
Freed-Eisemann 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Westinghouse Aeriola Senior von 1922/23

Hallo Rainer,

ja, diese Variometer haben es mir auch angetan ! Die findet man übrigens in den nachfolgenden Geräten, vor allem von RCA, in genau gleicher Bauweise bis 1925 - hier vor allem in der "Radiola"-Serie (genauer beim "Radiola III" und "Radiola IIIa").

RCA und Westinghouse produzierten unter dem gleichen Firmendach, so daß die Bauteile sich streckenweise ähnlich sehen oder sogar die gleichen sind. Beide (also den "III" und den "IIIa") habe ich als Kurzzeitprojekte noch hier stehen; die kommen kurzfristig auch ins Forum!.

Bezüglich der Austauschbarkeit der Gitterkombinationen habe ich noch nichts gefunden (auch nicht in den mir vorliegenden Rundfunkzeitungen aus den USA aus dieser Zeit); allerdings erscheint mir Dein Hinweis sehr nachvollziehbar - warum auch sonst hätte man diese besondere Form der Befestigung wählen sollen ?!?
Die (ebenfalls in einer Hülse zusammenfaßten) Kombinationen etwas späterer Geräte (ich meine wieder die Radiolas) waren allerdings schon verschraubt.

Beste Grüße
Freedi

Zuletzt bearbeitet am 20.09.11 11:08

14.08.16 10:30
wumpus 

Administrator

14.08.16 10:30
wumpus 

Administrator

Re: Westinghouse Aeriola Senior von 1922/23

Hallo Freedi,

ich habe das Gerät in das Wumpus-Online-Museum aufgenommen:
http://www.welt-der-alten-radios.de/auss...ios-1-1045.html



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"

24.03.18 12:31
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

24.03.18 12:31
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Westinghouse Aeriola Senior von 1922/23

Hallo zusammen,

in meiner Recherche zum Westinghouse bzw. RCA "Aeriola Senior" bleibt noch zu erwähnen, dass
dieses Gerät bis zur Einstellung der Produktion im April 1924 ab Ende 1922 von Westinghouse
und RCA unter dem Namen "Radiola Senior" vertrieben wurde. Die Unterschiede zu den
beiden Vorgängerversionen waren:

- Typen-Blechschild mit Serien-Nummer im Deckel des Gehäuses anstelle der Bedienunganweisung
- Breiteres Loch von 1-5/8 Zoll für die Röhre
- Sockelhalterung in einer Blechkonstruktion anstelle von Holz und geänderter R/C-Montage

Die erste Version ist anhand der schwarzen Montage-Holzplatte und vernickelten Messingskalen
leicht zu identifizieren. Der Telefonkondensator ist an der Röhre montiert. Die zweite Version
ist auf Bakellit montiert, hat ein geändertes Variometer und der verkleinerte Telefonkondensator
befindet sich an den Anschlussklemmen.

Zwischen Dezember 1921 und April 1924 wurden ca. 148.000 Exemplare für einen Preis von ca.
75 Dollar verkauft.

Einzelheiten kann man im Buch "The Golden Age of RCA" Seite 107 - 113 nachlesen.
OCR-Textmitschnitt (10kByte) auf Anfrage per PM.

Gruss
Walter

PS.: Bleibt die Frage nach der Dimensionierung der Gitterkombination! Während der Kondensator mit 250pF unstrittig sein dürfte, gibt RCA für die WD-11 ein R von 2 bis 3 MegOhm an. Im RM stehen 1M für den Aeriola Senior. Die Frage ist, was ursprünglich bestückt war?! Das liesse sich bei gezogener Röhre zwischen dem Gitter- und Masseanschluss mit einem Ohmmeter messen, ohne den Kasten aufschrauben zu müssen.
Auch lesenswert: https://davidsarnoff.tcnj.edu/2017/06/15...receiver-radio/

Nachtrag vom 01.07.2018:

Der letzte verbliebene Sender Wawre 621 kHz macht nur noch eine kleine Leistung <10kW und ist im Kölner Raum mit Ferritantenne nur noch als Rauschanhebung zu erahnen. Unter diesen Umständen war von Interesse, wie sich der Aeriola Senior mit originaler WD11 an der Aussenantenne schlägt -:- Mittelmässige Kopfhörerlautstärke bei 100%iger Lesbarkeit!

Zuletzt bearbeitet am 01.07.18 09:35

 1
 1
Vorgängerversionen   Gitter-Widerstands   rettet-unsere-radios   welt-der-alten-radios   Detektor-Empfänger   Gitterkombination   Bakelit-Bedienfläche   Wumpus-Online-Museum   Gitterkombinationen   Herstellungszyklus   Kondensator-Kombination   Montage-Holzplatte   Produktionszeitraum   Telefonkondensator   Blechkonstruktion   Westinghouse   Spitzenkandidaten   Normalverbraucher   OCR-Textmitschnitt   Bedienunganweisung