| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Heinzelmann
  •  
 1
 1
28.08.13 21:30
Wellenreiter

nicht registriert

28.08.13 21:30
Wellenreiter

nicht registriert

Heinzelmann

Hallo an alle im Forum,

ich hätte mal eine Frage zu dem Radio Heinzelmann von Grundig.

Ich bin ja mit meinen 63 Jahren noch zu jung um von dieser Zeit was mitzubekommen.

Stimmt das wirklich das Hr.Grundig mir diesem Radiobausatz von Tür zu Tür ging um das Radio an die Leute zu bekommen.

Was kostete den so ein Bausatz und war er wirklich von jedem Laien zusammenzubauen wie mir auf der HAM Radio gesagt wurde?

(Was ich mir aber eigentlich nicht vorstellen kann)

Wurden die benötigten Bauteile auf einmal ausgeliefert oder auf mehrere Lieferungen aufgeteilt?

Was kostete so ein Bausatz und konnten sich den eigentlich zur damaligen Zeit so viele Leute diesen Bausatzt leisten.

Ich habe ein Modell auf der Ham Radio gesehen aber der Verkäufer war nicht sehr Gespächig als er merkte das ich ihn nur ausfragen aber nichts kaufen wollte.

Bin echt auf Eure Antwort gespannt


Allen noch einen schönen Abend

Kurt

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
28.08.13 23:57
Andreas_P 

WGF-Nutzer Stufe 3

28.08.13 23:57
Andreas_P 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Heinzelmann

Hallo Kurt,

alle Fragen (Preis) kann ich leider auch nicht beantworten. Also, der Grundig Heinzelmann war der 1 Empfänger, den der Max Grundig nach dem 2. Weltkrieg auf den Markt gebracht hat. In der Tat war dieser Heinzelmann ein Bausatz-Radio. Das daher, weil in Deutschland noch keine Radios produziert werden durften. Die Röhrenbestückung war die RV12P2000. Das war die kleine Röhre von der Wehrmacht. Es heißt, dass Max Grundig einen ganzen Bahnwaggon mit diesen Röhren bekommen hat. Das Gerät hatte wohl zu Beginn noch mehrere Teile, die für Wehrmachtsfunkgeräte bestimmt waren und nun nicht mehr gebraucht wurden. Das war der Grundstein für die Firma Grundig. Die Röhre wurde übrigens nach dem Kriege auch viel für Ersatzbestückungen jeglicher Art im Radio verwendet. Mit dem Zusammenbau war es ja so, dass trotzdem schon gelötet werden mußte. Also etwas Kenntnis wird da schon erforderlich gewesen sein. Also es ist so, wie überall, mal den Nachbarn fragen, der macht das schon. Übrigens gab es vor Jahren den besagten Heinzelmann als limitierten Nachbau. Vielleicht hatte der Händler auf der HAM ein solches Radio und war deshalb etwas stickum?!

29.08.13 08:12
wumpus 

Administrator

29.08.13 08:12
wumpus 

Administrator

Re: Heinzelmann

Hallo zusammen,

bei solchen Fragen hilft auch ein Blick auf Wumpus Welt der Radios:

http://www.welt-der-alten-radios.de/h--p...elmann-343.html

Die Seite wird übrigens gerade überarbeitet.



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

29.08.13 11:28
Wellenreiter

nicht registriert

29.08.13 11:28
Wellenreiter

nicht registriert

Re: Heinzelmann

Hallo Andreas,Hallo Rainer,

vielen Dank für Eure Antwort. Nun bin ich wieder ein wenig schlauer.

viele Grüße aus Bayern

Kurt

 1
 1
Heinzelmann   Röhrenbestückung   Radiobausatz   Bausatz-Radio   limitierten   Zusammenbau   Lieferungen   Wehrmachtsfunkgeräte   mitzubekommen   Grundig   zusammenzubauen   Forumbetreiber   Deutschland   überarbeitet   beantworten   eigentlich   ausgeliefert   welt-der-alten-radios   erforderlich   Ersatzbestückungen