| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen
  •  
 1
 1
22.10.20 06:46
Volker 

WGF-Premiumnutzer

22.10.20 06:46
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen

Hallo zusammen,

der Nummernschalter eines Fe TAp 791-1 Baujahr 1985 verwählte sich dauernd. Das Telefon fiel durch kleine Schimmelflecken auf der Kunststoffoberfläche auf, was ein typisches Zeichen für eine feuchte Lagerung über Jahre ist. Nach dem Reinigen und Polieren sah das Telefon wieder schön aus:



Allerdings machte der Nummernschalter Probleme. Die Reinigung der Kontakte mit Pappstreifen, die mit Kontaktspray benetzt waren, verschlimmerte noch den Zustand. Unter der Lupe zeigte sich, dass die Kontakte blank waren und nicht beschädigt sind. Sie bestehen zum Glück nicht aus Silber, was schwarz anläuft, sondern aus einer Legierung, die nicht korrodiert und verschleißfest ist. Die Ursache für das Verwählen waren viele kleine Staubfussel, die auch zwischen den Kontakflächen saßen. Dies sah man nur mit der Lupe. Der Nummernschalter kam in ein warmes Ultraschallbad mit einer aufgelösten Tablette Zahnprothesenreiniger. Dabei waren nur die Kontakte bedeckt. Vielleicht hätte man auf den Ultraschall verzichten können.



Nach 5 Minuten im Ultraschall-Sprudelbad trocknete ich ohne Nachspülung den Nummernschalter mit einem Heißluftfön, der 50 cm vom Nummernschalter entfernt war. Wichtig ist dabei den Nummernschalter in der Hand zu halten, um die Temperatur kontrollieren zu können. Danach trat kein Verwählen mir auf.

Bevor der Nummernschalter in das Sprudelbad kommt, sollte - wie im zweiten Bild zu sehen - die runde Abdeckung aus Pappe entfernt werden, damit sich nicht durch das Wasser beschädigt wird. Vor dem Zusammenbau ist natürlich auch die Stauschutzkappe zu reinigen. Staub ist der Feind eines Nummernschalters.

Viele Grüße Volker

"Das Radio hat keine Zukunft." (Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker (1824-1907))

Zuletzt bearbeitet am 22.10.20 06:53

Datei-Anhänge
Fe TAp 791-1-nacher.jpg Fe TAp 791-1-nacher.jpg (16x)

Mime-Type: image/jpeg, 96 kB

Nummernschalter-Zahnpothesenreiniger.jpg Nummernschalter-Zahnpothesenreiniger.jpg (14x)

Mime-Type: image/jpeg, 116 kB

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
23.10.20 09:37
Volker 

WGF-Premiumnutzer

23.10.20 09:37
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen

Hallo zusammen,

zu früh gefreut. Nach einem Tag machte der Nummernschalter wieder Probleme. Leider ist mein Ultraschallreiniger kaputt gegangen. Ersatz kommt erst frühestens in einer Woche. Dann berichte ich weiter. Ansonsten ist der Fe TAp 791-1 ein sehr schönes und solides Telefon der Prä-Internet-Ära.

Viele Grüße Volker

"Das Radio hat keine Zukunft." (Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker (1824-1907))

23.10.20 15:19
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

23.10.20 15:19
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen

Hallo Volker,

eventuell funktioniert er scho und Du unterliegst einem Denk-/Anwendungsfehler.

Die Kontakte sind für eine Mindestspannung und Mindeststrom ausgelegt . Ist Eines von Beiden zu niedrig funktioniert die Selbstreinigung nicht. An der alten Telefonleitung war das gegeben, aber an Elektronik mußt Du zusätzlich dafür sorgen - bessere Kontakte - Reed oder Hartgold o.ä..

Viele Grüße
Bernd

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

23.10.20 15:47
Volker 

WGF-Premiumnutzer

23.10.20 15:47
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen

Hallo Bernd,

den gleichen Gedanken hatte ich heute auch. Alle Nummernschalter funktionieren aber einwandfrei an dieser FritzBox, die ich zum Testen verwende. Die Kontakte müssen nur richtig sauber und blank sein. Den Schleifdreck bekommt man nur mit Ultraschall weg. Dies erkennt man an der Wolkenbildung im Ultraschallbad. Ansonsten hört man ein richtiges Rauschen und Knistern im Hörer.

Dann habe ich mir schon überlegt ein Steckernetzteil in Serie zur Leitung einzuschleifen und zur Sicherheit noch einen Widerstand zur Strombegrenzung. Das Prinzip kam früher zum Einsatz, wenn die Leitung zu lang war. 7 km war das Maximum.


Viele Grüße Volker

"Das Radio hat keine Zukunft." (Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker (1824-1907))

24.10.20 01:02
Volker 

WGF-Premiumnutzer

24.10.20 01:02
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen

Hallo zusammen,

noch ein Nachtrag zu nächtlicher Stunde. Ein defekter Nummernschalter lässt mich nicht zur Ruhe kommen. Die Prozedur war nicht so trivial, wie ich mir das anfangs dachte.



Der rechte Teil lässt sich mit zwei Schrauben abschrauben und dann hat man die Einheit mit den den drei Kontakten nsi, nsr und nsa in der Hand. Sehr praktisch und servicefreundlich. Warum bin ich nicht vorher darauf gekommen? Also abgeschraubt und die Kontakte mit der Lupe betrachtet. Diese waren schwarz und der nsi hatte sich sogar an seinen Kontaktflächen leicht verhakt, was die Schaltzeiten verändert.

Mit sehr feinem Schleifpapier die Kontaktflächen behutsam plan geschliffen und sauber gemacht. Dann mit der aufgerauten Klinge eines alten Teppichbodenmessers nochmals nachpoliert. Danach mit viel Wasser und Spüli bei geöffneten Kontakten ordentlich gespült und im Waschwassser geschwenkt. Mit einem Pinsel unter Wasser nachgeholfen. Ein Ultraschallreiniger wäre natürlich ideal gewesen. Aber meiner ist ja kaputt gegangen. der ganze Dreck durch das Schleifen muss raus, da die Körnchen isolierend wirken.

Dann wieder eingebaut. Dabei genau hinschauen, wie die Blattfedern sitzen müssen. Die Kontakte schließen jetzt scheinbar zuverlässig. Aber immer wieder ab und zu ein Prellen zu hören, vor allen Dingen wenn man die 1 zu Beginn wählt. Das Prellen ist manchmal kaum zu hören und man vermutet schlechte Kontaktflächen und reinigt vergebens nochmal bis man kurz davor ist das Handtuch zu werfen und anfängt an sich zu zweifeln. Aber ich habe es mir angewöhnt fast nie aufzugeben, was fast regelmäßig zum Erfolg führt. Und wenn alles scheitert, hat man wenigstens trotzdem viel dabei gelernt. Mir war anfangs das Prellen nicht aufgefallen.

Zu geringe Federspannung führt zum Prellen und zu Kontaktschwierigkeiten. Also mit einer kleinen Flachzange vorsichtig die beiden Blattfedern des nsi und nsr gleichzeitig ganz wenig verbogen. Dazu die Zange in der Nähe der Befestigung der Blattfedern ansetzen und die Zange leicht im Uhrzeigersinn verdrehen, etwa 5 bis 10 Grad für den Anfang. Das Prellen war dann verschwunden. Kein Verwählen mehr. Hört sich so leicht an. Es sind aber einige Stunden verstrichen bis ich verstanden hatte, was die Ursache ist, denn diese Mechanik kannte ich noch nicht. Beim Verbiegen der Federn kann sich das zeitliche Zusammenspiel der Kontakte ungünstig verändern und im schlimmsten Fall den Nummernschalter unbrauchbar machen. Die Blattfedern scheinen wohl auch mit den Jahrzehnten zu erlahmen.

Mal sehen, wie sich der Nummernschalter in den nächsten Tagen verhält.

Ach ja, zum Testen hatte ich mir für meinen Asterisk-Server ein paar Testnummern ausgedacht, zum Beispiel die 1234567890, um ein Verwählen festzustellen. Das war sehr hilfreich.

Manchmal wundere ich mich selbst über den Aufwand, den ich betreibe um mit alten Wählscheibentelefonen zuverlässig telefonieren zu können. Dabei besitze ich ein Smartphone und verwende es täglich, aber selten zum Telefonieren.

Heute morgen um gegen 9:00 nochmals getestet. Nach 10 Versuchen hatte er sich einmal verwählt. Danach die Feder nochmals etwas mehr verbogen und kein Verwählen mehr.

Also kann man die Ursachen des Verwählens wie folgt zusammenfassen:

1. Korrodierte Kontakte.
Erscheinung: Häufiges Verwählen.
Abhilfe: Reinigen, Schleifen, Polieren

2. Staub, Dreck, Schmutz und Fussel zwischen den Kontaktflächen.
Erscheinung: Rauschen, Knistern, Prasseln im Hörer: Abhilfe: Waschen, Ultraschallbad

3. Zu geringer Kontaktdruck als Folge zu geringer Federspannung durch Materialermüdung.
Erscheinung: Prellen, Verwählen in unregelmäßigen Abstand, besonders wenn die erste Ziffer der Nummer eine 1 ist.
Abhilfe: Blattfedern behutsam nachbiegen.



Viele Grüße Volker

"Das Radio hat keine Zukunft." (Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker (1824-1907))

Zuletzt bearbeitet am 24.10.20 09:27

Datei-Anhänge
Nummernschalter-Mechanik.jpg Nummernschalter-Mechanik.jpg (11x)

Mime-Type: image/jpeg, 111 kB

24.10.20 09:11
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

24.10.20 09:11
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen

Hallo Volker,

na prima, viele Wege führen nach Rom

Früher gab es dafür spezielle Kontaktzangen und -feilen. Für Letzteres kann man aber auch Wasserschleifpapier nehmen - möglichst fein 360er oder 400er Körnung.
Nun ich denke bei den moderneren Telefonen hat man auch nicht immer gute Materialien eingesetzt.

Ich bin zwar kein Telefoner aber die Flachrelais waren die Ersten , die mir in meinen Anfängen zur Verfügung standen und vor allem nichts kosteten. Die sind eigentlich sehr zuverlässig, aber bei geringen Kontaktströmen und -spannungen geben sie besonders nach langem Nichtbetätigen mitunter keinen oder schlechten Kontakt.

Viele Grüße
Bernd

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

24.10.20 09:16
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

24.10.20 09:16
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen

Volker:

Manchmal wundere ich mich selbst über den Aufwand, den ich betreibe um mit alten Wählscheibentelefonen zuverlässig telefonieren zu können.


Hallo Volker,

ich wundere mich noch mehr über die damaligen Konstrukteure! Im Fach Konstruktionslehre sollte ich einmal einen simplen Mikroschalter entwickeln. Aus der anfänglichen Einstellung: "Kein Problem!" kam ich schnell sehr ins Schwitzen, und der Zeitplan geriet durcheinander. Allerdings gab es da nur Rechenschieber, Tuschestift, Zeichenpapier und Glasfaserstift.


Gruss
Walter

@Bernd: Wenn Du das Flachrelais 48 meinst: Da war aber eine Federwaage zur Kontaktjustierung unverzichtbar!



Zuletzt bearbeitet am 24.10.20 09:25

Datei-Anhänge
Flachrelais_48.jpg Flachrelais_48.jpg (13x)

Mime-Type: image/jpeg, 129 kB

24.10.20 12:49
Volker 

WGF-Premiumnutzer

24.10.20 12:49
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen

Hallo zusammen,

auf

https://elektronikbasteln.pl7.de/restaur...-1-baujahr-1985

gibt es weitere Bilder des demontierten Nummernschalters und seiner Kontakte. Mir ist nicht klar, aus welcher Legierung sie bestehen. Jetzt fehlt nur noch das Original-Anschlusskabel, das noch nachgeliefert werden muss.

Mir geht es darum ein funktionsfähiges Telefon im vollständigen Originalzustand vor mir zu haben, mit dem man auch wie früher telefonieren kann. Es geht mir um den Erhalt der historischen Technik und um das Erleben mit ihr. Es hat neben der Freude am Restaurieren auch etwas mit Geschichtsverständnis und "Zeitreisen" in die Vergangenheit zu tun, um die Gegenwart und die Zukunft besser erfahren zu können.

Viele Grüße Volker

"Das Radio hat keine Zukunft." (Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker (1824-1907))

24.10.20 12:49
Hajo 

WGF-Einsteiger

24.10.20 12:49
Hajo 

WGF-Einsteiger

Re: Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen

Hallo Volker

Hast Du schon mal Ballistol versucht?
Bei mir kommt zur Kontaktreinigung und Pflege seit Jahrzehnten nichts anderes mehr zum Einsatz.
Damit "geheilte" Kontakte tun wieder für lange Zeit zuverlässig ihren Dienst.
Das eindrücklichste Bespiel ist ein altes Hameg HM604, daß vor über 25 Jahren über ein bekanntes Auktionshaus angeschafft wurde und noch tadellos funktionierte. Lediglich der Y-Teiler eines Kanals hatte Kontaktschwierigkeiten und um ihn zum Reinigen auszubauen, hätte man das halbe Oszi zerlegen müssen. Das war mir entschieden zu viel Aufwand und darum wurde kurzentschlossen etwas Ballistol auf eine kleine Spritze gezogen, eine sehr dünne und lange Kanüle aufgesteckt und sowohl die Schleiferbahn, als auch die Kontakte mit einem winzigen Tröpfchen Ballistol versorgt. Zweimal den Schalter über den ganzen Bereich gedreht und bis auf den heutigen Tag gab es nie mehr Kontaktprobleme. Am Oszi kann man das ja leicht überprüfen.
Habe auf diese Weise schon viele kratzende Potis, Drehkos, Wellenschalter u.s.w. dauerhaft geheilt und nie eine negative Erfahrung damit gemacht.
Sanierungsversuche mit Schleifen oder gar Feilen verliefen dagegen nicht selten tragisch, jedenfalls kann ich mich nicht an wirkliche Erfolge erinnern.
Auch Papier verschlimmerte den Schaden in der Regel eher, als ihn zu mindern. Vielleicht liegt es daran, daß Papier Leim enthält, von dem unweigerlich etwas auf den Kontakten zurück bleibt aber das ist nur eine Vermutung.



Gruß in die Runde
Hajo

24.10.20 12:53
Volker 

WGF-Premiumnutzer

24.10.20 12:53
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nummernschalter mit Zahnprothesenreiniger reinigen

Hallo Hajo,

Ballistol ist sehr gut. Ich habe nur gute Erfahrungen darüber gehört. In der Not habe ich zu Motoröl gegriffen und damit ähnliche Erfahrungen gemacht. Ein Nummernschalter eines Wandtelefons ist seit über einem halben Jahr in einer feuchten Garage. Die eingeölten Kontakte funktionieren fehlerfrei. Aber das Prellen kann man damit nicht in den Griff bekommen, weil das ein rein mechanisches Problem ist.

Papier fusselt oder zerfasert und verdreckt somit die Kontakte.

Viele Grüße Volker

"Das Radio hat keine Zukunft." (Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker (1824-1907))

 1
 1
Konstruktionslehre   Teppichbodenmessers   Nummernschalter   Kontaktflächen   servicefreundlich   Kontakte   elektronikbasteln   Wählscheibentelefonen   Geschichtsverständnis   Sanierungsversuche   Kunststoffoberfläche   Prä-Internet-Ära   Original-Anschlusskabel   Kontaktschwierigkeiten   Ultraschallreiniger   Ultraschall-Sprudelbad   Kontaktjustierung   Zahnprothesenreiniger   Wasserschleifpapier   reinigen