| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Die kleinen nützlichen Helfer
  •  
 1 2
 1 2
13.04.11 12:22
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

13.04.11 12:22
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Die kleinen nützlichen Helfer

Hallo zusammen

Heute möchte ich Euch meine kleine Sammlung eines einst unverzichtbares Werkzeuges unseres Hobbys vorstellen.
Wer kennt sie noch und wer hat damit seine Berechnungen durchgeführt, bevor die Taschenrechner das Rechenregiment übernommen haben?

Anbei einige Bilder












Gruß Manfred

Lieber Mittelwelle, als Wester......

Datei-Anhänge
BST2011 065a.jpg BST2011 065a.jpg (308x)

Mime-Type: image/jpeg, 239 kB

BST2011 066a.jpg BST2011 066a.jpg (291x)

Mime-Type: image/jpeg, 240 kB

BST2011 067a.jpg BST2011 067a.jpg (305x)

Mime-Type: image/jpeg, 247 kB

BST2011 070a.jpg BST2011 070a.jpg (310x)

Mime-Type: image/jpeg, 224 kB

BST2011 072a.jpg BST2011 072a.jpg (304x)

Mime-Type: image/jpeg, 219 kB

Wolle gefällt der Beitrag.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
13.04.11 12:48
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

13.04.11 12:48
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Die kleinen nützlichen Helfer

Hallo Manfred,

wir haben in der Schule, so ab der 8/9 Klasse damit gerechnet. Dann kamen die ersten
Taschenrechner auf den Markt. Die konnten nur die Grundrechenarten und Quadratwurzel
ziehen und kosteten 350-400DM.
Ab 1978 sind die Rechenschieber dann so langsam ausgestorben.

Sage mal Manfred... Ist Deine Sammlung ein Überbleibsel des Hausgeistes oder hast Du die
alle selbst benutzt?

Gruß

Joe

Zuletzt bearbeitet am 13.04.11 13:19

13.04.11 13:19
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

13.04.11 13:19
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: Die kleinen nützlichen Helfer

Hallo Joe
Einen der Stäbe, welcher weiss ich nicht, da manche doppelt vorhanden sind, stammt von meinem Hausgeist.
In der großen Truhe, mit Plänen und Büchern, lag er ganz unten auf dem Boden. Sauber verpackt, fast wie neu.
Einige stammen noch von meinem Vater, zwei hatte ich mir in meiner Lehrzeit und für einen Fernlehrgang bei Christiani-Elektrotechnik - zugelegt. Die Anderen wurden im laufe der Jahre auf Flohmärkten erstanden oder wurden mir von Bekannten geschenkt.
Für einige Exemplare habe ich noch die Rechen-Anleitung. Für den ständigen Hausgebrauch dient mir der ganz kleine Rechenstab auf dem Photo. Auf meiner ehemaligen Arbeitsstelle wagte ich einmal einen Rechenwettbewerb mit den Azubis. Die Jungs mit Taschenrechner, ich mit dem Rechenschieber. Ich bin zwar kein Rechenschieberartist aber bevor die mitleidig lächelnden Herren Azubis ihre Zahlen eingetippt hatten sagte ich den Lehrlingen das Ergebniss der vom Laborchef aufgegebenen Aufgaben. Der Laborchef war auch ein Stabrechner. Als er in Rente ging vermachte er mir seinen alten Holzrechner von Nestler.

Es macht mir eben Spass mit diesen Relikten einer vergangenen Zeit zu Werke zu gehen.
Noch immer gibt es neue Rechenwege und Möglichkeiten,mit dem Rechenschieber zu entdecken.

Gruss Manfred

Lieber Mittelwelle, als Wester......

Zuletzt bearbeitet am 13.04.11 14:00

13.04.11 13:22
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

13.04.11 13:22
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Die kleinen nützlichen Helfer

Hallo zusammen,

da werden Erinnerungen wach.

In der Schule wurde zuerst mit der Logarithmentafel als Hilfsmittel gerechnet. Parallel dazu gab es den Aristo Scholar und später den Studio Log.

1974 kauft ich meinen ersten Taschenrechner, einen Texas Instruments SR 50 für DM 520; Freunde benutzten zu der Zeit den HP 35 bzw. 45. Diese HP-Rechner wiesen als Besonderheit die UPN - Umgekehrte Polnische Notation - auf, ein abweichendes Eingabeverfahren.

Viele Grüße
Klaus

13.04.11 17:56
wumpus 

Administrator

13.04.11 17:56
wumpus 

Administrator

Re: Die kleinen nützlichen Helfer

Hallo zusammen,

ich quälte mich mit dem Aristo Studio und brachte gern bei der Wurzelrechnung die 10 Potenzen durcheinander. Es lebe also der Taschenrechner. Mein erster war von MBO: MBO Junior - so um 1974? Teuer ...

Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Rettet den analogen deutschen AM / FM - Rundfunk!:
www.rettet-unsere-radios.de

Zuletzt bearbeitet am 13.04.11 17:58

13.04.11 19:32
j.werner 

WGF-Premiumnutzer

13.04.11 19:32
j.werner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Die kleinen nützlichen Helfer

Hallo,guten Tag.Wir durften als erste Berufschulklasse der RF-Techniker Innung unsere Gesellenprüfung mit einem Taschenrechner machen.Habe mir dazu einen von Quelle für 150 DM. gekauft,den man aus heutiger Sicht technisch gesehehen nachgeworfen bekommt wenn man die Ladentür nicht richtig zu macht. Interessanterweise,ich kann mich noch gut erinnern haben wir damals die Taschenrechner-Ergebnisse mangels Vertrauen zu den neumodischen Geräten mit dem Rechenschieber nachgerechnet.Habe,da ich auch noch meinen alten Rechenschieber besitze meine Kinder gefragt(20-25 Jahre)was das für ein Teil ist nur Kopfschütteln bekommen.Es macht schon nachdenklich wie schnell-lebig die heutige Zeit,und bewährtes längst vergessen ist.
mfg.Joachim

13.04.11 19:42
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

13.04.11 19:42
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: Die kleinen nützlichen Helfer

Hallo j. werner

So schnell ländern sich die Zeiten.
Bei einem atomaren Schlag sind alle Transistorradios hin, ausser den Röhrenradios.
Gibts Morgen keine Strom mehr, sind auch bald alle Batterien leer. Nur für einen Rechenschieber brauchst Du keinen Strom, höchstens mit zunehmendem Alter eine Lupe. Und wer dann nicht mit einem Rechenschieber rechnen kann, der muss zu Papier und Bleistift greifen, oder mit dem Kopf rechnen, was bei den heutigen Jungen eher zu Kopfschmerzen führt, als zu brauchbaren Ergebnissen.

Gruß Manfred

Lieber Mittelwelle, als Wester......

Zuletzt bearbeitet am 13.04.11 19:42

13.04.11 20:04
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

13.04.11 20:04
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Die kleinen nützlichen Helfer

Hallo zusammen,

oh ja, das gute alte Schätzholz. In der Berufsschule durften wir damals noch keine Taschenrechner verwenden. Am Anfang verwendeten wir noch Multiplikations- und Divisionslisten um die Rechendauer zu verkürzen. Später legte ich mir dann auch einen Aristo zu. Ich habe ihn noch, aber damit rechnen habe ich mittlerweile verlernt.
Meinen ersten Taschenrechner, ein Commodore mit roter Anzeige habe ich auch noch. Er kostete damals DM398 und konnte fast nichts. Auch rechnete er nicht richtig. Die Eingabe 2EXP10 ergab immer 1023.99999999999999. Trotzdem, man konnte damit leben.

Gruss
Norbert

13.04.11 20:14
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

13.04.11 20:14
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Die kleinen nützlichen Helfer

Mikesch:
Bei einem atomaren Schlag sind alle Transistorradios hin, ausser den Röhrenradios.
Hallo Manfred,

in solch einem Fall brauchst du wahrscheinlich weder Radio noch Rechengerät.
Aber sei unbesorgt, ich weiß natürlich, was du mit deinen Worten sagen willst.

Viele Grüße
Klaus

Zuletzt bearbeitet am 13.04.11 20:24

13.04.11 20:26
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

13.04.11 20:26
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: Die kleinen nützlichen Helfer

Hallo Klaus

Stimmt, habe nicht soweit gedacht.

Gruß Manfred

Lieber Mittelwelle, als Wester......

 1 2
 1 2
Interessanterweise   Transistorradios   Rechenschieber   Problemerkennung   Größengleichungen   Rechenschieberfans   Berufschulklasse   Multiplikations-   kleinen   Rechenschiebergenauigkeit   Taschenrechner   Überschlagsrechnung   Zahlenwertfehler   nützlichen   Taschenrechner-Ergebnisse   Basis-Emitterspannungen   Christiani-Elektrotechnik   rettet-unsere-radios   Rechenschieberartist   Eingabeverfahren