| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

* W18 W18N RPG4/3
  •  
 1
 1
03.10.06 14:23
wumpus 

Administrator

03.10.06 14:23
wumpus 

Administrator

* W18 W18N RPG4/3

Funke W18 / W18N / RPG 4/3 , 20 Jun. 2005 14:20

Leichtes Pruefkartenraetsel:

Beim Wetron W18N steht in der Referenz-Liste, dass diese Liste auch fuer RPG 4/3 und W18N verwendbar ist. Wer hat ein RPG 4/3 und ein W18N oder W18K und kann die Kartennummer-Uebereinstimmung bestaetigen oder ausschliessen?

Frage 2: Wer hat ein Photo vom W18K oder kennt den Unterschied zum W18N?


Beitragsbewertung / Message valuation:

fred


RE: Funke W18 / W18N / RPG 4/3 , 22 Dec. 2005 10:33

falls es noch aktuell ist: die prüfkartennummern w18 / w18N sind identisch, nicht jedoch die prüfkarten selbst!!

viele grüsse
fred

Beitragsbewertung / Message valuation:

Wumpus



Moderator
645 Beiträge
Messages
RE: Funke W18 / W18N / RPG 4/3 , 22 Dec. 2005 10:42

Hallo,
der Frage nach einem Photo schließe ich mich für das W18K an. Es fehlt u. anderem auf meiner Funke - Seite.

MFG Rainer
HomePage Funke-Röhrenprüfer


Beitragsbewertung / Message valuation:

fred


RE: Funke W18 / W18N / RPG 4/3 , 06 Mar. 2006 18:30

Hallo!

Die Kartenliste stimmt nur bedingt. Beim W18 werden viele Karten für mehrere Röhrentypen verwendet, was beim W18N schaltungstechnisch nicht möglich ist. Für das W18N gibt es dann Kartenbezeichnungen mit zusätzlich "a" neben der Kartennummer. Das findet man scheinbar in keinem Verzeichnis, sondern nur dann wenn man Karte für Karte in den Scanner legt...

Es sind einige Karten im Satz, die man nach der Kartennummer des W18 NICHT im W18N verwenden kann. z.B. EAF42 - die hat die Kartennummer 926a und 927a. Beim W18 verwendet man die Prüfkarte 926 und 927 für EAF41 und EAF42. Es ist beim W18N die Katode anders zu stecken - deshalb gibt es hier für jeden dieser Röhrentypen eine eigene Karte - statt der gemeinsamen vom W18.

Viele Grüsse,
fred

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
23.02.09 01:23
MGW51

nicht registriert

23.02.09 01:23
MGW51

nicht registriert

Re: * W18 W18N RPG4/3

Hallo Rainer,

grundsätzlich sind die Karten für RPG4/3, W18, W18K und W18N identisch! Deswegen steht das so auch auf allen ab ca. 1953/54 gedruckten Karten drauf.

Zu unterscheiden ist aber zwischen den verschiedenen Kodierungen! Damit hier keine Verwechselungen möglich sind, hat man ab mit dem W18K auch die 2,5mm dicken Steckstifte eingeführt. Das "K" steht als Kennzeichen für den neuentwickelten Kreuzschienenverteiler, den gab und gibt es bei Funke eben nicht. Deswegen ist es auch falsch, das W18K der Fa. Funke zuordnen zu wollen.
Dieser Kreuzschienenverteiler ermöglicht es, daß im Unterschied zu den Funke-Prüfern jeder Fassungskonkakt völlig frei belegt werden kann. Bei einer Funke-Kiste braucht es ja alleine für die Prüfung von Oktalröhren schon vier Fassungen! Darum auch die Pfeile als Wegweiser :-) Und weil Funke mit seiner Technik der Festverdrahtung von Faden und Kathode den Fassungsanschlüssen eine nahezu "wirre" Zählweise auferlegte, ist eine freihändige Stöpselung nahezu unmöglich. Das ist auch das Dilemma bei Bittorf!

Ab dem W18K wird jede Röhrenfassung systematisch von 1 bis 9 durchnummeriert - Pin 10 des Stahlröhrensockels ist mit Pin 9 verbunden! Das ist das einzige was man sich merken muß.
Daraus geht hervor, daß die Geräte W18K und W18N grundsätzlich mehr Kontaktierungen benötigen als das beim W18 bzw. 4/3 und Vorläufern der Fall ist.
Was die Nummerierung der Karten bei den neuen Weidaer Geräten betrifft, so stimmt es schon, daß es für manche Röhrentype keine eigene Nummer gibt weil die eben schon vergeben war - beispielsweise bei den KArten für das W18. Deshalb wurden dann diese Typen mit einem Suffix versehen dazwischen einsortiert. Und eine weitere Besonderheit gibt es ! Für wenige Röhrentypen existieren zwei Karten welche die gleiche Type betreffen aber unterschiedlichen Herstellern zuzuordnen sind! Aus dem Gedächtnis heraus kann ich das auf frühe TV-Röhren beschränken. Hier wurden von einigen Herstellern "freie" Sockelstifte mit i.V. belegt wo andere Hersteller zusätzliche Gitteranschlüsse liegen haben. Diese Problematik wurde halt erst erkannt, als man entsprechende Röhren importierte. Die Kartennummern liegen in diesen Fällen sehr weit auseinander!

Foto vom W18K habe ich sicherlich im Archiv. Optisch auf den ersten Blick mit dem W18 identisch. Der zweite Blick fällt auf die Stelle wo beim W18 das Steckfeld ist - das W18K wartet hier mit einer schlichten braunen Pertinaxplatte auf welche mit kleinen Löchern übersäht ist; genau 112 an der Zahl. Einen Aufdruck gibt es leider nicht. Der Prüfschalter und das Instrument sind ebenso wie die übrige Aufteilung dem W18 identisch.

Also zusammenfassend ist festzustellen, daß die Kartennummern keinesfalls immer identisch sind! Es wurde prinzipiell das Druckbild direkt übernommen, Lochung ist grundsätzlich anders und für einige Röhrentypen existieren andere Karten. Funketypisch sind viele Fehler - da hat Weida sehr gut mitgehalten!

Grüße aus der Lausitz von Michael

23.02.09 09:06
wumpus 

Administrator

23.02.09 09:06
wumpus 

Administrator

Re: * W18 W18N RPG4/3

Hallo Michael,
vielen Dank für die interessanten Hinweise auf diesen alten und aus dem vorigen Forum übernommenen Thread (markiert durch ein *). Der Beitrag ist also nur scheinbar von mir. Und ... Willkommen im Forum.


Mit freundlichen Grüssen Rainer

Möge die Welle mit uns sein.

 1
 1
Kreuzschienenverteiler   grundsätzlich   Beitragsbewertung   schaltungstechnisch   Stahlröhrensockels   Kontaktierungen   Gitteranschlüsse   Kartenbezeichnungen   Funke-Röhrenprüfer   neuentwickelten   prüfkartennummern   Kartennummer-Uebereinstimmung   Fassungskonkakt   Festverdrahtung   unterschiedlichen   Fassungsanschlüssen   Verwechselungen   Pruefkartenraetsel   zusammenfassend   durchnummeriert