| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Röhrenvoltmeter CTR HRV 240
  •  
 1
 1
13.08.20 15:38
strabo 

WGF-Einsteiger

13.08.20 15:38
strabo 

WGF-Einsteiger

Röhrenvoltmeter CTR HRV 240

Liebe Freunde,

ich möchte euch um eure Hilfe bitten.
Ich habe ein Röhrenvoltmeter CTR HRV 240.
Beim Versuch Spannungen zu messen (DC,AC) tritt folgendes Phänomen auf : regelmäßig kommt es zum Vollausschlag des Zeigers, egal, welchen Meßbereich ich einstelle. Nach Abbruch der Messung kehrt der Zeiger wieder langsam nach 0 zurück.
Die Vorbereitung des Meßgerätes, wie Kurzschließen und Nullabgleich lassen sich durchführen.
Ist das Drehspulinstrument defekt ?

Grüße
Géza

P.S. ich füge noch ein Schaltbild bei

Zuletzt bearbeitet am 14.08.20 09:03

Datei-Anhänge
Bild 001_komprimiert.pdf Bild 001_komprimiert.pdf (51x)

Mime-Type: application/pdf, 104 kB

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
14.08.20 20:08
HB9 

WGF-Premiumnutzer

14.08.20 20:08
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Röhrenvoltmeter CTR HRV 240

Hallo Geza,

da könnte ein Widerstand des Eingangsspannungsteilers hochohmig geworden sein, so dass die volle Eingangsspannung weitergeleitet wird, anstatt geteilt zu werden. Je nach Fabrikat der Widerstände ist das ein recht häufiger Fehler.
Ich würde mal die Widerstände durchmessen.

Gruss HB9

14.08.20 23:32
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

14.08.20 23:32
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Röhrenvoltmeter CTR HRV 240

Wo mal im Widerstandsbereich versucht Spannung zu messen - dann ist einer oder mehrere Widerstände der unteren Vier durchgebrannt.

Viele Grüße
Bernd

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

16.08.20 10:17
strabo 

WGF-Einsteiger

16.08.20 10:17
strabo 

WGF-Einsteiger

Re: Röhrenvoltmeter CTR HRV 240

Guten Morgen liebe Freunde,

dem Rat von HB9 bin ich gefolgt.

In dem Gerät sind 24 Widerstände und 3 Kondensatoren verbaut.
Ich habe alle gemessen.
Drei Widerstände sind auffällig, sie sind allerdings nicht hoch- sondern niederohmig geworden.

1) statt 100 K, nur noch 46 K
2) statt 200 K, nur noch 48 K
3) statt 150 K, nur noch 48 K.

Was bedeutet das ? Ist das die Ursache für das Problem beim Messen von DC und AC Spannungen ?

In diesem Zusammenhang ist noch auffällig, daß die Messung von Spannungen bis 1,5 Volt (niedrigste Wahlstufe) funktioniert.
Auch die Messung von Widerständen läßt sich durchführen.
Bei der Wahl eines höheren Spannungsbereichs allerdings kommt es regelmäßig zum Vollausschlag des Zeigers, auch wenn nur eine 1,5 V Batterie gemessen wird.

Grüße
Géza

16.08.20 14:24
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

16.08.20 14:24
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Röhrenvoltmeter CTR HRV 240

Hallo Geza,

gemessen im eingebautem Zustand und nicht beachtet, daß da noch Welche prallel liegen - oder ?

Viele Grüße
Bernd

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

21.08.20 10:34
strabo 

WGF-Einsteiger

21.08.20 10:34
strabo 

WGF-Einsteiger

Re: Röhrenvoltmeter CTR HRV 240

Guten Morgen liebe Freunde,

Ich möchte berichten, was bislang geschehen ist :

Die Widerstände habe ich nicht herausgelötet, es wäre ein irrer Aufwand gewesen.
Bei den 3 aufälligen Werten handelt es sich wohl um parallel geschaltete Widerstände, jedenfalls passen die gemessenen Werte zu der Formel für parallele Widerstände. Da hatte der Bernd wohl Recht gehabt.
Ein Freund, Oliver, aus dem Dampfradio Forum hat geraten, die Kontakte mit Kontaktspray zu behandeln.
Dann habe ich folgendes gemacht : ich habe etwas Kontaktspray in die Verschlußkappe einer Flasche gesprüht und dann jeden einzelnen Kontakt und alle Schleifkontakte mit einem benetzten Wattestäbchern gereinigt. Die Potis habe ich entspr. behandelt. Alle mechanischen Schleifkontakte der beiden Wendeschalter habe ich gereinigt und von Hand nachgedrückt.
Und : jetzt funktioniert das Röhrenvoltmeter wieder.
Man sollte halt einfach auf die erfahrenen "Schrauber" hören.
Ich bedanke mich sehr herzlich für euren Rat.
Grüße
Géza

 1
 1
Kurzschließen   Wendeschalter   Eingangsspannungsteilers   Drehspulinstrument   Vollausschlag   Widerstandsbereich   Röhrenvoltmeter   Spannungsbereichs   durchführen   Wattestäbchern   Kondensatoren   Eingangsspannung   durchgebrannt   Kontaktspray   regelmäßig   weitergeleitet   Schleifkontakte   Verschlußkappe   Widerstände   herausgelötet