| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Kurt Ehrlich Motor "klappert"
  •  
 1
 1
11.07.21 17:17
Konfusius 

Einsteiger

11.07.21 17:17
Konfusius 

Einsteiger

Kurt Ehrlich Motor "klappert"

Nun habe ich zu dem Diamant II noch einen Phonokoffer 56 der Firma Kurt Ehrlich.
Das Gerät ist ohne Verstärker wie hier und in gutem Zustand:
https://www.radiomuseum.org/r/ehrlich_phonokoffer_56.html

Noch bin ich mit dem Laufwerk beschäftigt. Ich habe alles zerlegt, verharztes altes Fett entfernt und
alle Achsen neu gefettet.
Trotzdem "rattert" "klappert" der Motor wenn er waagerecht steht.
Neige ich das Gerät etwas, hört das auf. Das Reibrad ist erstaunlicherweise ganz gut in Schuss.
Die kleine Kugel im unteren Lager wurde auch berücksichtigt.

Was kann ich mit diesem 220 V Motor noch anstellen damit der wieder ruhiger wird?
Ich habe erst normales Motorfett für einen alten Fernschreiber versucht und danach
noch Silikonfett, was hitzebeständiger und etwas zäher ist. Aber beides half nicht.

Motoren von "neueren" Tapedecks konnte ich immer zur Ruhe bringen indem ich das Gleitlager
ganz vorsichtig gestaucht / mit einem Holzklotz und Hammer einen Klaps gegeben habe.

Aber hier? Hat jemand einen Tipp?

Kann ich zum testen mit einem neueren Verstärker den 3 poligen Flachstecker einfach auf einen Diodenstecker adaptieren?

Danke!

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
12.07.21 08:09
HB9 

WGF-Premiumnutzer

12.07.21 08:09
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kurt Ehrlich Motor "klappert"

Hallo Konfusius,

ich nehme an, dass der Motor rattert, wenn die Welle horizontal ist. Das kommt ziemlich sicher vom axialen Spiel, so dass der Rotor zwischen den beiden axialen Anschlägen hin- und herpendelt. Eventuell kann man das Spiel mit einer Stellschraube einstellen. Das kann auch passieren, wenn das Reibrad nicht mehr perfekt eben ist, so dass es eine kleine, wechselnde Axialkraft auf den Rotor gibt, welche den Rotor bewegt.

Wenn der Plattenspieler einen Kristall-Tonabnehmer hat (ist der Fall, wenn er noch original ist), kannst du ihn an jeden Line-Eingang eines Verstärkers anschliessen, hoher Eingangswiderstand (1M) ist von Vorteil, es geht aber auch bei modernen Verstärkern, dann wird die Wiedergabe einfach leiser. Ein Entzerr-Vorverstärker ist in diesem Fall falsch.

Gruss HB9

12.07.21 16:59
Konfusius 

Einsteiger

12.07.21 16:59
Konfusius 

Einsteiger

Re: Kurt Ehrlich Motor "klappert"

Gut, das deckt sich mit meinen Vermutungen.
Die Welle steht im Motor auf einer kleinen Kugel senkrecht im Normalbetrieb.
Das obere Lager wird etwas Spiel haben durch die langen Jahre des Betriebs.

Eine Stellschraube fand ich nicht.

Ja, das Gerät hat einen Kristallabnehmer. Mal sehen, ob der noch geht.
Danke sehr!

 1
 1
Phonokoffer   Kristallabnehmer   Diodenstecker   Plattenspieler   anschliessen   Line-Eingang   Fernschreiber   Kristall-Tonabnehmer   Flachstecker   beschäftigt   Eingangswiderstand   Normalbetrieb   berücksichtigt   Verstärker   Verstärkers   Entzerr-Vorverstärker   Verstärkern   Stellschraube   erstaunlicherweise   hitzebeständiger