| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Russisches C1-94 ohne sichtbaren Strahl
  •  
 1 .. 3 4 5 6 7
 1 .. 3 4 5 6 7
01.05.20 15:40
honeyw 

Einsteiger

01.05.20 15:40
honeyw 

Einsteiger

Re: Russisches C1-94 ohne sichtbaren Strahl

hallo volker
Ich bin Franzose und habe dieses Forum entdeckt, in dem Sie über das Oszilloskop c1-94 sprechen.
Ich weiß ein bisschen über Elektronik Bescheid und versuche meine zu reparieren. Die Anzeigelampe leuchtet auf, aber es gibt keine Spur von Flecken (es hat funktioniert, aber ich habe eine Decke darauf gelassen und es wurde ein wenig warm.
Ich habe die 2 rechteckigen Gleichrichtungsdioden überprüft, die nicht den gleichen Wert von 17 MHz für die eine und 9 MHz für die andere haben.
kann es verhindern, den Fleck zu haben?
Ich hätte viele andere Fragen, die ich Ihnen stellen könnte, wenn Sie mir helfen möchten, und danke Ihnen für Ihre Antwort.

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
01.05.20 17:30
Volker 

WGF-Premiumnutzer

01.05.20 17:30
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Russisches C1-94 ohne sichtbaren Strahl

Hallo honeyw,

die erste Maßnahme ist immer alle Versorgungsspannungen zu kontrollieren und sie eventuell neu zu justieren.

Viele Grüße Volker

"Das Radio hat keine Zukunft." (Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker (1824-1907))

Zuletzt bearbeitet am 01.05.20 17:31

01.05.20 18:48
honeyw 

Einsteiger

01.05.20 18:48
honeyw 

Einsteiger

Re: Russisches C1-94 ohne sichtbaren Strahl

guten abend volker.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Bei der Spannung 100V 200V + 12V und -12V scheint alles normal zu sein. Ich habe die 3 Transistoren y3T10, y3T14, y3T15, y3T16 getestet, die mit meinem Komponententester in Ordnung zu sein scheinen.
Mit einer THT-Sonde habe ich keine Spannung (2 kV) an Klemme 2 an der Röhre.
Die Röhre errötet hinten.
Ich habe dann die 2 Hochspannungseditoren entlötet und was mit dem Ohmmeter des 20-Ohm-Kalibers seltsam ist, einer bei 7 MOhm und der andere bei 17 Ohm, ich denke, da gibt es ein Problem.

02.05.20 12:54
honeyw 

Einsteiger

02.05.20 12:54
honeyw 

Einsteiger

Re: Russisches C1-94 ohne sichtbaren Strahl

Hallo.
Was sind die Werte der Kondensatoren, die Sie auf dem Foto geändert haben? (Die Kleinen sind 20uf (ich habe 22uf?), aber die anderen sind wie wertvoll?

Ich möchte auch den Spannungsteiler durch die in Reihe geschalteten Dioden ersetzen und habe UF5408 (3A). Ist das möglich?
Vielen Dank für all diese Antworten.












apprendre,toujours apprendre !

08.05.20 23:26
Volker 

WGF-Premiumnutzer

08.05.20 23:26
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Russisches C1-94 ohne sichtbaren Strahl

Hallo honeyw,

die Kapazitäts-Werte der Elkos sind unkritisch und dürfen größer als im Schaltbild sein. Die anderen Fragen kann ich leider nicht beantworten.

Viele Grüße Volker

"Das Radio hat keine Zukunft." (Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker (1824-1907))

Zuletzt bearbeitet am 08.05.20 23:26

09.05.20 11:11
ELEK 

WGF-Nutzer Stufe 2

09.05.20 11:11
ELEK 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Russisches C1-94 ohne sichtbaren Strahl

Hallo honeyw,

ergänzend zu Volkers Hinweisen:

Bei fehlendem Strahl (Heizung geht) würde ich (wie bei vielen anderen Fehlern auch) zunächst alle Gleichspannungen messen, die vom Netzteil kommen, hoffe Du hast leserliche Unterlagen ?

Die leserlichsten hatte ich hier gefunden:

http://hamfed.kiev.ua/2018/01/25/oscillo...bitelskij-n313/

Die 250V und die 600V dürften für die Entstehung von Helligkeit (neben Uff, die bei Dir da ist und der Sperrspannung Uk-g1) wichtig sein. Die 4 Dioden in Reihe sind Z-Dioden, eine seltsame Konstruktion... aber wenn die Dioden mit dem Ohmmeter Durchlaß- und Sperrverhalten wie bei normalen Dioden zeigen, würde ich erstmal nicht von Defekt ausgehen, aber Ersatz durch UF5407 ist nicht möglich ! Ich kann jetzt nicht sagen, welche Ersatzdioden geeignet wären, aber bei bekannter Z-Spannung der Originale (vielleicht mit dem Typ googeln, auch mit kyrillischen Buchstaben) sind sie bestimmt gut ersetzbar mit modernen Z-Dioden, ggf sogar weniger Einzelbauteile erf.

Vielleicht ist auch die Sperrspannung (Spannung zwischen k und g1) zu hoch (Helligkeitssteller Potentiale prüfen, auch am Röhrensockel). Bei Messungen ist immer Vorsicht geboten, da an den Sockelkontakten hohe Spannungen anliegen, aber hier nur ca 600V maximal.

Es besteht auch die Möglichkeit, daß eine Ablenkstufe defekt ist und der STrahl aus dem Schirmbereich gelenkt wird, das kann man durch Spannungsmessungen in den Ablenkstufen herausfinden.

Gruß Ingo

 1 .. 3 4 5 6 7
 1 .. 3 4 5 6 7
hintereinandergeschaltet   Leiterplattenbasismaterial   Spannungsstabilisierung   Kunststofffolienkondensatoren   Grüße   Si-Kleinleistungs-Transistoren   Frontplatten-Beschriftung   Mathematiker   Prozessleit-Elektroniker   sichtbaren   Hochspannungsgleichrichter   Hochspannung   Elektronikschrott-Container   zusammen   Helligkeit   bearbeitet   Kleinleistungstransistoren   Zuletzt   Zeilenendstufentransistoren   Russisches