| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Tschechische Rundfunksender weiter aktiv.
  •  
 1 2 3
 1 2 3
22.05.23 10:00
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

22.05.23 10:00
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Tschechische Rundfunksender weiter aktiv.

Hallo zusammen,

die Aussendung auf 1233 kHz wurde zwischen 21:00 und 22:43 UTC vom "Schwarzen Radio" aus Prag
unterbrochen. Die Einspeisung erfolgte auf der Drahtseite des Zubringers zum Sender, und die Experten
rätseln noch, wie das unbemerkt passieren konnte. Dieser Umstand führte dazu, dass Herr Scharfetter
meine Aufzeichnung in das System Cohiradia des RM.org übernommen hat.

Eine Archivierung ist auch von Radio Dechovka gemacht worden:

radiodechovka.cz/zaznamy-poradu/

Marcos Annahme bezüglich des Antennentyps in Liblice wird wohl stimmen. Widerspruch von meiner
Seite kommt in puncto Abstrahlcharakteristik. Kommt die vertikale Antennenlänge in den Bereich
Lambda 5/8, durchläuft das Vertikaldiagramm ein Minima im Abstrahlwinkel. Diese tschechische
Aussendung gehörte bei mir in 1000 km Entfernung damals zu den stärksten erreichten Pegeln
überhaupt, gefolgt von Solt aus Ungarn.

Übrigens gab es Lambda 5/8 Strahler auch im Betriebsfunk auf 2m. Man erkannte sie an der
Fusspunktspule aus Edelstahl.

Gruss
Walter

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
22.05.23 10:13
HB9 

WGF-Premiumnutzer

22.05.23 10:13
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Tschechische Rundfunksender weiter aktiv.

Hallo Walter,

es ist richtig, dass ein 5/8-Lambda-Strahler maximal flach strahlt, er hat aber eine 'Nebenkeule', die steil nach oben strahlt. Die ist zwar relativ klein, kann aber in der näheren Umgebung des Senders zu stark störendem Selektivschwund führen, wenn die Bodenwelle und die reflektierte Steilstrahlung etwa gleich stark sind. Deshalb wurden die 'schwundarmen' Antennen entwickelt, die nach meinen Kenntnissen immer vertikale Halbwellenstrahler waren (allenfalls leicht verkürzt), weil diese nur eine einzige, relativ flache Strahlrichtung haben.

Auf grössere Entfernungen spielt die 'Nebenkeule' wegen der geringen Reichweite keine Rolle mehr, bei mir war der Sender auch sehr stark und im Winter auch tagsüber hörbar.

Hier gibt es noch einen interessanten technischen Artikel zur 'neuen' Antenne für den Mittelwellensender Beromünster:
h t t p s://www.sarganserland-walensee.ch/radio_tv_historisch/AM_Sender/PTT_1940/PTT_1940.htm

Gruss HB9

22.05.23 10:26
Pentium4User 

WGF-Premiumnutzer

22.05.23 10:26
Pentium4User 

WGF-Premiumnutzer

Re: Tschechische Rundfunksender weiter aktiv.

Was mich interessieren würde ist, warum es hier 2 Reusen gibt. Die russischen ARRT-Antennen haben nämlich nur eine Reuse.
Da gibt es 2 Typen: Welche, bei denen die Reuse bis ganz nach oben geht und welche, wo die nur bis zur Mitte geht und dann ein Schirm nach oben geht mit Drähten.

22.05.23 14:07
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

22.05.23 14:07
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Tschechische Rundfunksender weiter aktiv.

Hallo HB9,

klar, es gibt einen Nebenzipfel, der aber vermutlich bei der relativ niedrigen Frequenz 639 kHz keine grosse Rolle
gespielt hat. Kai Ludwig vom RBB schrieb einmal:

"Die neu aufgebaute Antenne wurde darauf ausgelegt, ausschließlich die auch tagsüber wirksame Bodenwelle zu
erzeugen. Die Masten mit der für die Mittelwelle ungewöhnlichen Höhe von 355 Meter strahlten deshalb extrem
flach ab. Noch in 190 Kilometer Entfernung war die in den oberen Atmosphärenschichten reflektierte Raumwelle
um mindestens 8 Dezibel abgeschwächt."

Leider kennen wir nicht die weiteren Randbedingungen wie Erdnetz und Bodenleitwert. Grundsätzlich werden
bei dieser Antennenkonstruktion die Verluste aber eher gering sein. Einen tschechisch sprechenden Fachmann
kenne ich leider auch nicht. Mal abwarten, wer mit 25 kW die Frequenz eines Tages wieder belegen wird.

Nachtrag: Dem Vernehmen nach Country Radio, das von der Frequenz 1062 kHz umziehen wird, wenn
Zbraslav abgerissen wird.


Gruss
Walter

Zuletzt bearbeitet am 23.05.23 16:34

 1 2 3
 1 2 3
DSL-Trägerfrequenzen   Tschechische   Atmosphärenschichten   Antennenausrüstung   rainers-elektronikpage   Detektorempfangsanlage   Ausbreitungsbedingungen   Antennenkonstruktion   Kurzlaufzeitunterschied   Sonnenfleckenmaximum   Rundfunksender   Programmiersprache   Gleichwellen-Betrieb   Phasenverschiebung   sarganserland-walensee   Halbwellenstrahler   Abstrahlcharakteristik   Mittelwellensender   Funkrundsteuertechnik   WLAN-Schnittstelle