| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Heute: kurzzeitiger Mögel-Dellinger Effekt gewesen !
  •  
 1 2 3 4
 1 2 3 4
10.03.24 19:08
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

10.03.24 19:08
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Heute: kurzzeitiger Mögel-Dellinger Effekt gewesen !

Für die KW-Hörer vielleicht interessant:

Heute, um 12:13 UTC erreichte die Tageshälfte der Erde ein rel. starker Sonnenausbruch !



Das amerikanische Space Weather Prediction Center hat das mit Klasse M7,4 bewertet.
Die Ursache der Eruption war der Sonnenfleckenhaufen AR3599.



Das Frequenzspektrum zeigt deutlich den plötzlichen Einbruch in der Signalstärke von KW-Stationen und ging bis etwas über 15 MHz!
Ich habe das mal auf das 49-und 41m-Band reduziert.

Oftmals ist damit gleichzeitig eine Feldstärkeerhöhung von Sendern im LW und VLF Bereich verbunden. Diesesmal jedoch nicht zu erkennen.
Es kommen bald noch mehr......

Gruß aus NL, Wolfgang

Datei-Anhänge
MD-10-03-24 - GEOS.png MD-10-03-24 - GEOS.png (34x)

Mime-Type: image/png, 82 kB

MD-10-03-24.jpg MD-10-03-24.jpg (25x)

Mime-Type: image/jpeg, 85 kB

WalterBar, regency, apollo, joeberesf, wumpus und Hajo gefällt der Beitrag.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
10.03.24 19:51
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

10.03.24 19:51
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heute: kurzzeitiger Mögel-Dellinger Effekt gewesen !

WoHo:

... den plötzlichen Einbruch in der Signalstärke von KW-Stationen und ging bis etwas über 15 MHz!


Hallo Wolfgang,

sehr interessant. 15m (21 MHz) war anscheinend auch betroffen, denn meine 100mW-WSPR-Bakenaussendung
ergab um 12:10 nur ein Empfangsergebnis aus Norwegen:

WSPR 100mW auf 21,096 kHz

2024-03-10 12:10

SNR=-7dB bei LA3LJA in 1551km Entfernung aus 6°

2024-03-10 12:20

SNR=-22dB bei ES3O in 1491km Entfernung aus 43°
SNR=-8dB bei OY1R in 1495km Entfernung aus 330°
SNR=-13dB bei OH6BG in 1640km Entfernung aus 26°
SNR=-20dB bei YO3IBZ in 1586km Entfernung aus 108°
SNR=-22dB bei EA8BFK in 2996km Entfernung aus 224°

In meinem ursprünglichen Text habe ich versehentlich die Rapporte um eine Stunde später angezeigt.


Gruss
Walter

Nachtrag:

Wirklich sichtbar war der Effekt im Dourbes Ionogramm für Frequenzen unterhalb 6 MHz:



Zuletzt bearbeitet am 11.03.24 16:34

Datei-Anhänge
iono_1210.jpg iono_1210.jpg (28x)

Mime-Type: image/jpeg, 370 kB

14.03.24 09:40
wumpus 

Administrator

14.03.24 09:40
wumpus 

Administrator

Re: Heute: kurzzeitiger Mögel-Dellinger Effekt gewesen !

Hallo zusammen,

kann mich gut an einen Mögel-Dellinger-Effekt Ende der sechziger Jahre erinnern, wo Ggegen Mittag für ca 90 Minuten auf 14000 KHz das komplette 20-Meter Band quasi tot war. Damals wusste ich nicht warum. Da aber Funkamateure in der Nacht danach auf 80 Meter diskutierten, lernte ich den Effekt sozusagen nachträglich kennen.

Grüße von Haus zu Haus
Rainer, DC7BJ (Forumbetreiber)

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

Wumpus bei youtube:
https://www.youtube.com/user/MyWumpus

05.05.24 14:25
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

05.05.24 14:25
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Heute schon wieder: Mögel-Dellinger Effekt !

Vor einigen Minuten bekam ich einen Alarm, dass die Intensität der Röntgenstrahlen der Sonne plötzlich stark angestiegen ist! Man nennt das einen X-Flare. Das führt auf der Tageshälfte der Erde zu dem Mögel-Dellinger Effekt (Radio-Blackout).

Damit wird die unterste Schicht der Ionosphäre (D-Layer) so stark ionisiert, d.h. die Dämpfung so erhöht, dass selbst auf Kurzwelle bis etwa 20 MHz keine Übertragung mehr möglich ist.

https://www.wumpus-gollum-forum.de/forum...p;id=1714911253

Die verschiedenen Ausbreitungsformen der Radiowellen hatten schon immer mein besonderes Interesse.
Seit vielen Jahren befinden sich Satelliten im Weltall, die sich speziell auf die Vorgänge in oder auf der Sonne richten und die verschiedenen Parameter zur Erde senden. Einer davon ist GEOS-16.
Den sogenannten „Solar X-Ray Flux“ kann man im Internet aktuell hier folgen:
https://www.swpc.noaa.gov/products/goes-x-ray-flux
Klar, ich kann und will nicht den ganzen Tag am Computer sitzen, um einen eventuellen Ausbruch „live“ mitzubekommen.....

Jetzt, wo die Sonnenfleckenanzahl wieder zunehmend ist, werden auch Sonnenflammen (Sunflares) und Sonneneruptionen (CME's = Plasmawolken) sich häufen. Wie schon erwähnt, das hat diverse Auswirkungen auf den Radioverkehr. Als Amateur und Bastler habe ich mir schon vor Jahren eine Art Monitor mit akustischem Alarm gebaut, der mich auf einen Anstieg der Röntgenstrahlung aufmerksam macht.
Hierzu wird eine Radiostation im 49m-Band -über die Raumwelle- konstant empfangen. Zur Auswahl stehen die Frequenzen: 6070, 6085 oder 6130 kHz. Sobald ein Mögel-Dellinger Effekt auftritt, geht die Tagesfeldstärke drastisch zurück, was ein Relay mit Selbsthaltung ansprechen lässt.

Eine weitere Auswirkung von plötzlich auftretenen starken Sonnenflammen:
Man hat herausgefunden, dass bei einem starken(!) Anstieg der Röntgenstrahlung der Sonne sich die D-Schicht in der Weise verändert, dass die Ausbreitungsbedingungen für die Lang- und Längstwellen sich deutlich verbessern ! Sie bildet sozusagen eine neue Reflexionsschicht in etwa 60 bis 80km Höhe. Eine Art „Ducting“ zur Erdoberfläche findet statt.
Als Beispiel: In den USA wird die Feldstärke des 24 kHz-Marinesenders Cutler (Maine) über einen großen Abstand aufgezeichnet und kann als weiteren Indiz für einen X-Flare herangezogen werden.

Zur Erinnerung, es geht nur um den Einfluss der Sonne auf die Tageshälfte der Erde. Ein Ausbruch während der hiesigen Nachtzeit ist für uns in Europa ohne direkten Einfluss, weil die Erde die Sonne sozusagen „verdeckt“.



Diese Zeichnung zur Erklärung, warum bei einem starken X-Flare (Röntgenstrahlung) auf KW der Empfang wegfällt (Mögel-Dellinger Effekt), jedoch die Wellen der Stationen im LW & VLF-Bereich gerade besonders gut weitergeleitet werden.
Kurz gefasst: Die plötzliche und zeitlich begrenzte Intensivierung der D-Schicht bedeutet für die kurze Wellen ein Hindernis, für die LW bzw. im VLF-Bereich eine Reflexionsschicht!
Natürlich gibt es im Internet wissenschaftliche Abhandlungen zum Thema. Wer das alles auch verstehen kann (ich nicht), wird das via Google sicherlich finden....




Gruß aus NL

Zuletzt bearbeitet am 05.05.24 14:28

Datei-Anhänge
00-geos X-Flare.png 00-geos X-Flare.png (14x)

Mime-Type: image/png, 19 kB

05.05.24 16:09
DK1IS 

WGF-Nutzer Stufe 2

05.05.24 16:09
DK1IS 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Heute: kurzzeitiger Mögel-Dellinger Effekt gewesen !

Hallo zusammen,

siehe auch https://www.swpc.noaa.gov/news/g1-g2-min...-05-06-may-2024

73,
Tom, DK1IS

05.05.24 16:24
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

05.05.24 16:24
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heute: kurzzeitiger Mögel-Dellinger Effekt gewesen !

Hallo zusammen,

... oder auch

https://spaceweather.com/

Hier kann man auch die vergangenen Tage einsehen (die sogar bezüglich X-Flares noch intensiver waren)
Bislang liefert die Ionosonde Dourbes zuverlässig Ionogramme auch für Frequenzen unterhalb 10 MHz.

Gruss
Walter

05.05.24 22:13
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

05.05.24 22:13
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heute: drei kurzzeitige Radio-Blackout's gewesen.......

Liebe Funkfreunde

Hiermit möchte ich gerne den ereignisreichen Tag mal zusammenfassen:

Heute um 6, um 10 und um 12 Uhr (UTC) erreichten schlagartig stark erhöhte Röntgenstrahlen (X-Ray's) auch die Erde.
Ein Satelliet hat das registriert und wurde vom Space Wheather Prediction Center ins Internet gestellt.

In den USA wird nicht vom "Mögel-Dellinger Effekt" geschrieben, sondern von "Radio Blackout", oder "Sudden Ionosspheric Disturbance" (SID).
Mr. Dellinger war übrigens ein Amerikaner. Walter wird wohl recht haben, dass ein MDE was anderes ist....


Die Auswirkung auf den KW-Funkverkehr lässt sich gut (und unkompliziert) im Twente WebSDR verfolgen. Noch schöner ist die Möglichkeit, dass man alles im nachhinein überprüfen kann.



Die Intensität der Flares war allerdings nicht so hoch, dass es zu einem Anstieg der Ausbreitungsbedingungen im VLF-Bereich kam.
Das war Anfang September 2017 wohl der Fall....

Gruß aus NL, Wolfgang

Datei-Anhänge
SID 05-05-24-d.png SID 05-05-24-d.png (10x)

Mime-Type: image/png, 74 kB

SID 05-05-24-e.png SID 05-05-24-e.png (13x)

Mime-Type: image/png, 479 kB

06.05.24 08:34
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

06.05.24 08:34
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heute: kurzzeitiger Mögel-Dellinger Effekt gewesen !

Hallo Wolfgang, hallo zusammen,

"richtige" Mögel-Dellinger-Effekte, also ein wirklicher Radio-Blackout auch für die
leistungsstärksten Sender (die wir nicht mehr haben), sind äusserst selten. Der
Zusammenhang zwischen Flares der Klasse X und der tageszeitlichen Dämpfung
im unteren KW-Bereich ist natürlich völlig unumstritten. Eine Zusatzdämpfung von
20dB ist noch kein Blackout. An die wenigen Mögel-Dellinger (die bei uns manche
Kollegen auch als Mogel-Dellinger - von dem Wort "mogeln" abgeleitet haben), die
ich erlebt habe, waren allesamt länger als 5 Minuten. Sie dauerten so lange, dass
Vorverstärker, Antennen, Antennenrelais usw. erfolglos überprüft wurden und das
ganze Werkstattpersonal völlig ratlos war, bis die Funkausbreitung wieder einsetzte.
Meistens ist auch nicht die gesamte globale Tagesseite betroffen, sondern nur
bestimmte Regionen.

An der Duct-Theorie für Längstwelle, die übrigens noch gar nicht so lange existiert,
habe ich gewisse Zweifel. Einen Pegelanstieg auf Längstwelle tagsüber habe ich
noch nicht erlebt. Die Beobachtung wird auch schwierig werden. Wegen der Strom-
kosten spart auch das Militär und lässt die Sender auch nicht mehr unbedingt
durchlaufen. Hohe Leistungen werden auch nur noch gefahren, wenn man sie
braucht.

Ich bin der Frage nachgegangen, in welcher Schicht die Dämpfung unter dem
Einfluss der X-Ray-Strahlung durch Ionisierung stattfindet. Hier scheint jeder
irgendwo abzuschreiben. Aus " bis zur D-Schicht" wurde irgendwann "in der
D-Schicht", die unter normalen Umständen die Mittel- und Grenzwelle betrifft.
Die Beobachtung der Ionogramme gibt Aufschluss, wir nähern uns bald wieder
der sporadic-E-Saison (die dann garnicht so sporadic sein wird).

Gruss
Walter

Zuletzt bearbeitet am 07.05.24 12:23

08.05.24 16:41
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

08.05.24 16:41
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heute: kurzzeitiger Mögel-Dellinger Effekt gewesen !

Hallo Walter

Bekomme heute schon wieder Radio-Blackout Alarme!

Weil ich mich mit den Dourbes Ionogrammen nicht so gut auskenne:
Frage: Ist das nun ein Mögel-Dellinger Effekt, oder nicht ?
Heute um 12:00 UTC



Gruß aus NL

Datei-Anhänge
SID 08-05-24.png SID 08-05-24.png (12x)

Mime-Type: image/png, 54 kB

09.05.24 11:10
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

09.05.24 11:10
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heute: kurzzeitiger Mögel-Dellinger Effekt !

Bitteschön:

Gerade vor 5 Minuten schon wieder ein X-Ray Flare !!
Auch Dourbes zeigt den an. Total noppes....



Gruß aus NL, Wolfgang

Zuletzt bearbeitet am 09.05.24 11:15

Datei-Anhänge
SID 09-05-24-dourbes.png SID 09-05-24-dourbes.png (13x)

Mime-Type: image/png, 53 kB

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Sonnenfleckengruppe   Mögel-Dellinger-Effekte   leistungsstärksten   Wumpus-Gollum-Forum   Mögel-Dellinger-Effekt   100mW-WSPR-Bakenaussendung   Voxhaus-Gedenktafel   Zuletzt   Ausbreitungsbedingungen   bearbeitet   youtube   Auswerte-Spezialisten   Pegelaufzeichnungsmöglichkeit   gewesen   E-Schicht-Reflektionen   zusammen   Mögel-Dellinger   welt-der-alten-radios   kurzzeitiger   unterschiedlichsten