| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[Startbeitrag leer] Serienheizkreis Vorwiderstand nachträglicher Einbau
  •  
 1
 1
21.01.21 14:42
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

21.01.21 14:42
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

[ Startbeitrag leer ] Serienheizkreis Vorwiderstand nachträglicher Einbau

Freugabe unerwünschtbelegten Speicherplatzes


---------------------
Hinweis vom Admin:
basteljero hat diesen Startbetrag seines Threads selbst entleert und durch Kurztexte ersetzt. Somit ist dieser Thread mit seinen etwaigen Antworten anderer Nutzer stark beeinträchtigt!

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
21.01.21 15:59
HB9 

WGF-Premiumnutzer

21.01.21 15:59
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Serienheizkreis Vorwiderstand nachträglicher Einbau

Hallo Jens,

die europäischen Röhren für Serieheizung (C-, U-, P-Typen) müssen über einen NTC ("Urdox") oder einen ausreichend hochohmigen Vorwiderstand (wenn die totale Heizspannung wesentlich kleiner ist als die Netzspannung) geheizt werden, insbesondere dann, wenn verschiedene Röhrentypen verwendet werden. Im Gegensatz zu den amerikanischen Allstromröhren ist bei den europäischen die thermische Trägheit und damit die Anheizzeit stark vom Röhrentyp (Heizleistung) abhängig. Somit werden bei direkter Heizung aus einer niederohmigen Quelle (kleiner oder gar kein Vorwiderstand) die 'kleinen' Röhren beim Einschalten massiv überheizt, weil die 'grossen' noch kalt und damit niederohmig sind, die 'kleinen' aber schon hochohmig, so dass dort eine viel zu grosse Spannung abfällt.

Aus diesem Grund wurden auch am Ende des Röhrenzeitalters die Leistungsröhren EL519 und EY500A eingeführt, damit man in Farbfernsehern die Serieheizung mit den zusätzlichen Verlusten im NTC nicht mehr brauchte.

Weiter sollte man auch beachten, dass bei Röhren für Serieheizung der Heizstrom definiert ist, die Heizspannung aber durchaus Toleranzen hat und auch bei Röhren unterschiedlicher Hersteller abweichen kann.

Gruss HB9

21.01.21 20:47
Reflex-Kalle 

WGF-Nutzer Stufe 3

21.01.21 20:47
Reflex-Kalle 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Serienheizkreis Vorwiderstand nachträglicher Einbau

Bei den mit E- und P-Röhren seriengeheizten TVs gibt es immer einen Heißleiter (meist mit ca. 20V bei 300mA Nennstrom) im Heizkreis, der schlimmeres verhindert. Außerdem gab es da auch einen noch entsprechend hohen Unterschied der Netzspannung zur Gesamtheizspannung.

13.05.21 10:32
Florianska 

WGF-Premiumnutzer

13.05.21 10:32
Florianska 

WGF-Premiumnutzer

Re: Serienheizkreis Vorwiderstand nachträglicher Einbau

Das kenne ich auch so wie Reflex-Kalle es schreibt aus den vielen ausgeschlachteten SW-Fernsehern.
Als letzte Schaltung hatte ich dann alerrdings eine andere gefunden: ein Kondensator von meiner Erinnerung nach 4,2 µF in Serie mit einem dem Spannungsabfall von damals 220V zur Summe der Heizspannung aller eingesetzten P-Röhren angepassten Vorwiderstand.

Die von basteljero angegebene Lösung zur Reduzierung des des Anheizstromstoßes begegne ich in meinen Radiochassis durch einen Vorwiderstand in der Netzzleitung, mit dem ich bei Betrieb möglichst genau die Heizspannung von bsp weise 6,3 Volt ~ einstelle. das ist meistens nötig, da statt der kalkulierten Netzspannung von 220V heute oft 239V anliegen und damit empfindliche Röhren wie die ECLL800 nicht lange durchhalten.



Gruß
Florianska

Datei-Anhänge
Steuergerät 3007 Radiochassis mit Vorwiderstand 47Ohm.jpg Steuergerät 3007 Radiochassis mit Vorwiderstand 47Ohm.jpg (175x)

Mime-Type: image/jpeg, 436 kB

13.05.21 20:39
HB9 

WGF-Premiumnutzer

13.05.21 20:39
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Serienheizkreis Vorwiderstand nachträglicher Einbau

Hallo Florianska,

da stechen mir gleich zwei Kondensatoren ins Auge, die unbedingt ersetzt werden müssen: die beiden, die an den 220kOhm-Widerständen angelötet sind. Auch wenn sie unverdächtig aussehen, haben sie so gut wie immer bei höheren Spannungen Leckstrom, was Ärger gibt.

Gruss HB9

 1
 1
Netzspannung   unerwünschtbelegten   Heizspannung   Anheizstromstoßes   Speicherplatzes   Vorwiderstand   220kOhm-Widerständen   Spannungsabfall   Allstromröhren   Röhrenzeitalters   seriengeheizten   beeinträchtigt   Farbfernsehern   Serienheizkreis   nachträglicher   ausgeschlachteten   amerikanischen   unterschiedlicher   Leistungsröhren   Gesamtheizspannung