| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Langwelle und Mittelwelle hören
  •  
 1 2
 1 2
01.01.70 01:00
wumpus 

Administrator

01.01.70 01:00
wumpus 

Administrator

Langwelle und Mittelwelle hören

Hallo zusammen,

da bald Schluß ist mit dem deutschen AM-Radioempfang, habe ich bei youtube ein Video eingestellt, dass den Radioempfang heute morgen mit einem Transistorradio in der Wohnung zeigt. Viel gibt es da nicht mehr.


https://www.youtube.com/watch?v=LaLk_3Zkwk0



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Klaus, Pluspol, regency und Volker gefällt der Beitrag.
!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
24.10.14 11:39
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

24.10.14 11:39
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Langwelle und Mittelwelle hören

Hallo Rainer,

es ist schon traurig, wie wenige Sender noch übrig geblieben sind.

Da du aber darauf hingewiesen hast, dass die Aufnahme morgens erfolgte, lassen die Abendstunden auf ein etwas besseres Ergebnis hoffen; verglichen mit früheren Zeiten sind es aber auch nicht mehr viele Sender.

Viele Grüße
Klaus

24.10.14 13:00
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

24.10.14 13:00
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Langwelle und Mittelwelle hören

Hallo Rainer und alle

Dann bleiben bald nur noch die Abend- oder Nachtstunden, um wenigstens noch Mittelwellen- und Langwellensender aus dem benachbarten Ausland zu empfangen. Auf Langwelle waren bei Dir mehr Sender zu hören, als auf Mittelwelle.
Eine weitere Alternative sind noch die KW-Bänder. Dazu wären natürlich geeignete Amateurempfänger besonders erfolgversprechend.

Freundliche Grüße von Dietmar

Zuletzt bearbeitet am 24.10.14 13:10

24.10.14 19:44
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

24.10.14 19:44
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Langwelle und Mittelwelle hören

Hallo zusammen,

ein nicht ganz ernst gemeinter Rat: französisch lernen und auf Langwelle gehen.

Transradio und Ampegon haben in Algerien die Arbeiten abgeschlossen, und die 252 kHz ist mit einem Bombensignal während der Dunkelheit zu hören. Die drücken Summerhill aus Irland total weg.

Übrigens wird gemunkelt, dass Media Broadcast für die 207 kHz einen "Nachmieter" gefunden haben soll.

Der Skandal am Beenden der Langwellenaussendung von DLF und DR Kultur: 2008 wurden alle drei Sender modernisiert und Verträge bis 2016 geschlossen (bis einschliesslich oder bis Beginn 2016?). Nun wurde vermutlich aus Steuergeldern für MB extra bezahlt, um aus dem Vertrag vorzeitig aussteigen zu können.

Gruss
Walter

25.10.14 02:41
qw123 

WGF-Premiumnutzer

25.10.14 02:41
qw123 

WGF-Premiumnutzer

Re: Langwelle und Mittelwelle hören

Hallo Walter und zusammen,

WalterBar:
ein nicht ganz ernst gemeinter Rat: französisch lernen und auf Langwelle gehen.
einen ähnlichen Rat hatte ich vor 1.6 Jahren schon mal gegeben:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...en-29_29.html#5

Vielleicht kommen jetzt außer uns auch noch andere auf den Trichter... . :-)

Gruß

Heinz

25.10.14 06:41
wumpus 

Administrator

25.10.14 06:41
wumpus 

Administrator

Re: Langwelle und Mittelwelle hören

Hallo zusammen,

die Frage wäre aber: Lohnt es sich noch, dass Schul-französich noch aufzufrischen oder sind die fränzösich sprechenden Sener auch bald weg...



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

25.10.14 11:32
Volker 

WGF-Premiumnutzer

25.10.14 11:32
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Langwelle und Mittelwelle hören

Hallo zusammen,

das ist ja lustig. Dieselbe Idee habe ich nämlich auch Französisch zu lernen, weil ich das mal in der Schule hatte. Ich muss nur mal meinen inneren Schweinehund überwinden. Am Anfang ist der Einstieg wegen der Grammatik etwas mühsam. Wenn die Grundlagen mal sitzen, wird Französich wegen des logischen Aufbaus aber relativ einfach, sogar einfacher als Englisch.

Zuletzt bearbeitet am 25.10.14 11:48

25.10.14 12:51
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

25.10.14 12:51
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Langwelle und Mittelwelle hören

Hallo zusammen

Mich freut es schon, wenn ich bei der AM-Funkstille Deutschlands auf Mittel- oder Langwelle überhaupt noch Sender empfangen kann. Bin nicht lernfaul. Im Seniorenalter und einer langen Partnerschaft , setzt man zwangsläufig mehr oder weniger freiwillig nötige Prioritäten.
Wäre natürlich prima, wenn man noch besser englisch und darüber hinaus französisch, spanisch oder sogar arabisch beherrschen würde. So verblieb das Rest-Schulrussisch und mit der Zeit angeeignetes englisch. Letzteres konnte ich weiter verbessern, da meine Frau ein paar Semester eines Englischkurses besuchte. Durch meine Unterstützung beim Abfragen blieb bei mir eniges mehr im Gedächtnis.

Freundliche Grüße von Dietmar

26.10.14 07:50
Volker 

WGF-Premiumnutzer

26.10.14 07:50
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Langwelle und Mittelwelle hören

Hallo zusammen,

Menschen, die einigermaßen gut eine Fremdsprache können, bekommen gegenüber einer Vergleichsgruppe, die keine Fremdsprache kann, statistisch gesehen im Schnitt fünf Jahre später Demenz.

Man gestatte mir nun etwas weiter auszuholen wie Lernen eigentlich funktioniert. Egal, ob man hartnäckig einen Fehler in einem Radio sucht, ein Gehäuse lackiert, Mathe büffelt oder eine Fremdsprache lernt - es sind immer die gleichen Mechanismen, die sich im Gehirn abspielen.

Die meisten Gehirnjogging-Programme (abgesehen von denen, die gezielt für die Behandlung von Gehirnschädigungen klinisch erprobt sind) oder Kreuzworträtsel helfen übrigens wenig, um sein Gehirn auf Trab zu halten. Es kommt darauf an etwas komplexes zu machen, bei dem man einen Sinn dahinter sieht und dass man dabei Freude hat. Letzteres ist besonders wichtig. Ist man "gut drauf" und positiv eingestellt, ist der Lernerfolg auch besser. Ungünstig für jeglichen Lernerfolg ist eine negative Grundeinstellung zu allem und jenem (Jammern auf hohem Niveau). Also viel Freude bei der Beschäftigung mit dem, was man schon immer mal machen wollte, ist wichtig. Allerdings ist dies nicht mit dem Lebensgefühl einer Spaßgesellschaft zu verwechseln. Im Lernen ist auch ein Herausforderung zu erfahren, die Konzentration, Beharrlichkeit und Selbstdisziplin voraussetzt. Ohne Anstrengung und aktives Handeln geht Lernen nicht. Zu leicht darf es aber nicht sein. Die Erfahrung Misserfolge früher oder später überwinden zu können, gehört zum Lernprozess. Es müssen sich aber Erfolgserlebnisse einstellen. Der Einfluss der Intelligenz, wie er im Intelligenztest festgestellt wird, wird für das Lernen übrigens weit überschätzt. Schlimmer noch: Wer sich hat einreden lassen, er sei für dies und das nicht begabt, ist im Lernerfolg alleine durch diese Vorstellung eingeschränkt.

Übrigens will das menschliche Gehirn eigentlich immer lernen. Es kann überhaupt nicht anders. Bei einem Krokodil ist das anders. Es kann wochenlang regungslos am Strand dösen und schnappt dann zu, wenn eine Beute vorbeikommt. Manche glauben ja, sie würden sich erholen, wenn sie im Urlaub wochenlang auch nur am Strand liegen würden. Aber meistens halten sie es nicht durch.

Ich hoffe, ich habe nicht zu weit ausgeholt. Was ich hier schreibe, ist nicht aus dem holen Bauch heraus sondern beruht auf den Erkenntnissen der letzten 10 bis 15 Jahren in der Lernpsychologie. Dabei hat sich bestätigt, was viele schon auf Grund ihrer eigenen Erfahrung geahnt hatten.

Zuletzt bearbeitet am 26.10.14 08:07

26.10.14 12:16
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

26.10.14 12:16
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Langwelle und Mittelwelle hören

Hallo zusammen

Ist schon etwas aus dem Thema gedriftet und kann bei Bedarf auch woanders zugeordnet werden....

Ich gehe da voll mit, dass geistige Regsamkeit in verschiedenste Richtungen, die Hirnfunktionen nachhaltiger auf "Trab" halten.
Wenn das mit dem Lernen und der möglichen Verzögerung oder Vermeidung von allen Arten einer Demenz aber so schlüssig wäre, dürften besonders beruflich geistig Arbeitende, Forscher mit exzellenter akademischer Vorbildung kaum oder erst sehr spät im hohen Alter an Demenz oder Alzheimer erkranken. Leider ist das nicht so der Fall, wie man in TV-Runden mit pflegeaktiven Partnern oder Familienangehörigen erfährt oder in Journalen nachliest.. Man vermutet zur Zeit, dass eine Summe aus Genetik, Lebensabläufen und Umfeld zusammenwirken.
Warum sich auf der Hirnoberfläche bei manchen Personen die schädlichen Eiweisszonen bilden und bei der anderen nicht, ist immer noch unerforscht.

Freundliche Grüße von Dietmar

 1 2
 1 2
Langwellenaussendung   Heile-Welt-Internet   Familienangehörigen   Mittelwelle   zusammen   Erfolgserlebnisse   Gehirnjogging-Programme   Gehirnschädigungen   erfolgversprechend   Vergleichsgruppe   AM-Rundfunksendern   Schul-französich   AM-Kurzwellenstationen   Spaßgesellschaft   Langwellensender   Langwelle   Ausbreitungsbedingungen   Rest-Schulrussisch   wumpus-gollum-forum   Kurzwellenstation