| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien
  •  
 1
 1
13.05.11 08:53
iskra 

WGF-Einsteiger

13.05.11 08:53
iskra 

WGF-Einsteiger

Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien

Hallo! Ich habe jetzt schon einige Beiträge in diesem Forum hier gelesen und auch das Kompendium mit viel Interesse durchgelesen. An dieser Stelle mal ein Lob an die Betreiber, hier wurde wirklich eine tolle Informationsquelle aufgebaut!

Ich persönlich bin absoluter Laie im Gebiet der Röhrenradios. Ich kam als Technikbegeisterter irgendwann mit alten Computern und Spielkonsolen in Berührung und mittlerweile haben sich davon so einige angesammelt. Es reizte mich dann zunehmend ältere Technik und irgendwann bekam ich ein SABA Wildbad 7. Jetzt habe ich mir einen VE 301 Dyn zugelegt, da mich die Volksempfänger-Familie besonders fasziniert.

Wie gesagt bin ich absoluter Laie. Ich besitze einen Lötkolben und kann kleinere Sachen löten. Das war's aber auch schon. Die meisten (Radio)technischen Begriffe werden mir nicht viel sagen und im Moment habe ich auch nicht viel Messwerkzeug zur Hand.

Meine Fragen in diesem Thema werden sich auf die ersten Schritte einer Restauration meines Geräts beziehen. Irgendwo muss man ja anfangen. Und bevor ich was kaputt mache frage ich lieber auch bei banalen Sachen hier nach. Ich hoffe ihr könnt mir bei der einen oder anderen Sachen helfen.

***

Als ich also meinen VE aufschraubte entdeckte ich zwei Zettel. Zum einen war das eine originale unausgefüllte Röhrengarantiekarte, auf dem anderen stand die Seriennummer (werde ich alles einscannen falls gewünscht).

Die Röhren habe ich als erstes vorsichtig ausgebaut. Während die mittlere OK zu sein scheint war die linke (RGN1064) mit Klebeband umwickelt, an der Stelle an der der Kolben in den Kontaktstecker übergeht. Ich habe dieses entfernt und gemerkt, dass der Kolben minimal im Sockel wackelt. Was sollte ich da am besten tun um die Röhre wieder zu befestigen (Klebeband sah sehr hässlich aus)? Kann es sein, dass die Röhre dadurch bereits "einen Schlag weg hat" oder ist dies eine Alterserscheinung des Klebers im Stecker?

Die AF7 hat das wohl nicht allzu unbekannte Problem, dass der Draht vom kleinen Metallkäppchen gebrochen ist und dieses nicht mehr vom Kleber fixiert ist. Der komplette Draht ist jedoch noch erhalten (also nicht direkt am Glas gebrochen). Kann ich diesen irgendwie wieder anlöten? Muss ich da auf Temperaturen achten? Oder ist eine neue Röhre fällig?

Das Netzkabel des Geräts sieht sehr schlecht aus und ist brüchig… Es ist ein schwarzes Textilumwobenes Kabel. Kann man ein solches irgendwo neu erwerben? Welche Länge hatte das Kabel ursprünglich? Ich habe vor, mir im Internet einen zeitgemäßen Bakelitstecker zu kaufen… Gab es in der Hinsicht bei den Volksempfängern Standardtypen, oder kam der Steckertyp / die Steckerform auf den Bestand des Herstellers an?

So, das wars erst einmal für das, was mir direkt auffiel. Mehr wird sicher folgen während ich das Gerät weiter "erkunde" und auseinander nehme.

Vielen Dank im Voraus für die Antworten!

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
13.05.11 21:50
wumpus 

Administrator

13.05.11 21:50
wumpus 

Administrator

Re: Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien

Hallo iskra,

mit dem brüchigen Netzkabel darf das Gerät NICHT ans Netz angeschlossen werden. Es gibt im WWW Quellen für stoffummanteltes Netzkabel. Wenn Original-Stecker der damaligen Zeit (ohne Schuko) angeschlossen werden sollen, am besten einen Zwischen-Adapter zu Schuko-los neu herstellen.

Manche Oben-Kappen der AF7 lassen sich mit einem Zweikomponentenkleber fixieren und auch vorsichtig verlöten.

Die RGN1064 arbeitet bei vorsichtigem Gebrauch auch wenn das Glas ein wenig locker in der Fassung sitzt. Die Röhre kann auch mit einem Zweikomponentenkleber vorsichtig fixiert werden. Der Kleber sollte gegen mittlere Temperaturen unempfindlich sein.

Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Rettet den analogen deutschen AM / FM - Rundfunk!:
www.rettet-unsere-radios.de

13.05.11 22:53
roehrenfreak

nicht registriert

13.05.11 22:53
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien

Hallo iskra,

ergänzend wäre anzumerken, dass auch die Kondensatoren nach all den Jahren mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr in Ordnung sind, sofern sich das Gerät noch im Original-Zustand befindet.

Und hier liegt zunächst die Krux: Anhand von aussagekräftigen Bildern des Innenlebens können wir etwas besser an die Mithilfe bei der Restaurierung heran gehen. Sei doch bitte so nett und stelle solche Bilder hier ein, dann schauen wir weiter. Bitte sei vorsichtig beim Zerlegen des Gerätes. Rohe Kraftanwendung ist unbedingt zu vermeiden. Wenn irgend etwas nicht demontierbar sein sollte, bitte erst einmal hier nachfragen, ob es zu dem Problem eine Lösung gibt. Schritt für Schritt - nicht alles auf einmal und stressfrei.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)

http://www.rettet-unsere-radios.de

13.05.11 23:05
iskra 

WGF-Einsteiger

13.05.11 23:05
iskra 

WGF-Einsteiger

Re: Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien

Hallo!

Danke für die Antwort! Der Anschluss ans Stromnetz liegt für mich eh noch in weiter Ferne, wenn ich mir den derzeitigen Zustand ansehe. Ein Stecker war von anfang an nicht dran.

Das mit den Röhren freut mich zu hören. Ich habe noch ein paar Päcken EPOXY Kleber. Muss ich da aufpassen wegen Schrumpfewirkung?

Ich habe heute geschafft, das Chassis auszubauen (die Madenschrauben habe ich mit Schmier- und Kriechöl lockern können und die Knöpfe gingen auch irgendwann ab.

In das Gehäuse hab ich eine herausgebrochene Stelle wieder reingedrückt, sodass sie auch ungeklebt fest sitzt. Welchen Kleber sollte man hier am besten verwenden? Es wären 2 Risse und dieses herausgebrochene dreieckige Stück wieder zu fixieren.

Die Mechanik scheint zu funktionieren, jedoch quietscht und "schabt" es überall. Wie kann man das wieder leichtgängig kriegen?

Angehängt habe ich mal die erste Seite der Kärtchen, die sich im Gerät befanden. Wer möchte kann sich bei mir melden, damit ich ihm die 2400 dpi Versionen schicke.

Edit: Ja, das mit den Kondensatoren habe ich mir gedacht... Ich kann leider keine hochauflösenden Bilder schicken. Das Innere ist recht rostig, jedoch geruchfrei (kein Muffelgeruch). Die Kabel sind alle schwarz vom Staub und schmierig. Das Kabel der Skalenbirne ist sofort gebrochen (der Gummi ist absolut unbiegsam).

Datei-Anhänge
img018.jpg img018.jpg (303x)

Mime-Type: image/jpeg, 304 kB

16.05.11 00:35
iskra 

WGF-Einsteiger

16.05.11 00:35
iskra 

WGF-Einsteiger

Re: Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien

Hier noch die Rückseite der Zettel:

Sind von diesen noch mehrere erhaltene Exemplare bekannt?

Datei-Anhänge
img019.jpg img019.jpg (312x)

Mime-Type: image/jpeg, 310 kB

18.05.11 16:17
iskra 

WGF-Einsteiger

18.05.11 16:17
iskra 

WGF-Einsteiger

Re: Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien

Ich habe in den Sicherheitshinweisen gelesen, dass damals unter Umständen heute als gesundheitsschädlich eingestufte Stoffe verbaut wurden. Trifft dies auch auf den VE 301 Dyn zu?

18.05.11 23:18
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

18.05.11 23:18
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien

Hallo Iskra !

Wenn Du den Urdox - Regler meinst der ist im VE nicht verbaut worden. Bei einer Gehäuse Bearbeitung wie bohren, schleifen KÖNNTE eine Asbest Problematik sein, hier liegen die Meinungen jedoch auseinander. Vorsicht kann hier bestimmt nicht schaden, also solche Arbeiten nicht gerade in der guten Stube bei Essen und trinken machen. Sonst ist in WGF Seite über VE und DKE alles zu entnehmen.

MFG Nobby

19.05.11 20:29
iskra 

WGF-Einsteiger

19.05.11 20:29
iskra 

WGF-Einsteiger

Re: Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien

Hallo!

Ja, Urdox und Asbest ist mir in den Sinn gekommen. Urdox wurde ja nicht nur in leicht erkennbaren Glaskolben verbaut oder?

Also können geringe Mengen Asbest in den alten Bakelitgehäusen enthalten sein?

Ich hatte "Angst" vor den Pappe-ähnlichen Plättchen neben dem Trafo z.B..

Ist es denn bedenklich, den VE 301 Dyn in Wohnräumen zu lagern?

19.05.11 23:13
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

19.05.11 23:13
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien

Hallo Iskra !

Asbest Gefahr könnte meiner Info nach nur vom Bakelit - Gehäuse ausgehen und das auch nur bei einer Bearbeitung wie oben beschrieben. Normales Reinigen aufpolieren ist unbedenklich wie auch eine Aufstellung im Wohnraum. Urdoxe sind bei Deinem VE bestimmt nicht drin und das Pappe - Plättchen hat wohl auch kein Asbest in sich. Die Gefahr ist mehr elektrischer Art wie schon geschrieben und im Kompendium Sicherheitshinweise aufgezeigt. Du könntest hier im Forum Deinen Beitrag mit einer Grußformel beenden, ist nicht böse gemeint, aber hier so üblich.

MFG Nobby

11.06.12 19:08
iskra 

WGF-Einsteiger

11.06.12 19:08
iskra 

WGF-Einsteiger

Re: Nora VE 301 Dyn - Anfängerfragen eines Laien

Hallo!

Lang ists her... Danke noch mal für die Antworten. Das mit der Grußformel ist garkeine schlechte Idee.

Ich habe vor, nächsten Monat mal mit einem Freund an meinem Dyn weiterzumachen. Da kommt dann auch mein neuer VE 301 G und ein VE 301 W dran. Werde dann auch mal Bilder vom Gerät einstellen.

Grüße

iskra

 1
 1
Wahrscheinlichkeit   Zweikomponentenkleber   herausgebrochene   stoffummanteltes   Volksempfänger-Familie   Sicherheitshinweisen   Schrumpfewirkung   Informationsquelle   Technikbegeisterter   aussagekräftigen   Original-Stecker   Zwischen-Adapter   Original-Zustand   Textilumwobenes   Sicherheitshinweise   gesundheitsschädlich   Röhrengarantiekarte   Anfängerfragen   rettet-unsere-radios   Alterserscheinung