| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Jupiter 202 Stereo
  •  
 1
 1
25.10.21 10:24
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

25.10.21 10:24
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Jupiter 202 Stereo

Hallo,

nach etwas längerer Radioabstinenz hier nun mal wieder etwas von mir.
Das ist zwar auch kein Radio, aber……

Es ist das russische „Jupiter 202 Stereo wie hier:
https://www.wumpus-gollum-forum.de/forum...&thread=104

Ich habe aus vier Schrottgeräten nun Zwei gemacht. Pesen habe ich Neue gekauft, aber leider sind die etwas dünner und bei der dicken Kurzen zeigt sich schon, dass sie überfordert ist.

Die Geräte sind modular aufgebaut, das gefällt mir sehr gut. Auch ist alles Mögliche einstellbar. Die Mechanik ist einfach, stabil und robust.

Die Geräte sind aber als Rauschgeneratoren verschrien. Ich hatte Eines in den 1970igern gekauft, weil kein anderer Typ zu bekommen war – wollte eigentlich ei ZK246 haben.
Aber wegen dem Rausche und einem Nachbesserungsversuch der händlereigenen Werkstatt habe ich es dann zurückgegeben.
Und nun habe ich die Schrottgeräte zusammengetragen ……..

Eines will original lassen und Einem will ich mit moderneren Transistoren das Rauschen abgewöhnen.

Derzeitiger Stand:

Zuerst musste ich alle Papier-Cs und fast alle Elkos wechseln. Desweiteren den Bandzug einstellen und den Tonkopf mangels Ersatz wieder Planschleifen und Polieren.

Einige Transistoren habe ich gegen Si-pnp und einige Widerstände gegen Metallschicht getauscht, sowie die Arbeitspunkte korrigiert.

Auf den Entzerrerplatinen:
1-T1 und 1-T2 BC560 Beta 330, 1-T3 und 1-T4 SC309 Beta 200
1-R1 150k (Arbeitspunkt 1-T1) , 1-R2 56k, 1-R3 11k, 1-R4200 Ohm, 1-R7 18k, 1-R19 2,7k, und 1-R28 82k (Arbeitspunkt Aufholverstärker 1-T4/1-T5)
Die beiden Baugruppen habe ich erstmal auf ungefähre Gleichheit abgeglichen. Die Verstärkung ist noch etwas größer als mit Germaniumtransistoren.

Auf der Chassisplatine noch folgende vier Widerstände durch Metallschicht ersetzt:
3-R3, 3-R4, 3-R29 und 3-R30.

Ob das tauschen der Widerstände in Metallschicht rauschmäßig etwas gebracht haben, habe ich nicht untersucht. Jedenfalls ist das originale Rauschen verschwunden.

Als nächstes folgt nun der Abgleich nach Serviceunterlage. Eventuell tauchen da Fragen auf, denn mit dem Abgleich übers Band habe ich mich noch nie befaßt. Falls es hier einen Fachmann dafür gibt, wäre ich für Tipps sehr dankbar.

Erste Aufnahmen klingen aber schon recht gut.

Bilder folgen noch.

Viele Grüße
Bernd


Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

apollo gefällt der Beitrag.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
 1
 1
Transistoren   Arbeitspunkt   Germaniumtransistoren   rauschmäßig   Radioabstinenz   Entzerrerplatinen   händlereigenen   Nachbesserungsversuch   zusammengetragen   Schrottgeräten   Widerstände   zurückgegeben   Chassisplatine   wumpus-gollum-forum   Rauschgeneratoren   Aufholverstärker   Schrottgeräte   Planschleifen   Serviceunterlage   Metallschicht