| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

AM- Rundfunk, eine Brücke zur Heimat.
  •  
 1
 1
29.01.11 10:59
Wolle 

WGF-Premiumnutzer

29.01.11 10:59
Wolle 

WGF-Premiumnutzer

AM- Rundfunk, eine Brücke zur Heimat.

Hallo alle zusammen.

In der Zeitschrift Funkgeschichte erschien 2007 ein Bericht über einen ungewöhnlichen Empfänger, der in einem Lager für Kriegsgefangene entstand und eine Brücke zur Heimat schlug. Die Stromversorgung übernahm ein Akku (12 Volt), der sowohl zur Heizung der Röhre RV12P200, als auch zur Bereitstellung der Anodenspannung diente.
Die Spulen wurden aus Kupferdraht ausgedienter Blinker gewickelt, zwei Blechdosen übernahmen die Funktion des Abstimmkondensators. Anbei ein Bild des Nachbaus dieses Empfängers, gefertigt von einem Sammlerfreund.



Es konnten nur Teile verwendet werden, die sich unter den Bedingungen des Lagerlebens beschaffen ließen. Es ist ein Zeugnis der Improvisationsfähigkeit in schweren Zeiten.

Mit vielen Grüßen.
Wolle

Datei-Anhänge
radio1.jpg radio1.jpg (173x)

Mime-Type: image/pjpeg, 139 kB

Franz, joeberesf und Airwaves gefällt der Beitrag.
!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
29.01.11 11:20
Franz 

Einsteiger

29.01.11 11:20
Franz 

Einsteiger

Re: AM- Rundfunk, eine Brücke zur Heimat.

Hallo Wolfgang,
dieser Empfänger ist schon mehrmals nachgebaut worden. Meiner Erinnerung nach, steht auch ein Exemplar im Radiomuseum in Lahspe. Im Original, so wird es wenigstens beschrieben, wurden die Abstimmdosen durch Postkarten voneinander isoliert.
Liebe Grüsse Franz

29.01.11 11:20
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

29.01.11 11:20
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: AM- Rundfunk, eine Brücke zur Heimat.

Hallo Wolfgang,

wenn man derartige Bilder sieht, kann man nur staunen ob des Ideenreichtums, Improvisationstalents sowie Mutes der Erbauer. Schließlich dürften die Materialien streng limitiert gewesen sein und bei Entdeckung drohten bestimmt drakonische Strafen.

Respekt vor derartigen Konstruktionen.

Viele Grüße
Klaus

29.01.11 12:40
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

29.01.11 12:40
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: AM- Rundfunk, eine Brücke zur Heimat.

Hallo zusammmen,

in diesem Zusmmenhang ist auch das Rasierklingen Detektorradio aus einem amerikanischen
Gefängnis zu erwähnen. Diese Art von Radios sind sehr faszinierend, da sie aus improvisierten
Bauteilen zusammengesetzt wurden und wirklich funktionierten.

Ich denke, dass die Beschaffung eines Kopfhörers, Röhre und des Akkus hierbei das größte
Problem darstellte und für Leib und Leben nicht ungefährlich war.

Gruß

Joe

30.01.11 09:05
Wolle 

WGF-Premiumnutzer

30.01.11 09:05
Wolle 

WGF-Premiumnutzer

Re: AM- Rundfunk, eine Brücke zur Heimat.

Hallo zusammen.

Die Fähigkeit zur Improvisation kommt hier voll zum Tragen. Respekt vor dem Einfallsreichtum und dem Mut zum Risiko seitens der Erbauer. Der Drang nach Information über das Leben außerhalb des Lagers ist so elementar, daß alle Möglichkeiten zur Erlangung ausgeschöpft wurden. Die analoge Radiowelle kennt keine Grenzen und läßt sich nur bedingt unterdrücken, wie die jüngere Geschichte zeigt.

Mit vielen Grüßen.
Wolle

30.01.11 21:16
roehrenfreak

nicht registriert

30.01.11 21:16
roehrenfreak

nicht registriert

Re: AM- Rundfunk, eine Brücke zur Heimat.

Hallo Wolle,

Du sagtest:"Die analoge Radiowelle kennt keine Grenzen und läßt sich nur bedingt unterdrücken, wie die jüngere Geschichte zeigt."

Das erinnert mich an die Zeit des "kalten Krieges". Unter Verwendung leistungsstarker Störsender (engl. "Jammer") hat man versucht, Rundfunkaussendungen gezielt (oder was man so nennen mag) in bestimmten Gebieten zu stören. Das funktionierte natürlich, verursacht durch die physikalischen Ausbreitungsbedinungen, nur suboptimal. Durch das Internet werden heutzutage jedwede Regimes kinderleicht in die Lage versetzt, diesem Manko auszuweichen. Und das kostet nicht einmal Energie, sondern nur ein paar Mausklicks... Tolle Informationswelt!

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)
http://www.rettet-unsere-radios.de/]http...sere-radios.de/

30.01.11 21:30
Wolle 

WGF-Premiumnutzer

30.01.11 21:30
Wolle 

WGF-Premiumnutzer

Re: AM- Rundfunk, eine Brücke zur Heimat.

Hallo Jürgen.

Da die Störung der analogen Übertragung nicht vollständig gelingt, habe ich den Begriff "bedingt" gebraucht. Der letzte Versuch zur Störung eines unliebsamen Senders war die Nachrichtensendung von 100,6 auf UKW. Wenn dort Informationen zur Situation in der DDR liefen, wurde das UKW- Signal mit einem kräftigen Rauschen überlagert, alles andere war störungsfrei zu empfangen. Mit etwas Geschick ließen sich aber auch die gestörten Inhalte verstehen.
Ebenfalls Geschichte ist ja die Störung der Sendungen des Rias auf Mittelwelle. Hier blieb als Ausweg der Empfang auf Kurzwelle, oder wenn möglich, auf UKW. Auf die Verbreitung des Rundfunks im Internet mag ich mich nicht verlassen wollen.

Mit lieben Grüßen.
Wolle

30.01.11 21:43
roehrenfreak

nicht registriert

30.01.11 21:43
roehrenfreak

nicht registriert

Re: AM- Rundfunk, eine Brücke zur Heimat.

Hallo Wolle,

wir sind auf Gleichwelle, so zu sagen. Durch technische Finessen ist/war es im Analogrundfunk vielfach noch möglich, die Aussendung trotz Störer hörbar zu machen. Im www mit seiner schwarz/weiß-Logik besteht jedoch NULL Chance. Das halte ich für sehr bedenklich, widerstrebt es doch jeglichem freiheitlichen Grundgedanken.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)
http://www.rettet-unsere-radios.de/]http...sere-radios.de/

 1
 1
Rundfunk   rettet-unsere-radios   improvisierten   Informationswelt   funktionierten   Einfallsreichtum   Nachrichtensendung   zusammengesetzt   Ideenreichtums   leistungsstarker   Ausbreitungsbedinungen   Improvisationstalents   Rundfunkaussendungen   Improvisationsfähigkeit   Funkgeschichte   physikalischen   Stromversorgung   Abstimmkondensators   Kriegsgefangene   freiheitlichen