| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Elektronische Wühlmausvertreibung
  •  
 1 2
 1 2
11.09.20 19:23
j.werner 

WGF-Premiumnutzer

11.09.20 19:23
j.werner 

WGF-Premiumnutzer

Elektronische Wühlmausvertreibung

Hallo,liebe Forumsfreunde.Passt zwar nicht so ganz ins Thema alte Rundfunktechnik,aber vielleicht fällt dem einen oder anderen Kollegen eine Schaltung wie eine spezielle Induktionsschleife oder ähnliches ein.Ich bin seit Jahren geplagt von Wühlmaüsen in meinem Nutzgarten,selbst mit Kaninchendraht geschützte Hochbeete sind kein Problem für die Plagegeister.Habe schon alles ausprobiert,wie elektronische Summer Silvesterknaller Wühlmausgas Karbit Jauche Wasser usw.hilft alles leider nur kurzfristig.Die Nachbarskatzen tun was sie können,aber es reicht nicht.Interessanterweise ist auf dem großen direkten Nachbargrundstück kein einziger Erdhaufen,die besitzen aber einen Mähroboter mit Induktionsschleife.Deshalb meine Idee so etwas auf einfache Art zu bauen und zu testen.Ich bin einmal gespannt auf eure Vorschläge und Erfahrungen.
Beste Grüße Joachim.

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
11.09.20 21:24
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

11.09.20 21:24
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Elektronische Wühlmausvertreibung

Hallo Joachim,

wenn das Grundstück flach ist, dann stecke mal einen Wasserschlauch in eines der Löcher und flute das Ganze.

Viel Glück
Norbert

11.09.20 23:37
j.werner 

WGF-Premiumnutzer

11.09.20 23:37
j.werner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Elektronische Wühlmausvertreibung

Hallo,habe es schon auf dem leicht abfallendem Gelände mit viel Wasser ohne Erfolg ausprobiert,Die Plage ist auch wohl auf ca 300 -400 Qm.begrenzt,aus einem Pärchen können in einem Jahr bis 500 Tiere werden.Deshalb möchte ich es einmal mit Elektronik versuchen der Plage Herr zu werden und sie vertreiben.Die Radikalmethode bei Obstbauern im Ausland ist wohl Schweißgas in die Gänge der Mäuse zu leiten und dann zünden,das macht man nicht ist viel zu gefährlich und verboten.Danke für deinen guten Hinweis.
mfg.Joachim.

12.09.20 01:58
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

12.09.20 01:58
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Elektronische Wühlmausvertreibung

Hallo Joachim,

Akustik wäre noch eine Möglichkeit. Der Hörbereich dieser Tierchen liegt im Ultraschall-Bereich und geht bis 80kHz. In diesem Bereich verständigen sie sich. Ich könnte mir vorstellen, dass sie laute 'Klänge' nicht mögen, aber wo bekommt man nur die Lautsprecher her.

Gruss
Norbert

12.09.20 07:11
laurel1 

WGF-Nutzer Stufe 2

12.09.20 07:11
laurel1 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Elektronische Wühlmausvertreibung

Moin Joachim,

meine neue kleine Katze hat für mich das Problem erledigt, nachdem ich kläglich gescheitert war. Die fand die Wühlmäuse so toll, das sie bis zu 10 Stück am Tag zerlegt hat, da kamen selbst die mit der Produktion nicht hinterher

Hilft Dir jetzt nicht wirklich, aber die Idee mit der Induktionsschleife könnte funktionieren. Der Nachbar gegenüber hatte zwar keine Wühlmäuse, sondern Maulwürfe, ein halbes Jahr nach Anschaffung eines Mähroboters hatten die das Feld komplett geräumt! An einen Zufall mag ich fast nicht glauben, die wanderten nämlich zum direkten Nachbarn ab und tobten sich da aus, bis der sich ein Jahr später auch einen Mähroboter zugelegt hat und weg waren sie.

Beste Grüße
Peter

12.09.20 13:29
j.werner 

WGF-Premiumnutzer

12.09.20 13:29
j.werner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Elektronische Wühlmausvertreibung

Hallo,danke für eure Tips. @ Norbert du hast mich auf eine Idee gebracht.Ich habe noch einen Marderschreck aus meinem vorletzten Auto,wenn der noch funktionieren sollte baue ich den in ein nach oben Wasserdichtes nach unten offenes Gehäuse leicht unterirdisch ein.Eine Autobatterie habe ich auch noch.Das wäre die erste Maßnahme,sollte es erfolglos sein nehme ich mir für den Winter den Bau einer Ansteuerung für die Induktionsschleife vor.Schaltplan dafür habe ich bei einem großem finnischen Garten- Geräte Hersteller gefunden.Gerne nehme ich aber weitere Rat und Vorschläge von euch Forumsfreunden an.Im Winter ruhen die Mäuse,dann hat man Motivation zu basteln und aufzurüsten
mfg.Joachim.

Zuletzt bearbeitet am 12.09.20 13:46

13.09.20 15:26
HB9 

WGF-Premiumnutzer

13.09.20 15:26
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Elektronische Wühlmausvertreibung

Hallo zusammen,

Lautsprecher für Ultraschall sind kein Problem. Einerseits kann man 'normale' Hochtonlautsprecher verwenden, die strahlen auch noch 40kHz und mehr ab, wenn auch nicht mehr ganz HIFI-konform, aber darum geht es ja nicht. Man muss auch nicht die teuersten nehmen. Als Alternative bieten sich Piezo-Hochtöner an, idealerweise solche mit aufgesetzter Schallbündelung, damit der Lärm Richtung Mausloch maximiert ist. Diese sind recht billig zu haben, das dürften die gleichen sein, die auch in den elektronischen Marder-Vertreibern verbaut werden.

Ob die Induktionsschleife wirklich etwas bringt, bezweifle ich. Ich glaube eher, dass der mehr oder weniger ständig aktive Mähroboter die Tierchen stört und sie deshalb einen ruhigeren Ort suchen. Eventuell stört auch das für Menschen unhörbare Pfeifen des Gleichspannungswandlers für die Steuerung der Motoren.
Weiter sind solche Schleifen je nach Bauart erhebliche Störsender, die mindestens in der Schweiz sogar gebührenpflichtig stillgelegt werden, wenn die Störungen zu stark sind, daher Vorsicht mit Eigenbauten.

Gruss HB9

13.09.20 20:01
wumpus 

Administrator

13.09.20 20:01
wumpus 

Administrator

Re: Elektronische Wühlmausvertreibung

Hallo zusammen,

ich glaube auch nicht, dass die Induktionsschleife an sich vergrämt, es dürfte eher der herumfahrende Rasenroboter sein, der aktustische Signale in das Erdreich dringen läßt, was die lieben Tierchen verärgert und ans Umziehen denken läßt. Auch Ultraschall-Geber-Signale dringen nicht tief in die Erde ein.

Übrigens lässt sich der Ultraschallwirkungsgrad von Hochtöner durch Auftragung von Nagellack oder Alleskleber auch der Membran erhöhen, ist dann aber kein HiFi mehr


Grüße von Haus zu Haus
Rainer, DC7BJ (Forumbetreiber)

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

Wumpus bei youtube:
https://www.youtube.com/user/MyWumpus

13.09.20 21:12
ingodergute 

Moderator

13.09.20 21:12
ingodergute 

Moderator

Re: Elektronische Wühlmausvertreibung

Hallo,

wenn es der fahrende Mähroboter schafft, dann wird es wohl eher Infraschall sein, der die Tierchen stört. Den kann man natürlich auch erzeugen mit einem Baßshaker, einem Subwoofer oder einem Motor mit Unwucht (ähnlich dem Vibrationsalarm beim Smartphone), der unregelmäßig schneller und langsamer wird. Einen Versuch wäre es wert.

Die Vibrationsmotore für Handys gibt es für 'n Appel und 'n Ei überall im Elektronikbastelhandel. Einige 10 Stück davon im Garten verteilt und solarbetrieben (Solarzellen aus Billiglaternen) könnte man ja mal versuchen einzusetzen.

Viele Grüße

Ingo.

_____________
Analog bleiben!

Zuletzt bearbeitet am 13.09.20 21:18

13.09.20 22:14
basteljero 

WGF-Nutzer Stufe 3

13.09.20 22:14
basteljero 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Elektronische Wühlmausvertreibung

https://de.wikipedia.org/wiki/Minenr%C3%...fb_borden_1.JPG

 1 2
 1 2
Nachbargrundstück   Marder-Vertreibern   Elektronische   Hochtonlautsprecher   Induktionsschleife   Wumpus-Gollum-Forum   Elektronikbastelhandel   Ultraschall-Geber-Signale   Interessanterweise   Voxhaus-Gedenktafel   Silvesterknaller   Schallbündelung   Ultraschallwirkungsgrad   Vibrationsmotore   welt-der-alten-radios   Wühlmausvertreibung   Gleichspannungswandlers   gebührenpflichtig   Ultraschall-Bereich   Minenräumpanzer