| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Kuba Farbfernseher C225 von 1967
  •  
 1 .. 3 4 5 6 7
 1 .. 3 4 5 6 7
15.08.09 11:58
yagosaga 

WGF-Nutzer Stufe 3

15.08.09 11:58
yagosaga 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Kuba Farbfernseher C225 von 1967

Hallo Darius,

ich habe bei mir eben mal kurz durchgezaehlt, vier von den 20 Roehrengeraeten, die bei mir stehen, haben keinen Zeilentrafo, und sechs keine Boosterdiode

Aber von den deutschen 625/25i Fernsehern ist mir ebenfalls nur der Rubens als Ausnahme bekannt.

Beste Gruesse
Eckhard
-
Richtige Fernseher haben Röhren!

Zuletzt bearbeitet am 15.08.09 11:58

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.    
!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
15.08.09 21:40
yagosaga 

WGF-Nutzer Stufe 3

15.08.09 21:40
yagosaga 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Kuba Farbfernseher C225 von 1967

Hallo,

Juergen schrieb:
> ... wenn man die HS- und ZTR´s dieser Geräte nach ein, zwei Stunden
> Betriebszeit einmal mit den Fingern berührt (VORHER NATÜRLICH
> AUSSCHALTEN - IST KLAR, NE?), dann wird einem sehr schnell klar
> warum sie ausfallen müssen. Diese Temperaturschwankungen halten
> die Isolier-Kunststoffe einfach auf Dauer nicht aus. Sie schrumpfen,
> werden spröde und die eindringende Luftfeuchtigkeit gibt ihnen
> quasi den Rest.

Das ist leider so. Vor allem bei dem TFK-Einheitschassis und den Philips/Geraeten. Da laufen Hochspannungstrafo bzw. Zeilentrafo immer auf Volllast und sind nach kurzer Zeit am Kochen.

Beim Einheitschassis gibt es die Moeglichkeit, die Boosterspannung herab zu setzen und damit fuer erhebliche Abkuehlung zu sorgen. Der TFK PALcolor 708 laeuft mit 490 bis 515 Volt Boosterspannung, der Siemens FF12 mit kleiner 49er Roehre nur mit 410 bis 430 Volt (ca. 21KV Hochspannung). Da bleibt der Zeilentrafo relativ kuehl. Wenn man bereit ist, Abstriche bei Helligkeit und Kontrast zu machen, wuerde ich auch die grossen 63/cm.-Geraete mit geringerer Boosterspannung fahren.

Bei Philips duerfte das auch moeglich sein.

Ich hatte mal einen Fernseh GmbH Farbmonitor mit der Zeilenendstufe aus dem Einheitschassis. Die Konvergenzstroeme wurden bei dem in aktiven Schaltungen erzeugt und nicht den Ablenkstufen entnommen. Da wurde der dicke Zeilentrafo noch nicht einmal handwarm...

Viele Gruesse
Eckhard

-
Richtige Fernseher haben Röhren!

16.08.09 10:18
undertaker 

WGF-Nutzer Stufe 2

16.08.09 10:18
undertaker 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Kuba Farbfernseher C225 von 1967

Hallo,Klarzeichner!Das K80-Chassis hat den gleichen Kleinsignalteil wie das ORIGINAL-K8,welches ja komplett anders ist als das K8D.Das oriniginal-K8 ist bis auf den Hochspannungskäfig und den 110°-Aufwand identisch mit dem K7(ZF,PAL/Chroma,Farbendstufen komplett gleich wie das K7).Das K8D hat ja einen komplett anderen Kleinsignalteil,mit einem TAA630-IC als Demodulator,ausserdem hat das K8D zwei Netztrafos hinter dem Chassis,das K8 und K80 nur einen.Die Leistungsaufnahmen unterscheiden sich auch gravierend:K8-350W,K8D-400W,K80-280W.Auffallend beim K80 ist das zwei PL519 verwendet werden,was ja beim Kaskadenkonzept sinnlos ist,aber der K9 hatte ja auch zwei BU108 in der Horizontalendstufe.Leider kann ich keine Bilder vom K80 machen,da müsste ich ca.30 Fernseher herausräumen,und da stehen meist 3 übereinander,bei 200 Geräten und wenig Platz nicht anders machbar. Wie oldeurope schon angesprochen hat ist auch für mich die Thyristorablenkung das nonplusultra,viel mehr Aufwand,ein würdiges Nachfolgekonzept nach dem Ende der Röhrenzeit. Der GRUNDIG "Büchsenchassis" hat übrigens 41kg,und nur 110Watt Leistungsaufnahme,leider habe ich nur einen halbwegs gut erhaltenen. Gruß,Undertaker

16.08.09 17:58
oldeurope

nicht registriert

16.08.09 17:58
oldeurope

nicht registriert

Re: Kuba Farbfernseher C225 von 1967

Hallo Undertaker,
mein Büchsenchassis ist kaum gebraucht. Stand ein paar Jahre in einem Schulungsraum, dann bei mir eingelagert seit der Lehrzeit. Ist definitiv ein Kandidat für umgedreht ohne Rückwand im Schaufenster. Die Fernbedienung, die sich in das Gerät schieben lässt, fehlt.

Gruß Darius

17.08.09 16:27
Fernseheumel 

WGF-Nutzer Stufe 2

17.08.09 16:27
Fernseheumel 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Kuba Farbfernseher C225 von 1967

Diese Grundigs von 1980 hab ich nicht gemocht, die Legosteine ließen sich schlecht öffnen, wenn man sie denn reparieren
wollte, die 540X Röhren waren sehr kurzlebig, jetzt hatte man das Prinzip mit den Klein-Kathodenröhren endlich entdeckt.
Hier waren mal die ITT-Röhren die langlebigeren.
Durch den eingebauten Netztrenntrafo waren die Geräte auch nicht mehr zum Transport auf dem Fahrrad geignet, nicht mal
Kurzstrecke zum Auto!
Jedoch konnte man sich durch Umpolen des Netztrafos (Sekundär) einen tollen 220/110 Volt Netztrenntrafo basteln!!!!
Das einzige, was bei mir von diesen Betonschränken überlebt hat sind ein paar FBs und 2 Videotext/BTX Decoder, welche über
ein gartenschlauchähnliches Kabel mit dem FB-Schacht verbunden wurden.
Optisch sind die Geräte sicherlich austellungswürdig, sie werden sicherlich auch mal sehr teuer und seltener als Philips-Starenkästen!

Fernseheumel

Spieglein, Spieglein an der Wand,
wer ist der größte Cleopatra, Marayah & Tessa Fan im ganzen Land?
Du Fernseheumel aus Westdeutschland!

 1 .. 3 4 5 6 7
 1 .. 3 4 5 6 7
Undertaker   Fernsehgeräte-Herstellern   KÖRTING-Volltransistorchassis   VALVO-Allerweltsbildröhren   Fernseher   208-Horizontalendtransistor   ITT-Volltransistor-110°-Grad   Tonband-Aufnahmeübertrager   Bildgrößenstabilisierung   Chassis   NORDMENDE-Farbe-4-Chassis   Schaltnetzteil-Übertrager   Halbleiterzeilenschaltern   Klarzeichner   Transistorzeilenendstufe   Volltransistor-TELEFUNKEN   Farbfernseher   Fernseheumel   KÖRTING-Röhrenfarbfernsehern   Volltransitor-Farbfernseher