| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Mittelsuper EAW 8176E Undine II
  •  
 1
 1
23.02.21 20:25
Florianska 

WGF-Premiumnutzer

23.02.21 20:25
Florianska 

WGF-Premiumnutzer

Mittelsuper EAW 8176E Undine II

Hallo liebe Kollegen,

ich brauche dringend Hilfe beim Wiederaufleben eines Röhrengerätes in einer Musiktruhe.
Nach 15 Minuten Betrieb brannte die Sicherung durch, eine gleiche Ersatzsicherung sofort wieder.
Meine Vermutung war richtig, die Entstörkondensatoren an der Primär und Anodenwicklung des NTR waren hinüber. das sind Teerkondensatoren, die durch die Wärme des NTr ausgelaufen waren und nun einen einseitigen Kurzschluss hatten.
Bis auf den Ersatz durch 2 ganz neue habe ich das entfernt und auch sämtliche Teerkondensatoren, meist zum Sieben der Hochspannung ersetzt. Der Ratioelko hatte keine Kapazität mehr, also ebenfalls ersetzt, dazu noch einen abkorrodierten Widerstand im separaten Netzteil.
Die Lötösenleiste der Verbindung in der Musiktruhe zeigte dann auch ganz deutlich: das Gerät stand mal feucht oder bei Temperaturen unterhalb des Taupunkts. alles nachgelötet.
Mit Vorschaltlampe getestet, bei 100 Watt stellen sich erst die richtigen Spannungen ein, wobei die Überspannung am Netzteil solange die Endröhre keinen Strom zieht bis zu 50 Volt beträgt!

Bis dahin ok, jetzt läuft die Endstufe mit Fingerprobe am TA-Anschluss, aber kein Radioempfang.
Ganz schwach ist auf LW ein einziger Sender durch die Störgeräusche zu hören, der sich nicht einstellen lässt.
Auf AM sonst nur prasseln wenn ich einen Draht an der Antennenbuchse habe.
UKW zeigt folgenden Fehler: mit dem LS-Regler einstellbares Pulsieren etwa 1-2 Hz. EABC80 getauscht > keine Änderung.

Meine Vermutung, ich habe in dem relativ wirren Drahtverhau irgendeine Verbindung mit abgelötet oder einen Siebwiderstand nicht wieder am Abblockkondensator angelötet.
Wo könnte das sein?

Gruß Florianska

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
23.02.21 22:18
Florianska 

WGF-Premiumnutzer

23.02.21 22:18
Florianska 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mittelsuper EAW 8176E Undine II

Noch ein Nachtrag, den ich nicht einordnen kann:
Drehe ich auf UKW den LS-Regler zu, fällt die Anodenspannung, das bedeutet doch die Endröhre zieht mehr Strom.
Über 100Watt Glühbirne habe ich nach Erreichen der Betriebstemperatur 190 V am Trafoeingang. Und eine Heizspannung von 5,6 Volt.
Ohne Glühbirne: 247 Volt!! kann das sein?
Im Gerät kann ich schon größere Abweichungen zu den angegebenen Werten haben, denn diese sind mit 20kOhm/Volt Instrument gemessen worden.
Irgendwie komme ich so garnicht weiter.

24.02.21 10:14
Debo 

WGF-Nutzer Stufe 3

24.02.21 10:14
Debo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Mittelsuper EAW 8176E Undine II

Hallo,

ja eigentlich kann man dich dafür nur ausschimpfen! Warum machst du das? Du bist doch kein Neuling hier! Da sollte/muss man doch strukturiert vorgehen! Besonders wenn man wenig oder keine Erfahrung hat.
Vorallem VOR "wildem tauschen und nachlöten" mal ein paar Bilder hier posten und fragen!
Klar, da kann es schnell vorkommen sich da selber ein paar Eier zu legen.
Ich drucke mir bei sowas den Originalschaltplan in A3 groß aus und kann dann nach Herzenslust reinmalen, abhaken, Spannungen reinschreiben, farblich kennzeichnen und und und.....
Jetzt ist guter Rat - zielführend schlecht möglich.

Trotzdem viel Erfolg!
Gruss
Debo

Zuletzt bearbeitet am 24.02.21 10:18

24.02.21 21:42
Florianska 

WGF-Premiumnutzer

24.02.21 21:42
Florianska 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mittelsuper EAW 8176E Undine II

Ja klar, danke.
Zum tauschen waren natürlich alle Teerkondensatoren vorgesehen, da dort die Vergussmasse überall heraustrat.
Würde wohl jeder so machen.
Ratioelko und Kathodenelko der EL 84 habe ich nachgemessen und deshalb ersteren getauscht.
Dabei ist mir der wilde Verhau (original) aufgefallen.
Das Nachlöten fand nicht im Gerät statt:
Viele DDR-Chassis haben ein separates Netzteil, dass mit einem Kabelstrang am Empfänger hängt.
Für den Einsatz in der Musiktruhe wirde diese Verbindung am Netzteil abgetrennt, die Enden neben dem Chassis auf eine doppelreihige Lötöseneleiste aufgelegt und daran ein neues längeres Kabel durch ein Loch in den Holzabtrennungen zum Netzteil hinter den Lautsprecheren verlegt.
Diese Lötösenleiste habe ich nachgelötet.

Problematisch ist, dass ich hier nicht einfach das Chassis ausbauen, anschließen und dann von unten an jeder Anode die Spannung überprüfen kann.

Stimmt auch, ich bin kein Neuling.
Eine Truhe von Grundig (7070) habe ich vor Ort in Lage ohne Probleme in 4 Std. wieder spielfähig gemacht einschl. Vorwiderstand zur Reduzierung der Netzspannung.

Bilder habe ich jetzt angehängt.
Gruß
Florianska

Datei-Anhänge
Musiktruhe Peter Catarina Chassis Undine II Netzteil Primärkondensator_1.jpg Musiktruhe Peter Catarina Chassis Undine II Netzteil Primärkondensator_1.jpg (10x)

Mime-Type: image/jpeg, 403 kB

Musiktruhe Peter Catarina Chassis Undine II Netzteil Primärkondensator_2.jpg Musiktruhe Peter Catarina Chassis Undine II Netzteil Primärkondensator_2.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 387 kB

Musiktruhe Peter Catarina Chassis HF-Teil_1.jpg Musiktruhe Peter Catarina Chassis HF-Teil_1.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 313 kB

Musiktruhe Peter Catarina Chassis NF-Teil_1.jpg Musiktruhe Peter Catarina Chassis NF-Teil_1.jpg (12x)

Mime-Type: image/jpeg, 313 kB

Musiktruhe Peter Catarina Chassis NF-Teil_2.jpg Musiktruhe Peter Catarina Chassis NF-Teil_2.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 146 kB

Musiktruhe Peter Catarina Chassis ZF-Teil_1.jpg Musiktruhe Peter Catarina Chassis ZF-Teil_1.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 221 kB

Musiktruhe Peter Catarina Chassis Undine II Rückansicht.jpg Musiktruhe Peter Catarina Chassis Undine II Rückansicht.jpg (16x)

Mime-Type: image/jpeg, 289 kB

Musiktruhe Peter Catarina Chassis Undine II Netzteil.jpg Musiktruhe Peter Catarina Chassis Undine II Netzteil.jpg (11x)

Mime-Type: image/jpeg, 245 kB

26.02.21 14:24
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

26.02.21 14:24
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mittelsuper EAW 8176E Undine II

Hallo Florianska,
DAS Gerät für jeden Nierentisch

Zitieren:
Drehe ich auf UKW den LS-Regler zu, fällt die Anodenspannung, das bedeutet doch die Endröhre zieht mehr Strom.
Über 100Watt Glühbirne habe ich nach Erreichen der Betriebstemperatur 190 V am Trafoeingang. Und eine Heizspannung von 5,6 Volt.
Ohne Glühbirne: 247 Volt!! kann das sein?

1. Wenn das Fallen der Anodenspannung beim Rückdrehen des Lautstärke-Potis nur bei UKW auftritt würde ich zunächst
den Kathodenstrom der Endröhre überprüfen, die Spannung am Kathodenwiderstand müsste dann ansteigen.
Ist dies der Fall, schrittweise nach vorne:
Eine Menge Kondensatoren liegen davor, möglicherweise steigt die Anodenspannung der EABC
beim Rückdrehen des Potis ebenfalls an.
Dies wiederum könnte von noch weiter vorne kommen: Die zweite ZF-Röhre wird wohl nur bei UKW benutzt.
(Hinweis war ja, das in den AM-Bereichen das Phänomen NICHT auftritt.
2.
247 Volt sind im Rahmen, zunächst würde ich noch mit Vorwiderstand arbeiten.
Und mich zunächst auf den 1.Fehler konzentrieren. Immer schön der Reihe nach...
Gruß
Jens

Zuletzt bearbeitet am 26.02.21 14:27

27.02.21 09:24
Florianska 

WGF-Premiumnutzer

27.02.21 09:24
Florianska 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mittelsuper EAW 8176E Undine II

Sehe ich auch als einzige Möglichkeit.
Wie gesagt, das ganze ist so reparaturunfreundlich eingebaut, dass es fast nicht möglich ist im Betrieb die Spannungen an den Röhrenfassungen zu messen, weil die Verbindungsleitung zum Netzteil so kurz neben dem chassis aufgelegt wurde.

Kann ich erst in 3 Wochen weiter schauen, weil meine Arbeit als Projekteleiter Ruft.

Beste Grüße
Florianska

 1
 1
Lötöseneleiste   Antennenbuchse   Entstörkondensatoren   Mittelsuper   Röhrenfassungen   Holzabtrennungen   Röhrengerätes   Anodenspannung   Teerkondensatoren   möglicherweise   Lötösenleiste   reparaturunfreundlich   Ersatzsicherung   Originalschaltplan   Verbindungsleitung   Betriebstemperatur   Abblockkondensator   Lautstärke-Potis   Störgeräusche   Kathodenwiderstand