| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Oscilloscope Tektronix 454
  •  
 1 .. 7 .. 12 13 14 15 16 17
 1 .. 7 .. 12 13 14 15 16 17
07.06.14 11:02
Uli 

WGF-Premiumnutzer

07.06.14 11:02
Uli 

WGF-Premiumnutzer

Re: Oscilloscope Tektronix 454

Oszi durch Glimmlampe ersetzen? DAS würde ich gern lesen! Klingt erstmal wie "Backofen durch Taschenlampe ersetzen"...

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
07.06.14 11:08
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

07.06.14 11:08
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Oscilloscope Tektronix 454

Hallo Uli,

Zitieren:
Oszi durch Glimmlampe ersetzen? DAS würde ich gern lesen! Klingt erstmal wie "Backofen durch Taschenlampe ersetzen"

so abwegig ist die Idee gar nicht, sieh 'mal hier:

http://www.radiomuseum.org/forum/die_gli...szilloskop.html

Viele Grüße
Klaus

09.06.14 13:15
Uli 

WGF-Premiumnutzer

09.06.14 13:15
Uli 

WGF-Premiumnutzer

Re: Oscilloscope Tektronix 454

Danke! Gibt ja so viel wovon ich noch nie gehört habe :)
Das ist natürlich ein ganz anderes Kaliber "Glimmlampe" als man es sonst so kennt. Faszinierend.

09.06.14 15:53
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

09.06.14 15:53
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Oscilloscope Tektronix 454

Zitieren:
Gibt ja so viel wovon ich noch nie gehört habe :)
Kein Problem, mir geht es genauso.

Viele Grüße
Klaus

10.10.16 18:55
Kalan 

WGF-Einsteiger

10.10.16 18:55
Kalan 

WGF-Einsteiger

Re: Oscilloscope Tektronix 454

Hallo Martin und alle anderen.




mein Tek 454 oben möchte ich gerne aus dem Schlaf wecken. Ich (77) kann es nicht einsehen daß er total hinüber ist. Dazu hätte ich gerne Rat und Ihre Hilfe. Vorab herzlichen Dank.
Zu dem Gerät habe ich eine Kopie vom Handbuch, das ich gelesen habe, zwei Tastköpfe und ein Kabel um CH1 oder CH2 mit 1V CAL 1kHz zu verbinden. Sehr informativ und professionell finde ich die Beiträge hier im Forum, habe diese mit großem Interesse gelesen.

Info zum Gerät: Habe es am Flohmarkt in Durmersheim vor etwa 10 Jahre gebraucht aber funktionsfähig gekauft. Vor etwa 5 Jahre war ich so freundlich und habe das Gerät einem Freund "mal kurz" ausgeliehen der es mir vor einem Jahr zurückgab ohne die originale Anleitung und ohne die originale Tastköpfe und ... nicht funktionsfähig.

Ob eine Reparatur überhaupt möglich ist weiß ich eigentlich noch nicht. Von Tektronix habe ich die Antwort daß das Tek 454 nicht mehr gepflegt wird und es auch keine Mitarbeiter dort geben die das Gerät kennen. So versuche ich eben selbst mein Glück --- das Tek 454 hat es mir eben angetan. Ich finde es ist moralisch noch nicht total überholt, also noch gut brauchbar da und dort, und es ist einmalig faszinierend!!

Mein Plan:

1.) Sichtprüfung (Ergebnisse in Bilder beigefügt)
2.) Prüfung und Instandsetzung der Versorgungsspannungen (wie von Martin beschrieben und nach Section 4 Maintenance und Section 6 Calibration)

Ergebnisse der Sichtprüfung:

- CRT keine Anzeige. Mit dem Beam Finder werden zwei Punkte ganz rechts angezeigt. Diese können mit INTENSITY, FOCUS und POSTION vertikal verstellt werden
- CH2 VOLTS/DIV VARIABLE CAL (roter Knopf) dreht leicht und unendlich durch in beide Drehrichtungen


- An den Füßen an der Bodenplatte ist der Kunststoff abgebröckelt






- An einigen Platinen und Bauteilen sind "unschöne" Lötspuren" zu sehen



Detail von Platine 670.0493.01 ASSY Vertical Output/Rechte Seite vorne/untenverschmortes Bauteil/Lötspuren



Text wie Bild oben



Detail von Platine 670.0491.00 ASSY /unten lks Lötspuren unten am Rand Vertical Preamp PA

Datei-Anhänge
IMG_0966_1.JPG IMG_0966_1.JPG (145x)

Mime-Type: image/jpeg, 134 kB

IMG_0993_1.jpg IMG_0993_1.jpg (145x)

Mime-Type: image/jpeg, 89 kB

IMG_1001_1.jpg IMG_1001_1.jpg (140x)

Mime-Type: image/jpeg, 132 kB

IMG_1003_1.jpg IMG_1003_1.jpg (152x)

Mime-Type: image/jpeg, 66 kB

IMG_1003_1.jpg IMG_1003_1.jpg (142x)

Mime-Type: image/jpeg, 66 kB

IMG_0961_1.jpg IMG_0961_1.jpg (152x)

Mime-Type: image/jpeg, 471 kB

IMG_1004_1.jpg IMG_1004_1.jpg (143x)

Mime-Type: image/jpeg, 159 kB

IMG_0994_1.jpg IMG_0994_1.jpg (139x)

Mime-Type: image/jpeg, 165 kB

10.10.16 19:26
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

10.10.16 19:26
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: Oscilloscope Tektronix 454

wie immer zuerst alle Spannungen vom Netzteil prüfen.
Wenn die OK sind,

* HORIZONTAL BOARD :

die Anschlüsse zum Röhrenhals;
die Endstufentransistoren (sind das 155-0270 oder sowas)
Sichtprüfung ob da verkokelte Widerstände o.ä. vorhanden sind

lG Martin

10.10.16 23:07
Kalan 

WGF-Einsteiger

10.10.16 23:07
Kalan 

WGF-Einsteiger

Re: Oscilloscope Tektronix 454

Hi Martin,

Danke für die schnelle Antwort.
Ich mache mich an die Arbeit - Messungen der Versorgungsspannungen (außer Hochspannung) als erstes Ziel.

mfg

Kalan

11.10.16 18:32
Kalan 

WGF-Einsteiger

11.10.16 18:32
Kalan 

WGF-Einsteiger

Re: Oscilloscope Tektronix 454

Netzanschluß mit POWER ON: 230 V; 0,49 A; 50 Hz; 112 W (Soll max 126 W)

AC Spannungen Anschluß: Einstellung 230 V M

1.) Sicherungen: F 1101 2A 3AG Fast-Blo, Hinterer Deckel Anschlußbox. Ergebniss: leitet (Sicherung an einem Ende aus Halterung gelöst)

2.) Sicherungen: F 1102 1A 3AG Fast-Blo, Hinterer Deckel Anschlußbox. Ergebniss: leitet (Sicherung an einem Ende aus Halterung gelöst)

3.) Sicherungen: F 1204 0,25 A Fast-Blo, rechts neben Trafo Ergebniss: leitet (Sicherung an einem Ende aus Halterung gelöst)

4.) Sicherungen: F 1437 2A 3AG Fast-Blo, lks neben Trafo, Ergebniss: leitet (Sicherung an einem Ende aus Halterung gelöst)


AC Spannungen am Trafo

Zwischen 14-13:84,5 V
Zwischen 12-11: 67,7 V
Zwischen 11-10: 68 V
Zwischen 10-9: 67,9 V
Zwischen 20-19: 17,0 V
Zwischen 18-17: 16,2 V
Zwischen 16-15: 6,2 V Vorsicht Hochspannung möglich

DC Spannungen an Platine LV REGULATOR; COM Klemme Messgerät an Masse/Gehäuse

Stift A 154 V
Sift B 76,2 V
Stift C 75,1 V
Stift D -12,0 V
Stift E -12,0 V
Stift F -12,2 V
Stift G 1,3 V
Stift H 0,0 V
Stift I 0,0 V
Stift J -0,23 V Am Bauteilanschluß, -0,34 V am Stift
Stift K 13,3 V
Stift L 12,05 V

mfg

Kalan

Zuletzt bearbeitet am 12.10.16 22:31

12.10.16 17:32
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

12.10.16 17:32
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: Oscilloscope Tektronix 454

die 6,2V am Trafo sind mit ziemlicher Sicherheit über einen Widerstand mit der Kathode der Bildröhre verbunden, d.h. da sitzt heftig Hochspannung drauf ! Also bitte große Vorsicht da was zu messen
Das hat seinen Grund darin daß die Heizung der Bildröhre so wie bei den meisten Röhren nicht allzuviel Isolation zur Kathode hat. Damit da nicht der Blitz überspringt hat man die beiden einfach mit einem Widerstand verbunden ! Das bringt mit sich daß die Heizwicklung auf dem Trafo diese negative Hochspannung führt die an der Kathode der CRT anliegen muß damit die ordentlich arbeitet.
Ich weis es jetzt nicht genau, aber bei alten Tek sind Werte zwischen -1,3 und -4kV üblich. Das Multimeter führt die Spannung natürlich auch während gemessen wird = VORSICHT bitte !

die 150V ist da, 75V auch, prima.

Nun eine penibel genaue Sichtkontrolle des horizontal Ablenkboards.
Da sind 2 Anschlüsse zum Röhrenhals, die müssen kontakt haben (das sind seine beiden horizontalen Ablenkplatten)
Die Transistoren die das ansteuern sitzen alle in Stecksockeln.
die beiden Endstufen müssten 155-0270-00 sein, vertausch die bitte mal und probier ob der Punkt dann auf der gleichen oder auf der gegenüberliegenden Seite sitzt.

Wenn der die Seite gewechselt hat ist einer der beiden defekt.

lG Martin

Zuletzt bearbeitet am 12.10.16 17:37

12.10.16 22:27
Kalan 

WGF-Einsteiger

12.10.16 22:27
Kalan 

WGF-Einsteiger

Re: Oscilloscope Tektronix 454

Hi Martin,

Danke für Deine Warnung!!!

Ich nehme diese Warnung sehr, sehr ernst! Gott sei Dank ist nichts passiert! Ich werde die Anzapfungen 16-15 am Trafo strikt meiden bei Messungen unter Spannung. Ich werde versuchen auch in meiner Antwort vom 11.10.16 18:32 bei diesem Messwert einen Hinweis auf Gefahr einzufügen. Vermutlich hat mich bei meiner Messung das harmlose Aussehen am Trafo - nichts was auf Hochspannung deutet - getäuscht. Außerdem hatte ich nur an der einen Messleitung den Plastikgriff der Spitze in der Hand - und möglicherweise waren es nur die 1 kV. Und, ich selbst saß gut isoliert auf einem Stuhl.

wie siehst Du das mit den - 12 V an den Zapfen D, E und F ? auch gut ?

Vielen Dank für die Anleitungen für das weitere Vorgehen an den horizontalen Ablenkplatten. Da mache ich mich jetzt dran.

mfg

Kalan

 1 .. 7 .. 12 13 14 15 16 17
 1 .. 7 .. 12 13 14 15 16 17
Physiker   Zuletzt   Kollektor-Emitter-Sperrwiderstand   Transistor   Tektronix   Mathematiker   bearbeitet   Niederspannungsnetzteilplatine   Universal-Rostlöser-Kontaktspray   1824-1907   zusammen   Lüfter   Oscilloscope   Netzteil   Platine   Transistoren   Spannung   Kleinleistungs-Siliziumtransistoren   Grüße   Emitter-Basis-Schwellenspannung