| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

DKE38 Batterie Anschluss
  •  
 1 2 3
 1 2 3
16.05.12 20:00
reinhardcore 

WGF-Einsteiger

16.05.12 20:00
reinhardcore 

WGF-Einsteiger

DKE38 Batterie Anschluss

Hallo!

Ich habe einen DKE38b.
Ich habe 10x9 Volt Blockbatterien zusammengeschlossen und einen 2 Volt Bleiakku gekauft.
Ich habe diese Kabel am DKE:
Anode -
Akku +
Akku -
Anode + 90 V
Anode + 6 V

Was schließe ich denn wie an?
Sollte ich nach dem anschließen/einschalten auch ohne Antenne usw. wenigstens rauschen hören können oder ist der Radio dann defekt?

Liebe Grüße

Reinhard

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
16.05.12 20:06
Opa.Wolle 

WGF-Premiumnutzer

16.05.12 20:06
Opa.Wolle 

WGF-Premiumnutzer

Re: DKE38 Batterie Anschluss

Hallo Reinhard,
hier ist der Schaltplan:



Und hier der Batterieanschluß:



Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang.

.

Datei-Anhänge
dke38b.jpg dke38b.jpg (524x)

Mime-Type: image/jpeg, 49 kB

ve_batt00.jpg ve_batt00.jpg (342x)

Mime-Type: image/jpeg, 16 kB

16.05.12 20:08
reinhardcore 

WGF-Einsteiger

16.05.12 20:08
reinhardcore 

WGF-Einsteiger

Re: DKE38 Batterie Anschluss

Danke für die Antwort.
Ich weiß leider trotzdem nicht wie ich alles genau anstecke. Ich habe doch keine 6 Volt?!

16.05.12 20:11
Opa.Wolle 

WGF-Premiumnutzer

16.05.12 20:11
Opa.Wolle 

WGF-Premiumnutzer

Re: DKE38 Batterie Anschluss

Na ja, dann bastel Dir doch aus vier 1,5Volt Mono- oder Babyzellen Deine 6Volt.
Das Anstecken dann wie auf dem Bild gezeigt.
Alle drei Minuspole der Batterien gehen auf den weißen Draht, +2Volt auf rot und +90Volt auf gelb, -6Volt auf schwarz.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang.

Zuletzt bearbeitet am 16.05.12 20:18

16.05.12 20:19
reinhardcore 

WGF-Einsteiger

16.05.12 20:19
reinhardcore 

WGF-Einsteiger

Re: DKE38 Batterie Anschluss

OK das heißt es sieht dann so aus?
Ich möchte nur zu 100% sicher sein damit der Radio nicht zerstört wird.

Anode - an 90 Volt -
Akku + an Bleiakku +
Akku - an Bleiakku -
Anode + 90 V an + von 90 Volt
Anode + 6 V an + von 6 Volt Batterie

- vom 6 V wird nicht gebraucht?

16.05.12 20:27
Opa.Wolle 

WGF-Premiumnutzer

16.05.12 20:27
Opa.Wolle 

WGF-Premiumnutzer

Re: DKE38 Batterie Anschluss

-6Volt an schwarz, hatte ich nachgetragen.
Jetzt aber Schluß für heute, fröhliches und erfolgreiches Basteln!

Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang.

17.05.12 00:06
reinhardcore 

WGF-Einsteiger

17.05.12 00:06
reinhardcore 

WGF-Einsteiger

Re: DKE38 Batterie Anschluss

Habe alles angeschlossen und kann leider nichts hören.
Sollte man denn ohne Antenne auch ein Rauschen hören oder brauche ich unbedingt eine Antenne?
Werde mir in den nächsten Tagen ein Strommessgerät kaufen.
Was kann ich damit mal testen? Würde gerne mal sehen ob der Strom am Kleinempfänger ankommt. Was muss ich da tun?


Liebe Grüße

Reinhard

Datei-Anhänge
BILD0352333.jpg BILD0352333.jpg (401x)

Mime-Type: image/jpeg, 333 kB

17.05.12 07:49
wumpus 

Administrator

17.05.12 07:49
wumpus 

Administrator

Re: DKE38 Batterie Anschluss

Hallo Reinhard,

W A R N U N G !

Ein versehentlicher Falschanschluß der Heizspannung an mehr als 2 Volt der K-Röhren an rot + ZERSTÖRT sofort die Heizfäden der drei seltenen und teuren K-Röhren!

Du benötigst 3 Spannungen:

Anodenspannung: 90 Volt
Gitter1-Spannung für KL1: 6 Volt
Heizspannung (Akku?): 2 Volt.

Aufbau-Skizze:

Unbedingt auf die Polarität der Batterien achten. Die 6 Volt-Batterie liegt "andersrum". Angaben ohne Gewähr.

Diese Schaltung ist übrigens auf meiner WEB-Seite zum Thema der Gemeinschaftsempfänger zu finden:
http://www.welt-der-alten-radios.de/gesc...faenger-22.html

Noch ein Hinweis für den späteren Betrieb: Niemals das Radio in Betrieb hart aufstosssen, Heizfäden können brechen.


Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten!

www.welt-der-alten-radios.de

Zuletzt bearbeitet am 18.05.12 08:42

Datei-Anhänge
batterien dke38b.jpg batterien dke38b.jpg (334x)

Mime-Type: image/jpeg, 19 kB

17.05.12 14:26
reinhardcore 

WGF-Einsteiger

17.05.12 14:26
reinhardcore 

WGF-Einsteiger

Re: DKE38 Batterie Anschluss

Hallo Rainer!

Vielen Dank für deine genaue Antwort.
Habe die Kabel alle genau so angeschlossen doch der Radio tut leider nichts. Röhren glühen glaube ich auch wenn ich durch die Schwärze fast nichts durchsehe.
Habe im Kompendium die Reparaturtipps durchgelesen. Wie überprüfe ich denn ob die Netzelkos 4 µF defekt sind?

18.05.12 05:32
wumpus 

Administrator

18.05.12 05:32
wumpus 

Administrator

Re: DKE38 Batterie Anschluss

Hallo Reinhard,

die Heizfäden sind bei der KC1 und KL1 hinter der Verspiegelung nur sehr schwer zu erkennen (schwaches rotes Glimmen). Das geht zumeist nur im absolut dunklen Zimmer mit einem kleinen Umlenkspiegel. Die Röhren werden auch nicht heiss, sondern nach 30 Minunten vielleicht handwarm. Du kannst also eine Handwärmeprobe nach 30 Minuten Betrieb versuchen.

Am Besten ist es zuerst zu prüfen, ob Du das Glimmen aller drei Röhren beobachten kannst. Es ist leider wahrscheinlich, dass Heizfäden unterbrochen sind. Du weißt ja nicht, was Vorbesitzer alles mit dem Gerät gemacht haben.

Eigentlich müssen die Heizfäden mit einem Ohmmeter getestet werden. Allerdings muss ein Ohmmeter verwendet werden, welches nicht mehr als 2 Volt Prüfspannung abgibt.

Vielleicht kann das Jemand mit Sachkenntnis für Dich übernehmen. In welcher Region wohnst Du? Vielleicht liest hier ein Nutzer des WGF mit, der in Deiner Region lebt und Ihr könnt Euch dann absprechen.

Die Frage nach den Elkos erübrigt sich, da dieses Gerät solche Elkos nicht hat.

Auch kann der Ein/Aus-Schalter defekt sein, sonst möchte ich jetzt keine weiteren Fehler-Vermutungen äußern.

Schritt für Schritt: Sind die Heizfäden der drei Röhren ok? Das ist die wichtige Frage, die ZUERST geklärt werden muss.

Sockel-Bild der KC1 und KL1: (Man betrachtet die Röhre von unten und ermittelt GENAU die Lage der Röhren-Anschluss-Stifte, die Stifte haben unterschiedliche Abstände, um unvertauschbar zu sein.)

Variante 1:

( f = Heizfaden )

Variante 2:

( f = Heizfäden )

Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten!

www.welt-der-alten-radios.de

Zuletzt bearbeitet am 19.05.12 08:31

Datei-Anhänge
sockel.jpg sockel.jpg (321x)

Mime-Type: image/jpeg, 31 kB

sockel2.jpg sockel2.jpg (283x)

Mime-Type: image/jpeg, 30 kB

 1 2 3
 1 2 3
Batterie   Mögel-Dellinger-Effekt   Reinhard   Röhren   Röhren-Anschluss-Stifte   Ohmmeter   Widerstandsmessgerät   Vorsichts-Maßnahme   Gleichsspannungsmessung   zusammengeschlossen   Messklemmen-Leelaufspannung   Gemeinschaftsempfänger   Heizfäden   Versorgungsspannung   Vielfachinstrumente   Forum-Betreiber   welt-der-alten-radios   höchstwarscheinlich   Ohmmeter-Versorgungsspannung   Anschluss