| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

UHER 4400 Report Stereo IC
  •  
 1 2 3 4
 1 2 3 4
30.07.19 17:44
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

30.07.19 17:44
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: UHER 4400 Report Stereo IC

Hallo Peter,
du hast eine PN.

Ich hatte einen Schaltplan ausgedruckt und sogar auf A3 vergrößert. Leider sind dann auch die Werte und Bezeichnungen kaum zu entziffern.

Mit einem Signalgeber konnte ich testen, dass ein Signal vom Lautstärkeregler an den Lautsprecher kommt.

So richtig weiß ich noch nicht, was ich wo messen und prüfen kann. Ich hoffe nur, dass die Endstufe nicht defekt ist.
Bei der Hitze kann man sich auch überhaupt nicht konzentrieren. Dazu kommt totale Übermüdung.

Viele Grüße
Uwe

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
31.07.19 00:02
qw123 

WGF-Premiumnutzer

31.07.19 00:02
qw123 

WGF-Premiumnutzer

Re: UHER 4400 Report Stereo IC

Hallo Uwe,

Skylark:
So richtig weiß ich noch nicht, was ich wo messen und prüfen kann. Ich hoffe nur, dass die Endstufe nicht defekt ist.
Bei der Hitze kann man sich auch überhaupt nicht konzentrieren. Dazu kommt totale Übermüdung.
nach dem Nachlassen der Hitzewelle und dem Wiedereinsetzen der Denkprozesse könntest Du dann wieder an ein systematisches Vorgehen bei der Fehlersuche denken....:-)

Ich selber hatte vor vier oder fünf Jahren ein solches Gerät bei mir zur Reparatur. (Von einem Schwager, Erstbesitz und Erstüberholung).
Ich kann mich jetzt nicht mehr sehr genau daran erinnern, was ich damals gemacht habe. Ich meine, daß ich einen oder zwei hochkapazitive Elkos ausgetauscht habe. Ich weiß aber nicht mehr, ob die wirklich defekt waren oder ob es eine Vorsichtsmaßnahme war z.B. wg. zu hohem Leckstrom. Sicher bin ich mir, daß ich das dazugehörige Netzteil neu aufgebaut habe mit moderneren Bauteilen.

Wie hier schon angesprochen, sollte man zunächst mal offensichtliche Kontaktdefekte bei Schaltern und Steckverbindern ausschließen.

Eine "Achillesferse" bei diesem Gerät ist die niedrige Betriebspannung von 6V bei Akku/Batt.-Betrieb, die den Konstrukteuren wenig Spielraum gelassen hat für eine Stabilisierung von Arbeitspunkten in der Schaltung. Schon eine relativ geringe Verschiebung eines Arbeitspunktes in einem der Verstärkerblöcke etwa durch Widerstandsalterung oder Elkoleckstrom kann zur Blockierung führen.

Fehlern in der Wiedergabe/Aufnahme-Elektronik aber auch vielen Kontaktfehlern kommt man recht zuverlässig auf die Spur, wenn man am Anfang mal alle wichtigen Spannungen kontrolliert. Ich hatte damals kaum Schwierigkeiten, die entsprechenden Kontroll-Punkte auf der Platine zu finden. Die Platinen-Abbildung mit den eingetragenen Bauteilbezeichnungen hilft.
Die Abweichungen zwischen den Sollspannungen im Schaltplan und den gemessenen Werten sollte 200..300mV nicht überschreiten. Die Sollspannungen sind allerdings für eine Betriebsspannung von 6V angegeben. Also mit Akku- oder Batteriebetrieb messen!
Als Bezugspotential nimmt man den Plus-Anschluß der Batterie. Die gemessenen Spannungen sind dann natürlich - anders als im Schaltplan angegeben - alle negativ.

In den beigefügten Schaltplan-Ausschnitten sind die wichtigsten Testpunkte bezeichnet. Falls es Abweichungen gibt, könntest Du sie hier vorstellen. Damit könnte man dann weitere Maßnahmen empfehlen.

Gruß

Heinz




Datei-Anhänge
uher_01a.jpg uher_01a.jpg (28x)

Mime-Type: image/jpeg, 41 kB

uher_02a.jpg uher_02a.jpg (22x)

Mime-Type: image/jpeg, 27 kB

uher_03a.jpg uher_03a.jpg (25x)

Mime-Type: image/jpeg, 93 kB

uher_04a.jpg uher_04a.jpg (24x)

Mime-Type: image/jpeg, 15 kB

31.07.19 18:26
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

31.07.19 18:26
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: UHER 4400 Report Stereo IC

Hallo Uwe, danke für die Service-Unterlagen....


Hallo Heinz,
vielen Dank für diese Pläne. Da habe ich ja viel zu messen.
Habe zur Zeit Nachtschicht und bin aufgrund von Übermüdung und Hitze nicht so fit.
Ich hoffe, dass ich einiges in kommender Zeit messen und prüfen kann. Die entsprechenden Messpunkte muss ich allerdings auch richtig finden.

Im Gerät befinden sich normale neue Batterien LR20. Einen originalen Akku habe ich zwar, der hält nach den Jahren keine Spannung mehr. Das Netzteil/Ladegerät nutze ich momentan nicht, da es stark brummt.
Mit den Batterien bin ich bei einer Betriebsspannung von über 7 Volt. Somit müssen ja alle Prüfspannungen etwas leicht höher sein.

Schön wäre ja, wenn es nur eine Kontaktsache irgendwo wäre, aber wo?

Da ich kein Elektroniker bin, wird es für mich eine große Herausforderung.


Viele Grüße
Uwe

04.08.19 15:45
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

04.08.19 15:45
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: UHER 4400 Report Stereo IC

Hallo,

für das Tonband konnte ich nun ein Netzteil benutzen.

Ich habe nun auf der Leiterplatte (400 - Netzteil) ein paar Messungen gemacht.
Am Transistor T401 liegen die entsprechenden Spannungen an. Am C403 und C402 fehlen die Spannungen.

Ist es nun ratsam, die Cs 402, 403 u. 404 zu wechseln? Ich habe Kondensatoren 2200µF 10V und 100µF 16V da. die 2200µF sind ein bisschen größer, als die verbauten. Könnten aber mit etwas Mühe Platz finden.

VG Uwe

04.08.19 16:43
wumpus 

Administrator

04.08.19 16:43
wumpus 

Administrator

Re: UHER 4400 Report Stereo IC. Dummy-Eintrag

Dummy-Beitrag zur "letzte - Beiträge" Liste - Korrektur.

Bitte die vorigen Beiträge des Threads beachten.

Zuletzt bearbeitet am 04.08.19 16:44

04.08.19 17:49
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

04.08.19 17:49
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: UHER 4400 Report Stereo IC

Ich habe C402-404 erneuert.
Nun ertönt im Lautsprecher bei Wiedergabe ein rgelbares leises Brummen. Beim Abspielen eines Bandes auch nur dieses Brummen.
Am IC T501 Kontakt 1 konnte ich 2,5V messen.

Am T15 ist keine Spannung vorhanden

Soweit bin ich erst mal......

Zuletzt bearbeitet am 04.08.19 17:51

04.08.19 18:50
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

04.08.19 18:50
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: UHER 4400 Report Stereo IC

Nun habe ich noch den C55 getauscht. Baugleich mit den anderen Cs.
Jetzt lag auch Spannung am T15 an. Also mal einen Test gemacht.....

Ich konnte endlich Musik hören. Auch die Aufnahmefunktion auf allen Spuren funktioniert.

Beim Rückspulen tut sich das Gerät etwas schwer. Vielleicht kriege ich das auch noch hin.

Vielen Dank für alle Tipps und die Pläne.

Gruß Uwe

05.08.19 10:14
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

05.08.19 10:14
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: UHER 4400 Report Stereo IC

Moin Uwe,

kaum zu glauben, keine Kontaktprobleme an den Schaltleisten bei dem Alter!

Herbstlichen Glückwunsch!

Gruß
det.

05.08.19 10:22
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

05.08.19 10:22
Skylark 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: UHER 4400 Report Stereo IC

Hallo det,
die Kontaktleisten hatte ich vorsorglich schon mal bissel mit Kontaktspray bearbeitet. Das waren meine ersten Vermutungen.

Gruß Uwe

06.08.19 09:35
laurel1 

WGF-Nutzer Stufe 2

06.08.19 09:35
laurel1 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: UHER 4400 Report Stereo IC

Moin Uwe,

das freut mich, das dass Uher wieder läuft. Aber wenn das mit dem Kauf (häuft sich in letzter Zeit) so läuft, hat man sich das auch verdient!

Beste Grüße
Peter

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Grüße   Bauteilbezeichnungen   Aufnahme-Elektronik   Din-Buchsen-Ausgänge   Kontaktschwierigkeiten   elektronischerseits   Geschwindigkeiten   Wumpus-Gollum-Forum   Bandgeschwindigkeiten   Vorsichtsmaßnahme   Schaltplan-Ausschnitten   welt-der-alten-radios   Schaltplan   Beleuchtungsschalter   Leiterplatten-Abbildung   Widerstandsalterung   Platinen-Abbildung   Endstufen-Transistoren   Lautsprecherbuchsen   Voxhaus-Gedenktafel