| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980
  •  
 1 2
 1 2
06.05.21 17:43
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

06.05.21 17:43
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980

Unser basteljero Jens, gab einen Link zum obigen Patent, welches 1933 von TELEFUNKEN eingereicht wurde.



Der Vorteil gegenüber einer abgestimmten Rahmenantenne ist die große Frequenzunabhängigkeit, weil aperiodisch auf einen Schwingkreis, induktiv, gekoppelt wird. Mit diesem sekundären Schwingkreis legen wir die Empfangsfrequenz fest. Diese kann sich vom VLF bis zum unteren KW-Bereich erstrecken.

Da die ganze Sache sehr niederohmig ist, muss auch auf minimale ohmsche Verluste zwischen Rahmen und der primären Einkoppelspule geachtet werden, d.h. keine langen Drähte!

Ob sich das alles in der Praxis bewahrheitet, muss ich noch untersuchen. Der erste Schritt ist, sowas mal selber aufzubauen und dann messen....



Aus der Zeit, wo ich noch auf 144 MHz aktiv war (PA0FTF, Tropo, Aurora, Es), stammen ein paar Meter Koaxkabel, mit 17mm Außendurchmesser und 3,5mm als Innenleiter. Das habe ich zu einem Ring mit zwei Windungen zurechtgebogen und ergibt einen Durchmesser von 1,20m.

Die elektrischen Werte: L ~ 15µH, Kapazität Innenleiter zur Abschirmung ~ 430pF.

Von weiteren Versuchen werde ich noch berichten...

Gruß aus NL, Wolfgang

Datei-Anhänge
2wdg-pat.png 2wdg-pat.png (23x)

Mime-Type: image/png, 112 kB

2wdg-b.jpg 2wdg-b.jpg (17x)

Mime-Type: image/jpeg, 238 kB

joeberesf, Axel, wumpus, Roehren-Lutz, Vorkreis, Hajo und apollo gefällt der Beitrag.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
06.05.21 18:49
Matu 

WGF-Premiumnutzer

06.05.21 18:49
Matu 

WGF-Premiumnutzer

Re: Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980

Hallo,

kann man da einen "Spartrafo" nehmen?

VG Matu

06.05.21 19:16
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

06.05.21 19:16
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980

Hallo Matu

Zitieren:
kann man da einen "Spartrafo" nehmen?

Im Prinzip ja.
Man kann am unteren Ende der Schwingkreisinduktivität eine Anzapfung bei vielleicht nur 3% von der Gesamtwindungszahl machen.....

Ein unabgestimmter "Spartrafo" ist nicht anzuraten, weil die Wicklungskapazität den Frequenzbereich einengt.

Allerdings geht dann auch ein großer Vorteil dieser Rahmenantenne verloren, ich meine die potenzialfreie Einkopplung. Diese verhindert weitgehend die ungewollte Übertragung der E-Komponete. Somit können deren Störungen eindringen.

Gruß aus NL

Zuletzt bearbeitet am 06.05.21 19:19

07.05.21 18:22
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

07.05.21 18:22
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980

Vor einer halben Stunde habe ich meine ersten Empfangsversuche gemacht. RX = SONY SW30.

Auch ohne den großen Rahmen kommen die Engländer auf 648, 693, 909, 1053, 1089, 1215 und 1458 kHz mit der eingebauten Ferritantenne um diese Zeit schwach durch.

Schließe ich jedoch den Rahmen mit wenigen Koppelwindungen an, dann erhöht sich die Lautstärke ganz deutlich ! Es ist zu vergleichen, als würde eine Außenantenne eingesteckt. Das geht jedoch bei diesem kleinen Taschenempfänger nicht !

Ich bin erstmal zufrieden.....






Gruß aus NL, Wolfgang

Datei-Anhänge
DSCI0102.jpg DSCI0102.jpg (50x)

Mime-Type: image/jpeg, 262 kB

DSCI0103.jpg DSCI0103.jpg (49x)

Mime-Type: image/jpeg, 157 kB

07.05.21 21:13
Roehren-Lutz 

WGF-Nutzer Stufe 2

07.05.21 21:13
Roehren-Lutz 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980

Hallo Wolfgang,

tolle Konstruktion!
Ist ja tatsächlich ein HF-Übertrager.

Viele Grüße
Lutz

08.05.21 09:53
Hajo 

WGF-Nutzer Stufe 2

08.05.21 09:53
Hajo 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980

WoHo:
Da die ganze Sache sehr niederohmig ist, muss auch auf minimale ohmsche Verluste zwischen Rahmen und der primären Einkoppelspule geachtet werden, d.h. keine langen Drähte!
Hallo Wolfgang

Interessantes Projekt
Ließe sich das Problem nicht einfach dadurch lösen, indem man den Trafokern induktiv mit der Schleife koppelt, z.B mit einem Rinkern, der direkt auf der Schleife sitzt. Wenn man beide Enden über ein kurzes Stück dicken Draht miteinander verlötet, wäre ein Ringkern üblichen Durchmessers ausreichend.
Meine abgestimmte Loop ist ähnlich konstruiert. Sie besteht aus 20mm Wiroflex Rohr, in welches eine zweite Windung eingezogen ist. Auf derselben sind Abstandshalter aus Styropor aufgefädelt, sodaß das Ganze eine Koaxleitung darstellt. Sie wird allerdings direkt abgestimmt.
Bin gespannt auf Deine Ergebnisse, vermutlich steht meine Loop kurz vor einem Umbau




Gruß in die Runde
Hajo

Zuletzt bearbeitet am 08.05.21 10:48

Datei-Anhänge
2Wdg.Wiroflex-Loop.jpg 2Wdg.Wiroflex-Loop.jpg (45x)

Mime-Type: image/jpeg, 123 kB

08.05.21 11:39
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

08.05.21 11:39
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980

Zitieren:
Meine abgestimmte Loop ist ähnlich konstruiert. Sie besteht aus 20mm Wiroflex Rohr, in welches eine zweite Windung eingezogen ist. Auf derselben sind Abstandshalter aus Styropor aufgefädelt, sodaß das Ganze eine Koaxleitung darstellt. Sie wird allerdings direkt abgestimmt.

Hallo Hajo

Das ist bei meiner Konstruktion nach D.R.P. 622980 bewusst anders gemacht. Der Knackpunkt ist die Breitbandigkeit und die direkte induktive Einkopplung auf den Abstimmkreis, welcher Betandteil des Empfängers ist, also keine zusätzliche Abstimmung erforderlich, d.h. "aperiodisch".

Klar, ein abgestimmter Rahmen dagegen würde eine höhere Resonanzspannung liefern.

Gruß aus NL, Wolfgang

08.05.21 16:46
Hajo 

WGF-Nutzer Stufe 2

08.05.21 16:46
Hajo 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980

Oh sorry Wolfgang, dann war das ein Mißverständnis meinerseits.

Gruß in die Runde
Hajo

08.05.21 17:29
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

08.05.21 17:29
WoHo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980

Nicht so schlimm, Hajo....

Man kann diesen Loop auch als Gegenstück zur Miniwhip sehen.

Letztere nimmt nur das elektrische Feld auf. Der Loop, mit einer oder zwei Windung(en), nur das magnetische Feld. Beide Antennen überstreichen einen großen Frequenzbereich, weil unabgestimmt.

EDIT: Durch die Richtwirkung der Loop-Antenne, lassen sich Störungen ausblenden. Ist jedoch abhängig vom Einfallswinkel des Nutz- und Störsignals. Das kann die Miniwhip nicht.....

Wo die Grenzen sind, will ich morgen erkunden, indem der VLF-Bereich um 17 kHz probeweise empfangen wird.
Später kommt auch noch der KW-Bereich dran....

Gruß aus NL

Zuletzt bearbeitet am 08.05.21 19:15

08.05.21 22:49
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

08.05.21 22:49
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

Re: Eine Rahmenantenne mit nur zwei Windungen : D.R.P. 622980

Hallo zusammen.,
Dieses Prinzip funktioniert wirklich sehr gut, mein erster SAQ-Empfang war mit einem Rahmen
für Mittelwelle, der aperiodisch auf einen Resonanzkreis gekoppelt wurde. :
https://www.wumpus-gollum-forum.de/forum...=386&page=4

Die Vorteile sind:
1. Man braucht nur einen Rahmen, die Abstimmung erfolgt in den Kreisen.
2. Die Ankopplung ist sehr niederohmig, man kann einige Meter überbrücken, wenn man
symmetrisch mit abgeschirmter Leitung (Koax) zum Trafo geht, Kapazitäten bis 2000pF
stören da nicht, so dass der MW-Abstimm-Drehko dranbleiben konnte.
Ein abgestimmter Rahmen bekommt ja schon merklichen "Hochantennen-Effekt", wenn der
Drehko nur etwas zu weit von der Spule entfernt ist.
Den Vorteil der etwas höheren Ausgangsspannung eines aufwändig für VLF gewickelten Rahmens braucht man nicht,
und forscht man im Netz finden sich Rahmenkonstruktionen mit 4000 pF-Kapazitäten und mehr,
da dürfte die Anwendung des Patentes mehr Ausgangs Spannung bringen, wegen der besseren Güte des
Ferrit-Kernes.
Ein Rahmen mit einigen Windungen von 1m Durchmesser
und ein kleiner 20mm x 20mm E-Ferritkern, der sekundärseitig auf 17,2 kHz-Resonanz mit etwa 500pF
zu bringen ist: Mehr braucht es für den einfachen VLF-SAQ-Empfänger nicht.

Man muss nur darauf achten, dass die Induktivität des Rahmens um einiges größer ist als
diejenige der Primärwicklung des sekundärseitig abgestimmten Trafos.
Sonst wirkt der Rahmen quasi wie ein Kurzschlus und die Resonanzfrequenz geht hoch.

Martins kleiner Reise-Tischempfänger (https://www.wumpus-gollum-forum.de/forum...31&thread=8)

verwendet dieses Prinzip auch; es sind wohl zwei unterschiedliche Rahmen vorgesehen, die auch
vorgegebene Induktivitäten haben müssen. (Meine ich mal irgendwo gelesen zu haben.)

Gruß
Jens

Zuletzt bearbeitet am 08.05.21 23:05

 1 2
 1 2
Gesamtwindungszahl   Schwingkreisinduktivität   Richtungsbestimmung   Hochantennen-Effekt   Rahmenkonstruktionen   Windungen   Rahmenantenne   Reise-Tischempfänger   Überlagerungston   Wicklungskapazität   Empfangsfrequenzen   MW-Abstimm-Drehko   wumpus-gollum-forum   Lautstärkeindikator   Frequenzunabhängigkeit   Positionsbestimmung   Außendurchmesser   Mercatorprojektion   Taschenempfänger   VLF-SAQ-Empfänger