| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Fehler im UKW-Teil (ECC85) beim Luxor Tapto
  •  
 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
06.05.13 15:14
Volker 

WGF-Premiumnutzer

06.05.13 15:14
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Fehler im UKW-Teil (ECC85) beim Luxor Tapto

Hallo zusammen,

eine wirklich endlose Geschichte mit diesem Radio. Manchmal fragt man sich, warum man das nicht gleich so gemacht hat. Ich habe heute den gesamten UKW-Teil von vorne bis hinten neu abgeglichen. Jetzt ist das Radio empfindlich. Ich bin übrigens von Hand nach Gehör ohne Prüfsender und Wobbelsender vorgegangen. Ein Stück Draht diente als Antenne und dann habe ich einen sehr schwachen Radiosender auf maximale Lautstärke justiert. Dazu musste ich 6 Abgleichkerne nachstellen. Der Klang und die Trennschärfe sind einwandfrei. Die PCC88 habe ich im Gerät belassen. Entweder hatte vorher jemand daran herumgeschraubt oder die Kerne hatten sich gelöst und dadurch leicht verstellt.

Bei der Gelegenheit wurde das Teak-Gehäuse mit Baolin (Möbelpolitur auf Paraffinbasis) gereinigt, wobei ich mit diesem Mittel nicht gespart habe:



Die AM-ZF wurde natürlich auch gleich neu abgeglichen.

Über fast 5 Jahre hat sich nun die Reparatur hingezogen. Darüber bin ich schon selbst etwas erstaunt, wie die Zeit vergeht.

Zuletzt bearbeitet am 06.05.13 15:23

Datei-Anhänge
Luxor-Tapto_Baolin.jpg Luxor-Tapto_Baolin.jpg (75x)

Mime-Type: image/jpeg, 60 kB

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
02.08.14 21:19
Volker 

WGF-Premiumnutzer

02.08.14 21:19
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Fehler im UKW-Teil (ECC85) beim Luxor Tapto

Hallo zusammen,

die Reparatur ist nun endgültig abgeschlossen. Das defekte Magische Auge EM84 wurde durch eine chinesische 6E2 ersetzt, die eigentlich mit der EM87 baugleich ist. Deshalb musste dem 470 kOhm-Widerstand am Magischen Auge ein 120-kOhm-Widerstand parallel geschaltet werden. Ein Rückbau ist jederzeit möglich.

Die EL84 wurde durch eine russische 6P14P ersetzt, welche mit der EL84 baugleich ist. Der Anodenruhestrom stimmt.

Die ECC85 wurde durch eine PCC88 ersetzt. Die Grenzwerte für die PCC88 werden nicht überschritten. Alles nachgemessen. Wie die ECC85 hat auch die PCC88 eine Abschirmung zwischen den beiden Triodensystemen am Pin 9. Die Oszillatorabstrahlung wurde mit einem Spektrum Analyzer überprüft. Es gibt zwischen der PCC88 und ECC85 diesbezüglich keinen Unterschied. Auch sind die Kapazitäten zwischen den Elektroden bei der ECC85 und PCC88 fast gleich. Das Radio wurde auf AM und UKW nochmals abgeglichen. Eine ECH81 mit 100% Emissionsfähigkeit wurde auch eingesetzt.

Alles funktioniert einwandfrei. Das Radio ist auf UKW und AM im täglichen Gebrauch für mehrere Stunden. Es ist mein Alltagsradio. Bei der Reparatur habe ich viel gelernt. Mein größter Fehler war es nicht in Betracht zu ziehen, dass ein Vorbesitzer ohne Kenntnisse an allen möglichen Trimmkondensatoren und Spulenkernen herumgeschraubt haben muss, weshalb das Radio so unempfindlich war.

 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
Oszillator   Oszillator-HF-Spannung   Oszillator-Schwingkreis   Gleichrichter-Tastkopf   Schirmgitterspannung   Oszillatorabstrahlung   Empfindlichkeitssteigerung   Anodenvorwiderstände   frequenzbestimmendes   Oszillatorschwingkreises   Gleichspannungstastkopf   UKW-Teil   Empfindlichkeit   Versorgungsspannungen   „Rundfunkgeräte-Veteranen“   ausgetauscht   Resonanz-Frequenzmesser   Mögel-Dellinger-Effekt   frequenzbestimmenden   zusammen