| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

VLF-Empfang-Hilfsmittel
  •  
 1 .. 5 6 7 8 9
 1 .. 5 6 7 8 9
18.09.21 11:11
Hajo 

WGF-Nutzer Stufe 2

18.09.21 11:11
Hajo 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VLF-Empfang-Hilfsmittel

Hallo Jens

Das kann man sicher machen, so man über die geeigneten Meßmittel verfügt.
Ob für Bastlerbelange die Kenntnis einer Filterdämpfung von -60dB eine wirkliche praktische Bedeutung hat, hängt vielleicht vom konkreten Anwendungsfall ab.
Mir scheint die früher übliche Betrachtung des -3 / -20dB Verhältnisses praktikabler zu sein. Mangels Specki habe ich z.B. neulich mal versucht, die Filterkurve des 4-poligen Besselfilters mit dem SDR aufzunehmen, was ein ziemlich mühsames Unterfangen war.



Die Sofware hat eine Hold-Funktion, die die Pegelspitzen speichert. Um die reale Kurve sichtbar zu machen, muß man in 10Hz Schritten die Durchlaßkurve durchfahren und bei jedem Schritt warten, bis sich die FFT wieder voll eingependelt hat. Bei der oberen Filterflanke ist mir, wie man sehen kann, nach einiger Zeit die Geduld ausgegangen, die Schrittweite ist dort größer aber man kann trotzdem den Verlauf der Dämpfung gut beurteilen.
Die untere Filterflanke weist zwischen -85 und -90dB eine kleine Zacke auf, die in etwa die Frequenzuntergrenze des Empfängers markiert.
Was ich sagen will: Bei solchen Kurven ist es vielleicht doch etwas hochgestapelt, von Formfaktoren zu sprechen, geschweige denn, sie vergleichen zu wollen.

Dein Gehäuse finde ich sehr interessant, das wird bestimmt ein Hingucker. Bin gespannt auf das fertige Gerät.


Gruß in die Runde
Hajo

Datei-Anhänge
Filter 4pol-OPV.jpg Filter 4pol-OPV.jpg (12x)

Mime-Type: image/jpeg, 127 kB

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
18.09.21 14:04
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

18.09.21 14:04
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

Re: VLF-Empfang-Hilfsmittel

Hallo Hajo,
Über solche Messmittel verfüge ich nicht, mir stehen nur Sinus-Generator und Oszilloskop zur
Verfügung.
Genaugenommen messe ich auch nicht, sondern bin bei der groben Beurteilung des Gesamt-Aufbaus
so vorgegangen:
Zunächst habe ich mit allen gedrückten Abschwächern (10db + 20 db +20db +10db (Regler) = 60db max
den Generator lose an den Antennenkreis gekoppelt, so dass das Signal leise in Stärke des
Marinesender-Hintergrundgeräusches war.
Dann nach und nach die Abschwächer weggeschaltet und jeweils die Frequenzen aufgezeichnet, bei denen das
Signal gehörmäßig die gleiche Lautstärke hatte.
Es ergibt sich dann diese Kurve, die Genauigkeit langt für mich völlig aus:
(Beim Übertragen in die Tabellen-Kalkulation entstehen sowieso Abweichungen)


FTA auf 16,8 kHz wird mit 30dB ausreichend unterdrückt, den habe ich bisher nicht wieder gehört.
Für das örtliche Störsignal den alten "Funker-Trick" angewendet:
Es nähert sich, von "unten" her kommend, der Empfangsfrequenz und würde z.B. zwischen 16,95 kHz
und 17,05 kHz den Empfang von SAQ stark stören.
Da der Überlagerungs-Oszillator aber auf 17 kHz schwingt, erzeugt es hier maximal nur einen Ton von
50 Hz, der vom NF-Verstärker stark unterdrückt wird und noch unterhalb des Rest-Trägers von SAQ liegt.

Da sich in der "Pollin-Tüte" aber noch sehr kleine NF-Übertrager befanden, werde die als Induktivität benutzen
und NF-mäßig den Bereich von 150 Hz bis 250 Hz noch etwas anheben.
(Mit etwas Abschwächung bei 200 Hz)

Gruß
Jens

Zuletzt bearbeitet am 18.09.21 14:12

Datei-Anhänge
Resonanzkurve_SAQ-Projekt_kpl_2021-09-18.JPG Resonanzkurve_SAQ-Projekt_kpl_2021-09-18.JPG (14x)

Mime-Type: image/jpeg, 64 kB

19.09.21 15:16
Hajo 

WGF-Nutzer Stufe 2

19.09.21 15:16
Hajo 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VLF-Empfang-Hilfsmittel

Hallo Jens

Deine Kurve sieht gut aus, 30dB Dämpfung in 400Hz Abstand ist doch recht ordentlich und sollte für den Zweck ausreichen.
Ich vermute, daß die Kurve die Selektion das Eingangsbandfilters darstellt.
Man kann es sich ja leicht machen und die Selektion des gesamten Empfängers messen, indem man einfach den NF Pegel hinter der Endstufe mißt. Da Du ein Oszi- und sogar schaltbare Dämpfungsglieder hast, sollte das relativ einfach durchführbar sein und man hat am Ende belastbare Meßwerte.
Anderenfalls läßt sich vielleicht auch ein kleiner Verstärker hinter dem Filter nutzen. Ist ja noch NF und so sollte jeder halbwegs brauchbare Audioverstärker ausreichen.

Gruß in die Runde
Hajo

19.09.21 16:54
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

19.09.21 16:54
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

Re: VLF-Empfang-Hilfsmittel

Hallo Hajo,
Es ist die Kurve aller "Module" zusammen, die am NF-Ausgang rein gehörmäßig ermittelt wurde,
Bis auf den Bereich von etwa 16,95 kHz bis 17,05 kHz, da hört man ja (fast) nichts wegen des NF-Ausgangs-Übertragers.
Der Aufbau ist immer noch dieser hier:
https://www.wumpus-gollum-forum.de/forum...=400&page=6

Der neue Empfänger wird diesem Prinzip mit etwas verbesserter Selektion folgen. Dann aber in einem eigenständigen
Beitrag und auch genauer gemessener Selektionskurve.
Die übrigens auch von Telefunken bei den alten Empfängern angegebenen "Abstände von der Bandmitte" bei
3db / 20 db / 40 db / 60 db. ermöglichen mit wenigen Messpunkten eine gute Beurteilung und Vergleich.

Es hat sich aber als sehr sinnvoll erwiesen, die einzelnen Kreise gegeneinander verstimmbar zu machen.
SAQ eiert ja immer ein bisschen um die Sollfrequenz herum, und eine zu spitze Kurve bei 17,2 kHz hebt mögliche
Störer im Hintergrund zu sehr an, ohne den Empfang von Grimeton zu verbessern.

Gruß
Jens

Zuletzt bearbeitet am 19.09.21 17:41

10.10.21 22:16
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

10.10.21 22:16
basteljero 

WGF-Premiumnutzer

Re: VLF-Empfang-Hilfsmittel

Hallo,
An dieser Stelle des Threads hatte ich eine E-Feld-Antenne ausprobiert:
https://www.wumpus-gollum-forum.de/forum...0&page=4#34

Bei der später folgenden Ausstrahlung von SAQ (Nachmittags) traten hier starke Gewitter auf, die Knackgeräusche
verursachten.
Wird die Sonde nicht ober-, sondern unterhalb der Abschirmung angebracht, verringern sich die Störungen bei
Gewittern.
Durch den Beitrag von Tom ohnehin neugierig geworden, (https://www.wumpus-gollum-forum.de/forum...0&page=3#28) zunächst direkt auf dem Boden im Garten eine schleife gelegt und einseitig
angeschlossen über etwa 15m Koax an den Empfänger gelegt:

Erster Höreindruck:
Geringeres Hintergrundrauschen, etwas weniger Störgeräusche. Örtliches Störgeräusch leicht vermindert.
Mal sehen, wie sich das Ding 30 cm tief in der Erde macht.

Gruß
Jens

Datei-Anhänge
Erdantenne_Vorversuch_2021-10-10.JPG Erdantenne_Vorversuch_2021-10-10.JPG (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 38 kB

 1 .. 5 6 7 8 9
 1 .. 5 6 7 8 9
SAQ-Überlagerungsempfänger   epcos-ferrite-und-zubehoer   kHz-Festfrequenz-Geradeausempfänger   Sinus-Generator   Zusammen   SAQ-Festfrequenz-Geradeaus-Empfänger   Hintergrund-Störgeräusche   so-werden-schwingquarze-hergestellt   Zuletzt   bearbeitet   Bandbreite   VLF-Empfang-Hilfsmittel   „Hochfrequenzmesstechnik“   Überlagerungs-Oszillator   150nF-Entstörkondensatoren   Frequenz   wumpus-gollum-forum   Transistor-Kopfhörer-Verstärkers   Wasserbecken-Frequenzregelung   Marinesender-Hintergrundgeräusches