| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Grundig 97 S
  •  
 1 2 3 4
 1 2 3 4
31.05.14 19:37
Volker 

WGF-Premiumnutzer

31.05.14 19:37
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Grundig 97 S

Hallo zusammen,

hier ein paar Bilder von einem Grundig 97 S. Das S bedeuteut nur, dass es es ein Exportgerät für Schweden (oder Skandinavien) ist. Ansonsten entspricht alles dem Grundig 97.

Viel Küchenddreck, Fett und Staub musste entfernt werden, wozu Wattestäbchen, Zahnbürsten, Glasreiniger und Bremsenreiniger zum Einsatz kam. Das Kunststoffgehäuse wurde mit Autolackreiniger poliert. Leider hat es oben einen Riss. Die Ferrit-Antenne war aus der Halterung gefallen und einige Drähte dieser Antenne waren abgerissen. Der Drehko saß fest und konnte mit Bremsenreiniger, Kriechöl und etwas Wärme von einem Lötkolben wieder beweglich gemacht werden. Mal sehen, was mich noch erwartet.

Bemerkenswert ist, dass im Radio Röhren von Siemens, Valvo, Telefunken und Lorenz eingesetzt sind. Das Radio hatte also schon einige Mal die Werkstatt aufgesucht.





















Zuletzt bearbeitet am 31.05.14 20:08

Datei-Anhänge
01.jpg 01.jpg (409x)

Mime-Type: image/jpeg, 332 kB

02.jpg 02.jpg (404x)

Mime-Type: image/jpeg, 322 kB

03.jpg 03.jpg (480x)

Mime-Type: image/jpeg, 249 kB

04.jpg 04.jpg (435x)

Mime-Type: image/jpeg, 260 kB

05.jpg 05.jpg (407x)

Mime-Type: image/jpeg, 193 kB

06.jpg 06.jpg (379x)

Mime-Type: image/jpeg, 336 kB

07.jpg 07.jpg (483x)

Mime-Type: image/jpeg, 251 kB

08.jpg 08.jpg (378x)

Mime-Type: image/jpeg, 240 kB

09.jpg 09.jpg (379x)

Mime-Type: image/jpeg, 286 kB

10.jpg 10.jpg (437x)

Mime-Type: image/jpeg, 370 kB

apollo gefällt der Beitrag.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
31.05.14 22:18
Fernseheumel 

WGF-Nutzer Stufe 2

31.05.14 22:18
Fernseheumel 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Grundig 97 S

Hallo Volker,

Was heißt "nur"?
Ich hab mal von einer Blondine aus Höör einen großen Grundig geschenkt bekommen,
wie Deiner schwedisch beschriftet (vorne & hinten)! - DAS ist doch mal etwas anderes.
Dies war aber erst gegen Ende der 50er Jahre üblich.
Bei einem "alten" Grundig mit Kabelfernbedienung den ich mal in Stockholm zu einem
Fernseher dazu bekam war nichts in schwedisch beschriftet.

SABA hat nur den frühen Telerama mit teilweiser schwedischer Beschriftung geliefert.
(Dort wo es um Sicherheitsfunktionen geht)
Die Skalen der Rundfunkgeräte sind weiterhin deutsch.
Bei einem Philips Starenkasten den ich vor 3 Tagen aus Stockholm mitgebracht hatte,
wurde durch Philips einfach die Glasplatten hinter den Knöpfen mit schwedischem
Text versehen.
Ich glaube LÖWE OPTA (JA SO GESCHRIEBEN!) hat auch mal etwas in schwedisch
beschriftet.

Gruß,

Fernseheumel

Zuletzt bearbeitet am 31.05.14 22:19

01.06.14 01:38
Volker 

WGF-Premiumnutzer

01.06.14 01:38
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Grundig 97 S

Hallo zusammen,

das Radio spielt wieder prima auf AM und UKW!



Bevor ich es vergesse, muss ich noch zusammenfassen, was ich alles veranstaltet habe:

1. Fehlende Sicherungen eingebaut, die jemand entfernt hatte.
2. Ferritantenne mit Maurerschnur befestigt und die Drähte angelötet. Gummiband ist nicht gut, da brüchig wird.
3. Drehko auf Leichtgängigkeit geprüft und dazu das Skalenseilrad von der Achse entfernt.
3. Das Durchrutschen der Grundig-Drehko-Kupplung mit Klebeband beseitigt (dazu später).
4. Vor dem ersten Einschalten Sieb- und Glättungs-Elko geprüft. Sie waren in Ordnung.
5. Tastensatzkontakte gereinigt mit Elektronikreiniger
6. Flecken auf dem Lautsprecherstoff mit Fleckentferner und Bremsenreiniger durch Tupfen mit Wattstäbchen entfernt.
7. Kunststoffgehäuse mit Autolackreiniger poliert. Anschließend mit Möbelpolitur eingwachst
8. In Serie zum Koppelkondensator des Steuergitters der EL84 einen neuen Kondensator angelötet, wegen der Leckströme.
9. Parallel zum Kathodenwiderstand der EL84 neuen Elko eingebaut.
10. Alle Lager der Rollen für die Skalenseile geschmiert.
11. Links und rechts die Aufkleber auf dem Gehäuse enfernt. Dazu kam Bremsenreiniger und Kriechöl zum Einsatz. Die Aufkleber konnten mit einem Kunststofflineal kratzerfrei abgeschabt werden.

Ansonsten alles nach der üblichen "Wattestäbchen-Pinsel-Zahnbürste-Glasreiniger-Bremsenreinger-Methode" gereinigt. Es kommen noch mehr Bilder.

Zuletzt bearbeitet am 01.06.14 01:47

Datei-Anhänge
Grund 97 S fertig.jpg Grund 97 S fertig.jpg (408x)

Mime-Type: image/jpeg, 421 kB

01.06.14 08:19
wumpus 

Administrator

01.06.14 08:19
wumpus 

Administrator

Re: Grundig 97 S

Hallo zusammen,

die 97 - iger Serie von Grundig ist in großen Stückzahlen gebaut worden. Die Kunden haben das kompakte Radio gern als Zweitgerät in Küche, Werkstatt, Esszimmer, usw eingesetzt. Das Radio war recht preiswert und stand zum Teil in direkter Konkurren zu den Philetta-Modellen von Philips. Wobei aus meiner Sicht auf KW nicht die Empfangsleistung der Philettas erreicht wurde.

Grundig hat auch viel für den internationalen Markt gebaut, hauptsächlich auch für die USA. Dort wurden die Grundiggeräte auch unter der Marke Majestic angeboten.



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

01.06.14 08:54
Volker 

WGF-Premiumnutzer

01.06.14 08:54
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Grundig 97 S

Hallo Rainer! Hallo zusammen!

Das ist die für Grundig typische Kupplung, welche die Skalenseilmechanik zwischen UKW und den AM-Bändern umschaltet. Schaltet mal auf UKW, wird nur der Drehko für UKW verstellt. Schaltet man auf ein AM-Band um, wird nur der AM-Drehko bewegt und die UKW-Einstellung bleibt erhalten. Das ist schon praktisch. Die Kupplung steht im nachfolgenden Bild auf UKW:



Der Kupplungsteil für die AM-Bänder hat deshalb im Bild einen Spalt. Leider rutschte die Kupplung bei AM ab und zu durch, weil der schwarze Kunststoff, der an Schaumstoff erinnert, auf dem Messingteil verschlissen war, so dass die kleinen Noppen auf dem grauen Teil nicht mehr greifen konnten. Am Drehko lag es nicht, denn der ging leichtgängig. Als habe ich ein Schnipsel graues Textilklebeband mit der Pinzette auf den schwarzen Kunststoff geklebt. Dadurch greift die Kupplung wieder. Anpressen braucht man das Klebeband nicht selbst, denn das geschieht von selbst, wenn ein AM-Band gewählt wird.

Und so sieht das Textilklebeband aus:



Ich weiß nicht, wie es auf Deutsch heißt. Manchmal habe ich den Eindruck, dass mit diesem Kleband halb Schweden repariert wird. Auf jeden Fall ist es sehr stabil.

Vorerst habe ich nur zwei Bauteile eingebaut. Ein Kondensator in Serie zum Koppelkondensator für das Steuergitter der EL84 und ein Elko parallel zum Elko zwischen der Kathode der EL84 und der Masse:



Die restlichen Bilder sind selbsterklärend. Die Ferritantenne wurde mit Maurerschnur befestigt. Das hält besser als Gummiband, was mit der Zeit brüchig wird.













Mich würden mal die damaligen Verkaufsargumente interessieren, um sich von der Philetta abzuheben. Der Grundig hatte ein magisches Auge und die praktische Bandumschaltung mit der Kupplung zwischen UKW und den AM-Bändern. Dann waren noch solche Spielereien wie eine Tonblende für Musik und Sprache per Tastendruck wählbar. Schließlich wurde für einen Netztrafo investiert, den meine gleichaltrige Philetta jedenfalls nicht hat. Auf dem Skalenglas steht "MADE IN W.GERMANY" in großen Lettern. Technik aus Westdeutschland muss wohl auch ein Verkaufsargument gewesen sein. Das ist auch heute noch so in Schweden, wobei natürlich nicht zwischen west- oder ostdeutschen Produkten unterschieden wird.

Für mich war das eine minimalistische Restaurierung und Reparatur mit der Zielsetzung, dass das Radio auf allen Bändern betriebssicher spielt und recht hübsch aussieht, ohne es jetzt überzurestaurieren zu wollen. So bleibt die Ursprünglichekeit erhalten. Mit dem Riss auf der Oberseite des Gehäuses kann man leben und die eine abgebrochene Ecke am Stationsdrehknopf fällt auch kaum auf. Das Radio ist schließlich 56 Jahre alt.

Welche Papierkondensatoren ich eventuell noch austausche, muss ich an Hand des Schaltbildes entscheiden. Manche Leckströme haben wirklich keinen Einflusss auf die Funktion der Schaltung. Würde zum Beispiel der Abblockkondensator an einem Schirmgitter einen relativ hohen Leckstrom bekommen, dann würde das die Funktion nicht oder fast nicht beinträchtigen. Würde dieser Kondensator im schlimmsten Fall einen Kurzschluss bekommen, würde das Radio nicht mehr spielen oder sehr unempfindlich sein. Der Widerstand am Schirmgitter könnte heiß werden und mit der Zeit hochohmig werden. Ein Brand ist äußerst unwahrscheinlich aber so oder so nie auszuschließen. Deshalb lasse ich ein altes Röhrenradio nie ohne Aufsicht laufen. Bevor ich alle Papierkondensatoren austausche, baue ich lieber ein paar Sicherungen mehr ein, zum Beispiel für die Anodenspannung der EL84. Aber die ist hier schon vorhanden. Bei einem Radio aus den 30er- oder 40er-Jahren sind die Problematik mit den Papierkondensatoren und Elkos natürlich kritischer zu sehen.

Zuletzt bearbeitet am 01.06.14 09:35

Datei-Anhänge
Chassis-im-Betrieb.jpg Chassis-im-Betrieb.jpg (341x)

Mime-Type: image/jpeg, 265 kB

chassis-nf-endstufe.jpg chassis-nf-endstufe.jpg (379x)

Mime-Type: image/jpeg, 244 kB

chassis-verdreckt.jpg chassis-verdreckt.jpg (349x)

Mime-Type: image/jpeg, 234 kB

Ferritantenne.jpg Ferritantenne.jpg (353x)

Mime-Type: image/jpeg, 215 kB

Grund 97 S fertig Seitenansicht.jpg Grund 97 S fertig Seitenansicht.jpg (333x)

Mime-Type: image/jpeg, 316 kB

Grund 97 S fertig-skalenbeleuchtung.jpg Grund 97 S fertig-skalenbeleuchtung.jpg (443x)

Mime-Type: image/jpeg, 210 kB

Kupplung.jpg Kupplung.jpg (380x)

Mime-Type: image/jpeg, 173 kB

schwedische skala grundig 97 S.jpg schwedische skala grundig 97 S.jpg (380x)

Mime-Type: image/jpeg, 172 kB

silberklebeband.jpg silberklebeband.jpg (311x)

Mime-Type: image/jpeg, 126 kB

01.06.14 09:19
wumpus 

Administrator

01.06.14 09:19
wumpus 

Administrator

Re: Grundig 97 S

Hallo Volker,

in der Grundig-Revue von 1959 wurde das Modell "Musikgerät 97" (Innlandvariante) so beworben:

Großer Komfort bei niedrigem Preis. Mehr Komfort und eine größere Empfangsleistung sind die Merkmale dieses sehr preiswerten Gerätes mit 7 Drucktasten. Es ist für vier Wellenbereiche vorgesehen und nimmt es mit manchem "Großen" auf.

Der Preis damals 198 DM. Im Jahrgang 1959 gab es von Grundig in dieser Geräteklasse noch das Musikgerät 87 und Musikgerät 92. Das Musikgerät ist über mehre Jahre gebaut worden.

Technische Daten:
7 Röhren, 7 + 10 Kreise, UKLM, Tontabulator, Klangregler, Ferrit-Antenne, Allbereichsantenne, Einknopf-Duplex-Abstimmung, Anschluß für Tonabnehmer, Außenlautsprecher, Wechselstrom. Kunststoffgehäuse in mittelrot, saharagelb, resedagrün.


Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

01.06.14 13:08
Volker 

WGF-Premiumnutzer

01.06.14 13:08
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Grundig 97 S

Hallo zusammen,

hier eine Hörprobe auf Kurzwelle und UKW.



Link zum Video: http://youtu.be/pir7CQaVxAU

Der Empfang aus dem Keller erfolgte am späten Vormittag mit der eingebauten UKW-Antenne und ein paar Metern Draht für die Kurzwelle. Schön, dass das Magische Auge noch brauchbar ist. Ich frage mich ob der leichte Brumm sich noch im Rahmen des Normalen bewegt. Ein Teil des Brumms kann auch vom Netztrafo kommen. Auf jeden Fall läuft das Radio stundenlang am Stück ohne Probleme.

01.06.14 14:02
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

01.06.14 14:02
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Grundig 97 S

Hallo Volker

Falls das Brummen nicht vom Trafo kommt, würde ich bei Verzicht auf Originalität den Netzgleichrichter gegen 4 Si.-Dioden tauschen und die Diodenstrecken mit 10 bis 22nF C`s brücken.
Die Verbindung zum vorhandenen 50µF-Ladeelko ablöten. Am Plusausgang der Si.- Graetzbrücke einen weiteren 47µF Elko anlöten und dort mit einem zusätzlichen Widerstand zum freien 50µF Ladeelko die Plusschiene schließen. Die Widerstandsgröße zum Erreichen der Sollspannungen müsste ausprobiert werden, evtl. 100 bis 300 Ohm?

Freundliche Grüße von Dietmar

Zuletzt bearbeitet am 01.06.14 14:04

01.06.14 14:27
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

01.06.14 14:27
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Grundig 97 S

Hallo zusammen,

hier der von Rainer genannte Grundig-Prospekt:

h**p://grundig.pytalhost.com/grundig59/grundig59-17.JPG

Offenbar hat sich der Text im Jahresverlauf geringfügig geändert.

Viele Grüße
Klaus

01.06.14 16:05
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

01.06.14 16:05
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Grundig 97 S

Hallo Volker,

das sieht sehr nach dem Pattex Powerband aus. Es wird auch als hitzebeständig und UV-fest beworben, was allerdings Unsinn ist, denn es löst sich draussen in 3 Jahren bis zum Gewebe auf.

Ich habe einen Grundig 2447, bei dem die Kupplung auch nicht mehr sauber die mechanische AM/FM-Umschaltung trennt. Nach deinem Tipp werde ich demnächst auch einmal danach schauen.

Gruss
Walter

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Wattestäbchen-Pinsel-Zahnbürste-Glasreiniger-Bremsenreinger-Methode   Anodenspannungsversorgung   Radio-Oldtimer-Frevel   Entwicklungsingenieur   Grundig-Drehko-Kupplung   Grundig   Gehäuse   Kathoden-Heizfadenschluß   Selengleichrichter   Papierkondensatoren   Einknopf-Duplex-Abstimmung   Lautsprecher   zusammen   Bumm-Bumm-Disko-Musik   Rundfunkreparaturtechnik   Steuergitterkoppelkondensator   Sicherheitsfunktionen   1-Meg-Ohm-Widerstands   Kathoden-Heizfaden-Feinschluss   Gesprächslautstärke